👇 Diese Kinder erzählen, wieso sie nicht in den Zirkus mit Tieren gehen

 

Diese Kinder gehen nicht in den Zirkus mit Tieren

👇 Diese Kinder erzählen, wieso sie nicht in den Zirkus mit Tieren gehen.

Gepostet von PETA Deutschland am Donnerstag, 31. Mai 2018

MEGA-DEMO für Zirkus OHNE Tiere – München – 3.3.18

 

Kommt zur größten MEGA-DEMO für einen Zirkus OHNE Tiere & Ausbeutung aller Zeiten! 1.000 Leute sind das Ziel! Am 3. März 2018 in München! Es fahren Demo-Busse aus Deutschland, Österreich und der Schweiz! #CircusOHNE

Hier gehts zur Demo: Mega-Demo für Zirkus OHNE Tiere / 3.3.18, München #CircusOHNE <

Noch immer leiden tausende Tiere in deutschen Tierzirkussen unter physischer und psychischer Gewalt und werden sie als Unterhaltungssklav_innen fern ihrer Heimat und natürlichen Bedürfnisse missbraucht! Wir möchten euch hiermit einladen, euch mit uns gegen das Leid dieser Tiere und für einen tierfreien Zirkus einzusetzen. Am 3. März 2018, dem „Tag des Artenschutzes“, rufen wir daher, nach 2015 und 2017, zur dritten deutschlandweiten Mega-Demo in München auf – eine große Laufdemonstration von der Ludwigs-Maximilians Universität bis vor Europas größten tierausbeutenden Zirkus, Circus Krone. Die Zahlen der Demonstrant_innen haben die letzten Jahren deutlich zugenommen, immer mehr Menschen wollen den stimmlosen Tieren ihre Stimme geben. Wir wollen sie daher abermals, wie bereits 2015 (550 Leute) und 2017 (650 Leute), alle vereinen und in einer Großdemonstration gemeinsam laut werden lassen. Diesmal wollen wir noch einen draufsetzen – Ziel: 1.000 Protestierende! Seid dabei, das dürft ihr nicht verpassen! >>> www.facebook.com/events/141198173255209

Es soll der größte Protest aller Zeiten und die wichtigste Zirkus-Demo des Jahrzehnts werden! Lasst uns viele sein! Lasst uns unseren Protest abermals nach München tragen! Für die Stimmlosen! Für die Tiere im Zirkus! Bitte erscheint zahlreich, bringt Freund_innen und Familie mit, gemeinsam sind wir stark! Jede Stimme und jedes Demoschild mehr setzen ein Zeichen gegen lobbyistische Strukturen, gegen Tierrechtsverletzungen, gegen das Leiden der Tiere im Zirkus und für einen tierfreien Zirkus!

> Zur Demo: www.facebook.com/events/141198173255209 <

Unsere Demo-Busse aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie weitere Mitfahr- und kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten findet ihr in der Veranstaltung!

WANN?
Am Samstag, den 3.3.2018, Auftakt an der Universität am Geschwister-Scholl-Platz: 11.00 Uhr; Ende: 15 Uhr vor Circus Krone

WO?
Laufdemo von der Ludwig-Maximilians-Universität am Geschwister-Scholl-Platz (U-Bahn: U3/U6, Haltestelle „Universität“) über Schellingstraße, Barerstraße, Königsplatz und Stiglmaierplatz zum Circus Krone

WICHTIG: Bitte dringend die Hinweise in der Veranstaltung befolgen, Sympathisant_innen menschen- und tierverachtender Ideologien sind in jedem Fall von der Demo ausgeschlossen. Jegliche Parteiwerbung ebenso. Hunde und Kleinstkinder bitte zuhause lassen.

Um den Tieren noch deutlicher unsere Stimme zu geben und da der Termin auf den „Tag des Artenschutzes“ fällt, freuen wir uns sehr über als (Wild-)Tiere geschminkte oder verkleidete Teilnehmer_innen. Wir werden zudem wieder eine Trommelgruppe, Live-Musik sowie etliche weitere Highlights am Start haben. Auch zahlreiche Prominente, Stars und Sternchen haben sich bereits angekündigt! Seid gespannt!

> Zur Demo: www.facebook.com/events/141198173255209 <

Spread the word: #CircusOHNE
Informiert euch & andere: www.circus-ohne.de

Hier ganz einfach unsere Kampagne auf Betterplace unterstützen:
>>> www.betterplace.org/…/52450-macht-euch-stark-mit-uns-fur-ei…

Auch diejenigen unter euch, die absolut nicht zur Demo kommen können, können uns helfen! Und zwar indem ihr alle eure Kontakte bei Facebook zu unserer Demo einladet und somit für mehr Reichweite sorgt! Und: Macht mit bei unserem Facebook-Flashmob für „Zirkus OHNE Tiere“ Mega-Demo! #CircusOHNE!

Wir freuen uns auf euch! Danke


Videos vom Tag:

SCHOTTLAND BESCHLIEßT „WILDTIERVERBOT“

 

Bild könnte enthalten: Natur und im Freien

Bei der heutigen Schlussdebatte im schottischen Parlament stimmten die Mitglieder EINSTIMMIG (!) für den Regierungsentwurf, der Auftritte von Wildtieren in Zirkussen künftig verbieten wird.

Was in anderen Ländern als Tierquälerei angesehen und deshalb verboten wird, wird von einigen deutschen Politiker*innen – allen voran Volker Kauder – nach wie vor als salonfähig und unterhaltsam eingestuft und ein Verbot deshalb blockiert. Wie lange will man dem Treiben hierzulande eigentlich noch zusehen?

THANK YOU SCOTLAND

#SchottlandverbietetWildtiereimZirkus #WobleibtDeutschland #Wildtierverbot #KauderblockiertWildtierverbot

Siehe auch:
https://www.facebook.com/AnimalDefenders/photos/a.169945149357.155327.75101244357/10156985490924358/?type=3

PARIS MACHT SICH STARK FÜR „WILDTIERVERBOT“

 

Bild könnte enthalten: Text

Nachdem bereits rund 65 franz. Kommunen „Wildtierverbote“ beschlossen haben, hat die Stadt Paris gestern zugesagt, ebenfalls ein entsprechendes Verbot zu verabschieden, was von Tierschutzexperten als „kleiner Schritt nach vorn“ begrüßt wird.
Der zuständige Rechtsausschuss sprach sich einstimmig dafür aus, den entsprechenden Vorstoß der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo zu unterstützen. Leider wurde – noch – keine
Frist für einen endgültigen Beschluss gesetzt. Man scheint auf eine landesweite Entscheidung durch die franz. Regierung zu warten. (1)

Der Ökologe Jacques Boutault fasst zusammen, dass „Wildtiere im Zirkus nicht gut behandelt und zum Spaß ausgebeutet werden und dass sich die Pariser Bevölkerung immer mehr gegen diese Form des Tiermissbrauchs ausspricht.“

(1) https://www.expatica.com/…/France-Paris-circus-animals_1587…

ELEFANTASTISCHE ENTSCHEIDUNG: EUROPAPARK RUST NIMMT DIE „WILDTIERDRESSUR“ AUS DEM PROGRAMM!

 

Bild könnte enthalten: Text

Wir sind sehr erfreut, Euch mitteilen zu können, dass der Europa-Park aufgrund der massiven Kritiken Konsequenzen gezogen hat.

Auf seiner Facebookseite wurde wie folgt kommentiert:
„Die Zufriedenheit der Besucher hat für den Europa-Park immer oberste Priorität. Obwohl alle rechtlichen Bedingungen für Haltung und Auftritt erfüllt waren, haben wir uns entschieden, die Wildtierdressur aus dem Programm unserer Zirkus Revue zu nehmen. Die Darbietungen, die von qualifizierten und erfahrenen externen Vertragspartnern präsentieren wurden, werden mit sofortiger Wirkung aus der Show genommen.“

Wir bedanken uns für diese richtungsweisende Entscheidung!

RONCALLI GEHT AB 2018 TIERLEIDFREIE WEGE „DAFÜR MUSS MAN MAL ‚DANKE‘ SAGEN“

 

Insgesamt nahmen während der gesamten Zeitspanne der 8-stündigen „Dankwache“ rund 50 Personen teil. Ihnen allen danken wir sehr für das großartige Engagement
Peter Hübner, der die Kundgebung ins Rollen gebracht hatte, berichtet wie folgt:
„Die Zirkusbesucher*innen reagierten unterschiedlich: einige zeigten ‚Daumen hoch‘, andere schüttelten den Kopf. Sie dachten offenbar, die Plakate seien zynisch gemeint. Nach kurzer Aufklärung kamen zustimmende Aussagen wie: ‚Dann geben wir auch euch Applaus‘ oder ‚Ganz tolle Aktion'“

Desweiteren ist die Aussage des Roncalli-Sprechers Markus Strobl (ehemals Circus Krone) sehr aufschlussreich (1) :
„Der Wunsch nach Tieren im Zirkuszelt sei nicht groß. Man habe das Publikum befragt, was es bei Roncalli sehen will. Clowns, Artisten und Poesie lagen ganz vorn. Tiere waren mit drei Prozent auf dem letzten Platz“

(1) https://www.weser-kurier.de/…/bremen-stadt_artikel,-applaus…
Lesenswertes Interview:
(2) https://www.taz.de/Ar…/!5462513&s=roncalli&SuchRahmen=Print/

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen und im Freien

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen und im Freien

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Nacht und im Freien

Wildtierverbot in Bad Oeynhausen beschlossen!

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Mit überwältigender Mehrheit von 14 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme (F. Schäfer, SPD) und einer Enthaltung (U. Sieker, SPD) hat der Hauptausschuss des Rates der Stadt Bad Oeynhausen am Mittwoch, den 22.11.2017, beschlossen, keine öffentlichen Flächen mehr an Zirkusbetriebe mit Wildtieren zu vermieten.

Danke für diese fortschrittliche Entscheidung!

Ganz herzlichen Dank auch an alle Mitstreiter! Durch und mit Euch konnte dieses Anliegen auf den Weg und zu einem guten Abschluss gebracht werden!

INDIEN VERBIETET WILDTIERE IM ZIRKUS!

 

Bild könnte enthalten: Meme und Text

Die Zentrale Zoobehörde (CZA) des indischen Ministeriums für Umwelt, Wald und Klima (MoEFCC) hat Wildtierdressuren im Zirkus verboten!
Der Erlass stützt sich auf die Empfehlungen eines hochrangigen Sachverständigenausschusses, der zu dem Schluss kam, dass die Haltungsbedingungen in Zirkussen grausam sind und dass die Tiere unnötige Schmerzen und Leiden erleiden, wenn sie trainiert und gezwungen werden, aufzutreten.
In Indien gab es bereits ein Auftrittsverbot für einige Tierarten wie Bären, Affen, Tiger, Panther und Löwen. Diese Liste wurde nun erweitert und verbietet endlich auch die Haltung und Dressuren von Elefanten.

Die Zirkustiere hierzulande teilen das gleiche traurige Schicksal, doch ein entsprechendes „Wildtierverbot“ wurde bislang durch die CDU/CSU-Bundestagsfraktion blockiert.

WIE LANGE NOCH?
WO BLEIBT DEUTSCHLAND?

#INDIEN #WILDTIERVERBOT #IMZIRKUSISTKEINPLATZFÜRTIERE Bundesregierung:es ist allerhöchste Zeit für ein Wildtierverbot in Deutschland

http://indiatoday.intoday.in/…/wild-animals-…/1/1076376.html

US-BUNDESSTAAT NEW YORK VERBIETET ELEFANTEN IM ZIRKUS!

 

Bild könnte enthalten: Text

Nach Illinois ist New York State der zweite US-Bundesstaat, der Elefantendressuren im Zirkus und vergleichbare Unterhaltungsshows untersagt. Gouverneur Andrew Cuomo hat heute ein entsprechendes Gesetz unterzeichnet.

Volker Kauder und weiteren Politiker*innen, die bislang ein entsprechendes Gesetz für Deutschland blockieren, sollten Gov. Cuomos Worte zu denken geben: „Elefantendressuren sind gefährlich für deren Gesundheit und potenziell missbräuchlich…… Dieses Gesetz fördert die Bestrebungen unserer Regierung, Tierquälerei zu bekämpfen und ein stärkeres, humaneres New York zu schaffen.“(1)

http://news10.com/…/gov-cuomo-signs-legislation-to-prevent…/

The Italian Senate has voted in favour of a phase out of ALL animals in circuses and travelling exhibitions.

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nacht und Text

More good news for animals! The Italian Senate has voted in favour of a phase out of ALL animals in circuses and travelling exhibitions. The final vote, in the second Chamber of the Parliament, is expected by the end of November. Following adoption of the new law, rules for implementation will be set next year by a Ministerial decree. Current legislation governing the use of animals in circuses dates back to 1968 and is out of step with public opinion, with independent polls showing more than 70% favour a ban. As part of a campaign with our friends at LAV, the award-winning Lion Ark The Movie has been screened in the Senate, Turin, and Grosseto, showing how the lives of animals are transformed once freed of their circus cages and chains.

HELP STOP CIRCUS SUFFERING IN THE UK & US!

A wild animal ban in England has been promised for several years, with legislation drafted and ready to go. Please contact your MP today and ask them press the UK government to act: http://bit.ly/scs-uk-ireland

In the US, urge your representative to support TEAPSPA, a federal bill to ban the use of wild animals in traveling circuses: http://bit.ly/SupportTEAPSPA

Keine artgerechte Haltung: Circus Roncalli nimmt ab 2018 alle Tiere aus dem Programm

 

Während die Politik es nicht mal für nötig hält ein ‚Wild’tierverbot durchzusetzen machen immer mehr Zirkusse freiwillig vor, wie es geht: Roncalli nimmt alle Tiere aus dem Programm!

„Wir haben uns zum Wohle der Tiere gegen die Tiere entschieden“, sagt der Zirkus. Danke für diese Einsicht.

Keine artgerechte Haltung: Circus Roncalli nimmt ab 2018 alle Tiere aus dem Programm

Der Circus Roncalli feiert derzeit sein 40. Jubiläum. Seit Mitte der 90er-Jahre hat das Unternehmen bereits keine Wildtiere mehr im Programm…rp-online.de

BIELEFELD LÄSST SICH NICHT ERWEICHEN: DIE ELEFANTEN BLEIBEN DRAUßEN

 

Es scheint die „neue Masche“ der Zirkusunternehmen zu sein:
1. Gastspielantrag stellen
2. Vertrag unterschreiben, mit der Zusage, auf „Wildtierdressuren“ zu verzichten
3. Offenen Brief schreiben und versuchen, die Stadt umzustimmen (Circus Carl Busch in Bielefeld) bzw. gegen die Stadt per Eilantrag klagen, wenn diese auf Einhaltung des Vertrags pocht (Circus Probst in Schwerin)

Ganz aktuell lässt sich die stellvertretende Bielefelder Oberbürgermeisterin nicht erweichen und zeigt Rückgrat. (1)
Den offenen Brief des Circus Carl Busch beantwortet sie mit einer klaren Absage:
„Anders als Sie erkenne ich keinen „Rechtsbruch“ in der Forderung, keine Wildtiere auftreten zu lassen. Sie haben freiwillig einen Vertragsentwurf der Stadt Bielefeld unterzeichnet, in dem Sie sich verpflichten, keine Wildtiere, und damit auch Ihre Elefanten, auftreten zu lassen….. (2)

Respekt und vielen Dank nach Bielefeld!

(1) http://www.westfalen-blatt.de/…/2921970-Circus-Carl-Busch-s…
(2) http://www.news.chapiteau.de/viewtopic.php…