Knochenbrüche, kollabierende und tote Pferde – all das fordern die Weltreiterspiele!

 

Bild könnte enthalten: Pferd und Text

++AKTUELL ++ Knochenbrüche, kollabierende und tote Pferde – all das fordern die Weltreiterspiele!

Im hochdotierten Distanzreiten werden Pferde auf eine Strecke von 160km geschickt. Alle sollen so schnell wie möglich ans Ziel kommen. Je höher jedoch die Geschwindigkeit der Tiere, umso höher auch das Risiko für die Pferde.

In den letzten Jahren häuften sich die Unfälle mit Todesfolge von 165 Starten erreichten bei den vergangenen Weltreiterspielen nur 38 Pferde das Ziel. Hier wird ein hoher Profit wieder einmal vor den Tierschutz gestellt.

www.PETA.de/Pferderennen

Apassionata ist eine große Enttäuschung für Pferdefreunde!

 

Was diese Frau bei der APASSIONATA-Show beobachten musste, ist einfach UNFASSBAR! 😧 👎

Falls Ihr mit dem Gedanken gespielt habt, die Pferdeshow zu besuchen, dann lest Euch bitte erst diesen Erfahrungsbericht durch!

Apassionata ist eine große Enttäuschung für Pferdefreunde!

Ein Gastblog von Sabine aus Köln: Als Pferdeliebhaberin habe ich im April zum ersten Mal die hochgepriesene Show „Apassionata“ live…veganblog.de

Interview mit Pferdeexperte Jörg Kotenbeutel

 

„Solch ein Pferdkarussell ist problematisch, weil die Tiere einer Reizüberflutung unterliegen. Es gibt auf der Kirmes einen konstanten Lärmpegel und auch Lichteffekte, die die Tiere ständig verarbeiten müssen. […] In der Tiermedizin ist seit Jahrzehnten bekannt, dass die Tiere hier auch gesundheitlich Schaden nehmen können.

Im Prinzip werden nur die Pferde für die Kirmes ausgesucht, die sich nicht wehren oder versuchen ihren eigenen Willen durchzusetzen. Kurz gesagt nimmt man Pferde, die den „Zirkus“ mit sich machen lassen. Eine spezielle Ausbildung gibt es für die Tiere nicht.“

Interview mit Pferdeexperte Jörg Kotenbeutel „Es werden nur Pferde ausgesucht, die sich nicht wehre

Lärm und Licht, das Laufen in die immer gleiche Richtung und wenig Pausen: Im Interview mit unserer Redaktion erklärt Pferde-Experte Jörg…rp-online.de

Tierschützer greifen „Apassionata“ an

 

„Rolf Borkenhagen, Vorsitzender [Tierbefreiungsoffensive Saar], erklärt: „Wir wenden uns gegen jegliche Ausbeutung von Tieren – dazu gehört natürlich auch die ‚Nutzung‘ von Pferden zu Unterhaltungszwecken. Laute Musik , grelles Scheinwerferlicht, hunderte von Zuschauern, die in die Hände klatschen – das ist ein wahrer Albtraum für Fluchttiere wie Pferde .“ Kunststücke vorzuführen widerspreche der Natur der Tiere. Zudem würden die Pferde in Transportern von Ort zu Ort gekarrt und einer harten Dressur unterzogen, „damit sie in der Show das tun, was sie sollen“, so Borkenhagen. Caroline Jung, Vorsitzende des Bündnisses für Tierrechte, ergänzt: „Alle, die Pferde lieben, sollten Herz zeigen und die Show nicht besuchen.““

Tierschützer greifen „Apassionata“ an

Laute Musik, grelles Scheinwerferlicht, antrainierte Kunststückchen – eine Qual für die Pferde in der Show „Apassionata“, sagen Tierschützer. Auch der Landes-Tierschutzbeauftragte hat Bedenken. Die Veranstalter widersprechen…sol.de|Von Saarbrücker VerlagsService GmbH

stop Rollkur

 

Viele Tierfreunde sind auch Reiter! Bitte habt den Mut sowas auf Euren Reitplätzen anzuprangern und anzusprechen! Sowas hat NIE und auch nicht für „ganz kurz“ am Pferd praktiziert zu werden!

Pferde beim Duhner Wattrennen gequält?

 

Nach unserer Strafanzeige wegen Tierquälerei beim Duhner Wattrennen ist seitens der Staatsanwaltschaft jetzt von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz die Rede:

www.ndr.de/…/Pferde-beim-Duhner-Wattrennen-gequaelt,wattren…

Bitte unterschreibt unsere ‪#‎Petition‬ zur Abschaffung des Rennens auf: www.PETA.de/Duhner-Wattrennen

Pferde beim Duhner Wattrennen gequält?

Wegen möglicher Verstöße gegen den Tierschutz beim Duhner Wattrennen 2014 wird jetzt ermittelt. Angeblich soll Tieren die Zunge festgebunden und Ohrstöpsel angelegt worden sein.ndr.de|Von NDR