Die Tiere vom Erdlingshof benötigen jetzt Eure Unterstützung!

 

Die Tiere vom Erdlingshof benötigen jetzt Eure Unterstützung!

Es gibt aktuell die Möglichkeit, dringend benötigtes Weideland für die Tiere zu kaufen.
Mehr erfahrt Ihr in diesem Video und auf unserer Webseite: www.erdlingshof.de/landpate-werden.

Bitte helft uns, den Landkauf für die Tiere zu realisieren. Jede noch so kleine Spende ist wertvoll!

TEILT bitte diesen Aufruf, damit möglichst viele Menschen davon erfahren!

Besonderen Dank an den lieben Oli Petszokat – Oli.P , der die ersten 1.000 € für das Landprojekt gespendet hat!

»Helfen Sie mit: Tierquälerei in der Massentierhaltung beenden!« – Jetzt spenden – Pack mit an

 

DEVK unterstützt Animal Equality Germany.

Eure Spende gegen Tierquälerei! Animal Equality Germany kämpft gegen die Tierhaltung in Mastbetrieben und Schlachthäusern. Ihr Virtual-Reality-Projekt „iAnimal“ lässt Nutzer z.B. die Massentierhaltung hautnah erleben. Doch Aufklärung ist teuer. Auf pack-mit-an.de könnt ihr helfen!

»Helfen Sie mit: Tierquälerei in der Massentierhaltung beenden!« – Jetzt spenden – Pack mit an

Animal Equality ist eine internationale Organisation, die gemeinsam mit Gesellschaft, Politik und Unternehmen daran a…pack-mit-an.de

Verbandsklage gegen Puten-Massentierhaltung

 

Mit der ersten Tierschutz-Verbandsklage in Baden-Württemberg wollen wir und Menschen für Tierrechte. Tierversuchsgegner Baden-Württemberg e.V. die üblichen Bedingungen in der Putenmast grundlegend ändern.

Verbandsklage gegen Puten-Massentierhaltung • Albert Schweitzer Stiftung

Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e. V. hat, von uns finanziert, Klage eingereicht. Das könnte das Ende der heute üblichen Putenhaltung sein.albert-schweitzer-stiftung.de

neuer Openshelter in Rumänien

 

🐩Tötungshund Mina spürt das erste Mal nach 2 Jahren Gras unter ihren Füßen!🌳🍀

Wenn ihr wie wir möchtet dass noch viele andere Hunde diese Chance erhalten helft uns, das Open Shelter auszubauen!

Svenja Halmmeier hat 23 neue Fotos hinzugefügt — 14. Oktober 

Open Shelter – ein Erfahrungsbericht

In Targu Ocna hat unser Verein Seelen für Seelchen e.V. jetzt sein erstes Open Shelter gebaut. Die Idee ist es, unvermittelbare Hunde die ängstlich, traumatisiert oder einfach ohne den Menschen groß geworden sind in relativer Freiheit (1 – 4 Hektar Fläche pro Territorium) in Rudeln, welche sich selbst wählen, kastriert ihr Leben verbringen zu lassen.
Ach vermittelbare Hunde sind im Open Shelter zu finden, eine Erklärung folgt weiter unten. Alle Hunde werden weiterhin bei Interesse über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt, die sehr ängstlichen jedoch werden nicht zu einem Import nach Deutschland gezwungen.

Die Idee dahinter: Es ist nicht die Lösung des Straßenhundeproblems in Rumänien, alle Hunde nach Deutschland zu verschiffen. Die Lösung sind Massenkastrationen wie Seelen für seelchen e.V. sie seit bald einem Jahr monatlich durchführt, 500 -800 pro Monat in verschiedensten Städten Rumäniens. Die Kosten hierfür stammen aus Schutzgebühren der adoptierten Hunde in Deutschland, und eine Lösung für die Hunde, welche bereits in Sheltern sitzen. Wir unterstützen Adoptionen vor Ort mit Auflagen, aus unseren Sheltern werden vor Ort jede Woche 1 – 5 Hunde adoptiert pro Shelter, Tendenz steigend. Mit abnehmender Zahl der Straßenhunde in einer Stadt wächst auch das Interesse der Bevölkerung, einen Hund zu adoptieren. Kettenhaltung wird dabei ausgeschlossen und Familienanschluss vorausgesetzt. Geeignete sozialisierte Hunde werden aus dem Shelter nach Deutschland vermittelt, momentan etwa 90 pro Monat. Aber die Hunde, die ängstlich sind und sich eventuell nur schwer an ein Leben in Deutschland gewöhnen können, die Deprivationsstörungen haben und denen man keinen Gefallen tut mit einer Vermittlung nach Deutschland – wohin mit ihnen?
Unsere Antwort ist das Open Shelter. Das Land 7,5 Hektar an einem Berg ist gekauft, sodass uns niemand dort wieder „herausschmeißen“ kann. Der Berg besitzt eine Quelle, in jedem Territorium wird es einen Zugang zu dieser geben. Das Land hat insgesamt 20 Hektar, den Rest werden wir kommenden Jahr kaufen. Die jetzigen 7,5 Hektar werden unterteilt in 3 Bereiche mit 1 Hektar, 2,3 Hektar und 4,2 Hektar. Die Besatzdichte ist 30-35 Hunde pro Hektar. Hier können sie sich frei bewegen, sind trotzdem unter Aufsicht, unser Tierarzt kommt einmal im Monat vorbei und schaut die Hunde an, er kann distanznarkotisieren falls notwendig und behandelt sie. Wenn akut etwas passiert fährt unser Arbeiter die Hunde zum Tierarzt im Ort.
Sie haben verschiedene Futterstellen, Hütten werden gerade gebaut (siehe Spendenaufruf unten) und sie können ihr Leben in Freiheit verbringen. Menschenanschluss können sie wählen.
Unsere Arbeiter dort lieben allesamt Hunde, auf den Fotos ist das nur unschwer zu erkennen. Sie kennen die Hunde gut, und können zu jedem etwas erzählen.

Ich war nun zwei Tage lang dort, habe beobachtet, Fotos geschossen und mir ein Bild gemacht.
Jedes Shelter ist angefüllt vom gestressten Bellen der Hunde darin – nicht so das Open Shelter. Wenn man etwas darüber steht hört man als einzigen Harry, die Alarmanlage, den anderen Hunden Bescheid sagen. Sogleich erheben sich die ängstlichen Hunde und verschwinden in ihrem Rudel in das Waldstück, wo sie abwarten dass Futter und Trinken aufgefüllt wird. Wenn die Menschen danach wieder gehen kommen sie wieder herunter und fressen und trinken. Bei jedem Besuch war das Wasser und das Futter morgens nicht alle, das heißt sie haben genügend.
Die Hunde beginnen also erst zu bellen wenn man mit dem Pick-Up vor dem Tor steht – denn das Open Shelter ist nicht einfach zu erreichen. Wir wollten ausschließen dass die Menschen ihre Hunde dazusetzen, unkastrierte am Besten, und es außer Kontrolle gerät. In den Zeiten wo es regnet oder schneit ist das Open Shelter entweder mit einem x4- Auto zu erreichen oder zu Fuß. Mein SUV hat es nichtmal über den ersten Hügel geschafft! Das bedeutet auch: Keine unliebsamen Besucher.
Das Veterinäramt und wir machen vor Ort gerade einen Plan, wie das Shelter anerkannt werden kann. Momentan gilt es als Privathunde auf Privatbesitz. Die momentanen 38 Inwohner des ersten Hektars sind gerettete Hunde aus der Tötung Breasta, die von ihren „Retterinnen“ im Stich gelassen wurden und die wir dann übernommen haben, bevor der Shelterbesitzer sie wieder in die Tötung bringen würde, weil sie nicht bezahlt wurden. Also: Privathunde auf Privatbesitz. Wie sich das ändern wird wird die Zeit zeigen müssen.

Der Morgen beginnt also mit Füttern, Wasser verteilen und Stroh verteilen. Die Hunde werden überprüft, wenn alles in Ordnung ist verlassen die Arbeiter den Innenbereich nach etwa einer Stunde, um mit den Baumaßnahmen voranzukommen. Momentan werden auf Hochtouren Hütten gebaut, und auch der nächste Teil Zaun muss dringend fertig gestellt werden – es warten noch etwa 50 Hunde in dem anderen Shelter auf ihre Freiheit.
Wir haben uns im Voraus große Sorgen gemacht darüber, wie die Hunde sich in Rudeln zusammen finden werden. Uns war klar, dass es Unstimmigkeiten geben würde. Es gibt in dem Shelter selbst 4 – 5 kleinere Rudel, und wir verschweigen euch nicht, dass es innerhalb der ersten zwei Wochen durch diese Rudelfindungen und Ressourcenstreit zwei tote Hunde gegeben hat. Seitdem verbringen unsere Arbeiter die Abenddämmerung auch im Shelter – das ist die Zeit, wo diese Streits ausbrechen. Wenn die Menschen dort sind, geschieht es nicht. Seitdem ist alles ruhig, und wir hoffen, dass die Hunde nun ein wenig Zeit brauchen, um sich einzuleben, und die Aufsicht dann nicht mehr nötig ist. Diese Hunde wurden von der Straße brutal eingefangen und haben dann in der Tötung Breasta und dann 2 Jahre in einem Zwinger gesessen – ich habe den Eindruck, dass viele gar nicht mehr wissen, wie man ein Hund ist. Das kommt momentan alles Stück für Stück wieder.

Was machen die Hunde den ganzen Tag im Open Shelter?
Es gibt verschiedene Rituale, die sich jeden Tag wiederholen. Das ist morgens das Fressen, Glieder strecken, sich lösen, herumwandern, soziale Tätigkeiten mit den anderen Hunden wie spielen, Kontaktliegen in der Sonne etc. Der Straßenhund an sich lastet sich vor allem durch Beobachten und Schauen aus, und auch das tun die Hunde dort. Targu Ocna ist eine Berglandschaft, 700 Meter über dem Meeresspiegel. Dort oben gibt es Bären, Wölfe, Füchse (einen durfte ich auch beobachten) außerhalb des Shelters. Die Hunde haben auch eine Menge Spaß daran, Mäuse zu fangen und zu verspeisen – so viel zu den Vitaminen!

Den Nachmittag liegen eigentlich alle Hunde, auch die Schüchternen, unten auf den freien Ebenen in der Sonne und lassen es sich gut gehen. Gras unter den Füßen, das eigene Rudel um sich – so haben wir es uns für sie gewünscht.

Im Winter gibt es hier zwei Monate Schnee, das wird unsere Herausforderung sein. Momentan bauen wir Hütten, die erhöht stehen werden, damit kein Schnee hineinkommt. Auch hat uns Gabriele Kuhl Plastikhütten zugesichert, welche perfekt sind für die Witterung dort oben. In unseren anderen Sheltern haben sie sich bewährt. Die Hunde bekommen täglich frisches Stroh in die Hütten zum einmummeln, und jeder Hund bekommt eine Hütte, egal ob er mit einem anderen Hund in einer Hütte schlafen möchte.
Das heißt momentan haben wir die große Aufgabe, das Land zu bezahlen (dieses sind 10.350 Euro, die Familie hat alles Geld bisher für die Baumaßnahmen und nichts für sich genutzt), den nächsten Teil fertig zu umzäunen (Zaunteile in Höhe von 2300 Euro müssen gekauft werden) und Hütten in Höhe von 880 Euro zu bauen – nur das Material. Bauen tun unsere Arbeiter sie selbst.

Wir brauchen dafür aber euch.
Wenn ihr unseren Traum vom Open Shelter unterstützen möchtet und findet, dass wir den richtigen Weg gehen und den nächsten Hunden dieses Leben ermöglichen wollt dann bitte helft uns helfen!
Jeder Euro zählt dabei!

Jede kleine Unterstützung kann per Paypal gesendet werden: seelenfuerseelchen@web.de

oder per Banküberweisung: Seelen für Seelchen e.V., IBAN: DE39 2565 0106 0036 3022 89
Oder du kannst per SMS einen gewissen Betrag spenden:
seelchen5 an die 81190 spendet 5 Euro
seelchen10 an die 81190 spendet 10 Euro

Wir brauchen euch um schnell die Hütten fertig zu stellen, den Zaun zu bezahlen und aufzustellen und das Land zu bezahlen!
Bitte teilt diesen Beitrag und spendet, wenn ihr könnt. Es ist so wichtig..

Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, Wolken, Natur und im Freien

VEGANE KINOWERBUNG – Stellt euch vor, ihr sitzt im Kino, wartet auf euren Film und dann kommt DIESES Video! 😯😍

 

Die Tierrechtsorganisation Viva! plant Großes: Ab Ende 2017 soll dieser vegane Werbespot in ALLEN britischen Kinos zu sehen sein und mehr als 2,2 Millionen (!) Kinobesuchern zeigen, dass Schweine liebenswerte, intelligente Tiere sind, die glücklich leben und nicht als Schnitzel enden wollen. 🐷💛🐷🌿🐷💚

Eine fantastische Möglichkeit, um der Öffentlichkeit das tägliche Leid der Tiere aufzuzeigen und ihnen die vegane Ernährung schmackhaft zu machen. Dieses Video wird mit Sicherheit Tausende Kinogänger zu Veganern machen!

Um die Kosten von rund 100.000 Euro zu decken, hat Viva! ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Wir alle können es mit einer kleinen Spende unterstützen – 5, 10 oder 20 Euro, was immer möglich ist. Jede kleine Summe hilft, diesen Film in die Kinos zu bringen! Danke an alle, die mithelfen! <3 Hier der Link zur Spendenseite https://www.viva.org.uk/bring-hope-to-millions

Schaut euch das wunderschöne Video an! https://www.youtube.com/watch?v=vl8qIVXbEbM
Hier kommt ihr zur Spendenseite und erfahrt mehr über Hope und ihre kleinen Ferkelchen: https://www.viva.org.uk/bring-hope-to-millions

Foscani-Golesti Kastrations Kampagne wir handeln jetzt

 

Link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/351962491864578/?acontext=%7B%22source%22%3A22%2C%22action_history%22%3A%22%5B%7B%5C%22surface%5C%22%3A%5C%22timeline%5C%22%2C%5C%22mechanism%5C%22%3A%5C%22surface%5C%22%2C%5C%22extra_data%5C%22%3A%5B%5D%7D%5D%22%2C%22has_source%22%3Atrue%7D&source=22&action_history=%5B%7B%22surface%22%3A%22timeline%22%2C%22mechanism%22%3A%22surface%22%2C%22extra_data%22%3A%5B%5D%7D%5D&has_source=1&hc_ref=ARRqyVlxBsgYJTPRBFoJTld8ndIoBTVa08GF6TGq69-374mdZ4gEeLankYZ0zPnErvE

Bild könnte enthalten: Text

Wir schauen jeden Tag auf die Bilder… Bilder von Hunden im Shelter… zusammengerottet und gepfercht und ohne Hoffnung auf Rettung. Gequält, verhungert und gestorben oder getötet.
Die Bürgermeister wollen saubere Städte aber der Kreislauf beginnt von vorn wenn wir nicht anfangen mehr Kastrations Projekte zu unterstützen…
Alleine im Publik Shelter Golesti wurden 2016 leise, ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit über 1000 Hunde getötet… über 1000 Hunde sind von alleine verreckt!!!!! nur wenige wurden adoptiert.
Ich weiß es fällt vielen leichter für einzelne Hunde hunderte von Euro zu spenden… aber wenn wir nicht anfangen endlich aufzuwachen und mehr Kastrations Projekte zu unterstützen werden wir nie den Kreislauf “geboren, gequält und getötet“ unterbrechen.
Bitte lasst uns die freiwilligen in Foscani/ Golesti unterstützen… sie haben gerade Anfang März eine Kastrations Aktion durchgeführt aber was sind 100 Kastrationen? Nur ein Anfang… lasst uns weiter machen damit Lula und die Freiwilligen so schnell wie möglich ihr Ärzteteam zusammen rufen können.
Der erste Meilenstein ist 100 Kastraitionen ein Kastration kostet
25€ oder eine halbe 12,50€
Alle Spendeneingänge werden wie ihr es von mir kennt aufgelistet und mit Namen veröffentlich. Wenn ihr das nicht wollt bitte unbedingt auf der Überweisung schreiben.
Auch vielen Dank an Hans, der wieder das Konto der Tierhilfe Grenzenlos zur Verfügung gestellt hat.

Tierhilfe Grenzenlos Deutschland
IBAN: DE75428613870201081900
BIC: GENODEM1BOB
VR-Bank Westmuensterland
PayPal: tierhilfegrenzenlos@gmail.com
Verwendungszweck “ Kastration Foscani -Golesti“ nicht vergessen
Der Verein „Tierhilfe Grenzenlos Deutschland e.V. ist als Gemeinnützig anerkannt und kann Spendenbescheinigungen ausstellen.
Wir schreiben diese in der Regel zu Beginn des folgenden Jahres als Sammelbescheinigung.
In dringenden Fällen (z.B. für Gewerbetätige) auch sofort.
Ihren Antrag mit ihrer kompletten Adresse senden sie uns bitte über die Email
Spendenbescheinigung@tierhilfegrenzenlosdeutschland.de
rechtzeitig, bevor Sie ihre Steuererklärung machen.

STROH FÜR TAMASEU!

Link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/1561347487257777/?active_tab=about

Der harte Winter wird wieder kommen, mit Temperaturen bis minus 30 Grad!
Wir müssen jetzt vorsorgen und günstig frische Strohballen kaufen. Jetzt ist das Stroh trocken und gut, und noch günstig, 1 Euro pro Ballen..😊
Wir werden mindestens 400 Ballen im kommende Winter brauchen um die Hunde warm zu halten..

BITTE HELFT UNS , Spende pro Person minimum 5 Ballen Stroh für 5 Euro.

AF Gruppe

DIE HUNDE SAGEN DANKE ♥

Vereins Konto:
ACTIVE FRIENDS
IBAN: DE38 2579 1635 4058 4429 03
BIC: GENODEF1HMN

oder per Paypal:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=NRK62Q5HCQE7E]

**Traumatisierte Hunde brauchen DICH ** Der Traum vom Open Shelter soll wahr werden!

 

Highlights info row imagewww.seelen-fuer-seelchen.de/

https://www.facebook.com/Seelen-f%C3%BCr-Seelchen-eV-940129466018171/?fref=ts

So viele Hunde haben wir in unseren 8 Sheltern die Angst haben vor dem Menschen, schlechte Erfahrungen gemacht haben, pinkeln vor Angst wenn man sie zur Berührung zwingt.. Diesen Hunden möchten wir ein Leben in Deutschland nicht zumuten. Wir haben den ersten Teil des Grundstücks der 20 Hektar bereits gekauft für unser Open Shelter, jetzt steht der zweite Teil an. Sobald wir diese 4,15 Hektar gekauft haben beginnt der Zaunbau.
Wer kann helfen unsere Traum wahr zu machen? So viele Hunde sollen ihr Leben nicht hinter Gittern verbringen sondern frei mit viel Platz in dem Rudel das sie wählen – artgerecht wie nie zuvor und dabei ohne die Gefahr der Straße.
10375 Euro müssen wir sammeln, dann besitzen wir 7,5 Hektar Land in Targu Ocna die wir einzäunen können! Wir möchten dringend im September die ersten Hunde dort herausholen.
3836.93 sind bereits gesponsert von der wunderbaren Alena Kotalová, ihrer Firma und ihrer Tochter, die uns bereits durch eine Adoption unterstützt haben und nun die Idee des Open Shelters voranbringen möchten da sie das Leid der Straßenhunde in Rumänien erkannt haben.
Das heißt: Wir brauchen noch 6538,07 um das Restland zu kaufen.
Wir brauchen dich! Jeder einzelne Euro zählt bei dieser Riesensumme! Kannst auch du helfen, den Hunden, die sich selbst nicht helfen können, ein Leben in Würde zu erschaffen?
Bitte helft uns über
– paypal: seelenfuerseelchen@web.de
– Banküberweisung: Empfänger: Seelen für Seelchen e. V., IBAN: DE39 2565 0106 0036 3022 89
– Spende 5 Euro per SMS: seelchen2016 an die 81190

Jeder Beitrag, auch liken und teilen in Gruppen und auf euren Profilen hilft enorm!
Wir werden euch über den Fortgang der Spendenaktion auf dem Laufenden halten… aber ohne euch wird das nichts.

Notfall! Brandkatastrophe in einem Tierheim in Bulgarien

 

Bild könnte enthalten: im Freien

http://www.glueckfuerallepfoten.org/

https://www.facebook.com/Glueckfuerallepfoten/?hc_ref=ARQU18JU4rgregdQ8zhrPlvbT0Q8lAEFZRtPaH6mlmwzLgR1R8posFipswRBFAsnoZ8&pnref=story

27. Juli ·  Hallo ihr lieben. Wie wir berichteten starteten wir noch Sonntag Nacht kurzfristig nach Bulgarien um vor Ort unterstützend zur Seite zu stehen. Wir hielten es Zuhause nicht mehr aus. Wir wollten etwas tun. So fuhren wir über 20 Stunden mit vier Personen nach Bulgarien, packten Arbeitskleidung ein und versuchten uns mental darauf vorzubereiten. Wir hatten hier in Deutschland schon sehr viele Tränen vergossen und tierisch gelitten. Doch vor Ort war es einfach noch viel schrecklicher. Angekommen trafen wir unsere Margo, die vom Shelterbrand betroffen war. Als wir uns sahen fielen wir uns alle einfach nur weinend in die Arme und hielten uns eine Zeitlang fest. Einfach nur um da zu sein. Margo erzählte uns das sie froh war das sie als der Brand aus bisher noch unerklärlichen Gründen am Dach startete. In dem Moment war sie im Shelter zum reinigen und füttern, als sie bemerkte dass das Dach plötzlich brannte und sich das Feuer rasend schnell verbreitete. Sofort begann sie mit ihrem Helfer selbstlos alle Zwinger zu öffnen und die Hunde raus zu jagen und teilweise zu tragen da so viel Panik entstand das die ängstlichen Hunde sich nicht trauten ihre Zwinger zu verlassen. Doch leider liefen ihr immer wieder Hunde in die Flammen hinter her als sie erneut rein rannte um die restlichen zu retten. Leider begann das Dach sehr schnell einzustürzen, so dass es für Margo und ihrem Helfer schnell lebensbedrohlich wurde. Die Feuerwehr kam und sie ließ Margo und Emmo zu Recht nicht mehr in das Shelter denn es drohte alles einzustürzen. Und in dem Moment wurde ihr klar das sie nicht mehr alle Hunde retten konnte. Sie hört die Schreie ihrer Schützlinge immer noch und kann nachts kein Auge zu machen. Es verfolgt sie. Sie musste zusehen und hören wie ihre Hunde, die teilweise such schob Jahre bei ihr waren, sterben…. Puh und schon wieder müssen wir ebenfalls wieder weinen, Weil es auch unsere Hunde waren, die wir gerettet hatten um ihnen ein sicheres Leben zu bieten und wir sie jeden einzelnen liebten.. Es waren auch unsere Schützlinge. Und kein Lebewesen auf dieser Erde hat so einen grausamen tot verdient… jahrelange Arbeit war binnen weniger Minuten komplett zerstört. Es qualmt teilweise immer noch in der Ruine. Ich denke zu dem Bild und der Gefühle an diesem Ort müssen wir nichts schreiben. Das macht das Bild deutlich genug… Das schlimmste ist, Das margo viele tote Körper bergen musste. Sie sah wie sehr sie gelitten haben. Das Maul weit aufgerissen, den schwanz eingeklemmt, die Beine angezogen. Es war nicht mehr zu erkennen welche Hunde das waren. Sie waren komplett verkohlt. Diese beerdigte sie alle und in dem Moment wurde ihr klar was überhaupt passiert war. Unsere lusy kam Lebend aus den Flammen gerannt mit starken verbrennungen. Leider starb sie in der Klinik noch an den Verbrennungen. Auch sie wurde beerdigt . Es ist alles so unglaublich unfair und schwer. Aktuell fühlen wir uns geschlagen , getreten, kraftlos auf dem Boden liegend.. aber Wir müssen weiter machen..
Wir besuchten unsere überlebenden Hunde.. Sie sind aktuell provisorisch unter gebracht, aber leider ist es viel zu eng. Als wir dort ankamen, war es für uns wieder ein gefühlschaos . An vielen Hunden gab es leichte und kleine Verbrennungen. Weggesenktes fell… wieder liefen sie Tränen. Wie viel Glück sie gehabt haben das margo da war.. sonst wären sie alle gestorben. Viele haben Angst, sind traumatisiert… Sie sind in 3 zwingern untergebracht, also viel zu eng. Wir haben von dem Eigentümer ein ausweich Gelände bekommen welches wir provisorisch fertig machen dürfen, vis das alte Shelter neu aufgebaut werden kann. Dort haben wir gearbeitet. Gereinigt, Unkraut entfernt, zwinger aufgestellt damit unsere Hunde wieder etwas platz haben bis sie wieder in ein gutes Shelter können.
Für alles werden wir da geschätzt 50.000 Euro benötigen. Ein Spendenupdate werden wir noch machen sobald wir zuhause sind . Es sind aber um die 18.000 Euro eingegangen. Wie möchten uns für eure aller Hilfe bedanken. Bei jedem. Egal wie er hilft. Durch Geldspenden, Sachspenden oder nur durch Anteilnahme, tröstenden Worten oder teilen. Es ist gut zu wissen das wir nicht alleine sind und hoffen das wir es mit euerer Hilfe wieder aufgebaut bekommen. Denn der Winter kommt und das ist unsere grösste Angst! Auch möchten wir uns an all unsere anderen tierschützer in bulgarien bedanken die margo und uns so toll unterstützen und selbstlos an ihrer Seite stehen. Wir haben das beste Team der welt.
Auch möchten wir den ganzen tierschutzvereinen danken, das ihr uns in dieser schweren Zeit helft, Das ist nicht selbstverständlich. Wir sagen DANKE!
Aber das Ziel haben wir leider noch nicht erreicht und wir hoffen weiter auf eure Unterstützung. Es ist nur durch euch möglich !!!
Euer Team von Glück für alle Pfoten
Kontodaten:
Kontoinhaber: Glück für alle Pfoten e.V.
IBAN: DE62440100460240581463
BIC: PBNKDEFF
Bank: Postbank
Zweck: Shelter
Paypal:
glueckfuerallepfoten@web.de


20. Juli um 19:00 ·

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Baum, Pflanze, im Freien und Natur

Da stehen wir nun…. Vor dem Trümmern unserer Arbeit… Vor all der Arbeit, dem geld, die Zeit, die Liebe, die Leidenschaft die in diesem shelter gesteckt hat und noch rein gesteckt werden sollte… Wir haben mindestens 10 Hunde verloren, einige konnten schon auf andere Shelter verteilt werden, einige rennen immer noch auf der Straße rum, vor lauter Panik…. und wir können das nicht verstehen… Wir wissen nicht wie es passiert ist, was passiert ist, warum es passiert ist… Wir wissen auch noch nicht welche Hunde wir verloren haben… Wir werden es posten,sobald wir das wissen.. einige sind in der klinik, mit verbrennungen, mit rauchvergiftung…
und wir weinen… weinen um jede verlorene seele.. die wir retten wollten und nun gestorben sind… 🙁
Nicht nur diese Seelen haben wir verloren, wir haben alles verloren.. Ein shelter, um seelen zu helfen, futter, decken, alle sachgegenstände die man braucht, küche, waschmaschine, trockner, zwinger, transportboxen, alles für ein Katzenzimmer, desinfektionsmittel, putzmittel, etc.. einfach alles! wir stehen wirklich bei 0… und dieses gebäude können wir nicht mehr aufbauen.. es ist zu viel kaputt gegangen… ein ganz neuer grund muss her..

Wir brauchen Hilfe 🙁

Kontoinhaber: Glück für alle Pfoten e.V.
IBAN: DE62440100460240581463
BIC: PBNKDEFF
Name der Bank: Postbank
Betreff: Shelter

Paypal: glueckfuerallepfoten@web.de
Betreff: Shelter


Weil uns einige demnach gefragt haben das mich benötigt wird hier eine wunschliste vom Verein. Wir danken euch allen von ganzem Herzen für eure Hilfe ❤️❤️❤️ ihr seit super 😍❤️😘

https://www.tierschutz-shop.de/wu…/glueck-fuer-4-pfoten-e-v/

Glück für 4 Pfoten e.V.

Wir versorgen in Bulgarien derzeit über 180 Tiere und auch in Deutschland nehmen wir immer wieder Notfälle auf!tierschutz-shop.de

++ Startschuss zur Kastrationsaktion ++

 

Bild könnte enthalten: Text

DsN e. V. Tierschutz für alle

Heute beginnen wir mit unserer geplanten Kastrationsaktion. Dr. Funieru und sein Team werden an diesem Wochenende kostenlos für die Bürger Giurgius die Haus- und Hofhunde kastrieren.

Kastrationen sind so wichtig, um die Welpenflut einzudämmen!!!

Jetzt zum Problem an der ganzen Sache, wir haben nur Spenden für gerade mal 60 Kastrationen (für diese Kastrationen erst einmal Danke an die Spender!)

Aber jeder weiß wie wichtig diese sind, jeder schreit danach mehr zu kastrieren. Aber ohne die nötige Unterstützung durch euch, wird das Problem nie gelöst werden! 100 waren das erklärte Ziel in diesem Monat, gerade mal 60 können wir durchführen!

Deswegen noch mal die Bitte an euch, helft uns dabei diese Spirale endlich zu durchbrechen, helft uns den Nachschub zu stoppen!

Werdet Kastrationspate —>
http://deutschlandsagtnein.org/s…/kastrations-patenschaften/

Am einfachsten geht es über den Betterplace Link —>
https://www.betterplace.org/…/51621-kastrationsmarathon-fur…

oder auch als Einzelspende über die bekannten Wege:

Verwendungszweck „Kastrationen“

Spendenkonto:
DsN e. V.
Sparkasse Leverkusen
IBAN: DE19 3755 1440 0100 0932 36
BIC: WELADEDLLEV

Oder per Paypal:
spenden@deutschlandsagtnein.org

Oder per Charity-SMS:
DSN5 (=5 €) oder DSN10 (=10 €)
an die 81190 schicken (funktioniert bei fast allen deutschen Anbietern)

 

Kastrationskampagne Galati 2017 / Spay & Neuter Galati 2017

 

Link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/1466534843404656/

Metanoia Tiernothilfes Foto.

Unsere Kastratrions-Kampagne geht weiter – 2017 !

Weil wir sie lieben müssen wir die Anzahl der Welpen vermindern! JETZT!

Die harten Wintertage sind nun vorüber – das bedeutet, dass wir mit unserer Kastrations-Kampagne in die nächste Runde gehen wollen. Wir möchten 50 Tiere bei der ersten Aktion 2017 kastrieren lassen. Nur durch diese so wichtige Maßnahme wird künftiges Tierleid verhindert – es werden keine Welpen in eine Welt geboren, in der sie wie Müll entsorgt werden oder im städtischen Tierheim landen, wo die meisten von Ihnen qualvoll sterben werden.
Hunde- und Katzenbesitzer dürfen ihre Tiere kostenlos zur Kastration vorbeibringen und helfen so aktiv mit, nachhaltig dem Tierleid entgegen zu wirken.
Die Bevölkerung wird als positiver Nebeneffekt bezüglich der Wichtigkeit von Kastrationen sensibilisiert. Die Zusammenarbeit zwischen Tierschützern und den Tierbesitzern ist uns sehr wichtig – denn nur gemeinsam mit der Bevölkerung werden wir langfristig unser Ziel erreichen können, die Anzahl der Straßenhunde einzudämmen.
Für die ersten 50 Tiere, die dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Dr. Livia Petre in Galati kastriert werden dürfen brauchen wir eure Unterstützung.
Wir möchten zusammen mit euch das Leid der Tiere auf den Straßen Galatis reduzieren und dafür sorgen, dass so nach und nach immer weniger Tiere auf den Straßen und im Public Shelter landen.
Eine Kastration kostet im Schnitt 30,00 € pro Tier – Schaffen wir es zusammen, für die ersten 50 Kastrationen dieses Jahr den Betrag von 1.500 € zu stemmen?

Wir freuen uns, wenn ihr uns auch dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt und ihr uns helft, nachhaltigen Tierschutz betreiben zu können ♥

Spenden sind möglich über paypal:
spenden@metanoia-tiernothilfe.ch

oder auf unser Spendenkonto:
89-14464-4
IBAN: CH14 0900 0000 8901 4464 4
BIC: POFICHBEXXX

lautend auf:
Metanoia Tiernothilfe
Hofwiesenstrasse 20
CH- 8634 Hombrechtikon

Vermerk: “Kastrationen“

Vielen Dank für deine Unterstützung ♥
Sara, Meli, Betti, Florin & Adrian

Neuanfang für unseren Schutzhof

 

Link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/1771099819872994/

Gastgeber: Animal Hope & Liberty e.V.

Animal Hope & Liberty e.V.s Foto.

Um nach dem schrecklichen Brand auf unserem Schutzhof wieder neuen Lebensraum für unsere Fellnasen zu errichten, werden 1500 Steine für die Aussenmauern des Hundehauses gebraucht. Ein Stein kostet 3 Euro ( symbolischer Wert, eingerechnet sind Beton, Türen, Arbeitskraft, die gebraucht werden, um das Gebäude zu errichten ).

BITTE HELFT MIT UND SPENDET STEINE !!!

Und so geht’s: Ihr spendet eine Summe von z.B. 15€ = 5 Steine ( natürlich können auch einzelne Steine gespendet werden ) via Paypal oder Banküberweisung

Jeden Abend geben wir den aktuellen Stand der Spendensteine und deren lieben Spender bekannt.

Wir danken Euch schon jetzt von ganzem Herzen und sind voller Hoffnung, dass wir es GEMEINSAM schaffen !!!

Animal Hope & Liberty e.V.
Sparkasse Heidelberg
IBAN DE39 6725 0020 0009 2290 51
BIC SOLADES1HDB

Paypal spenden@animal-hope-and-liberty.de

 

Golesti – Welpen gesichert!

 

Veranstaltung bei Facebook:

https://www.facebook.com/events/385507098490930/

Titelbild, Bild könnte enthalten: 1 Person, Hund und Text

Wie viele von euch wissen, wurden uns in den letzten Wochen viele Steine in den Weg gelegt, um einigen Hunden aus Golesti helfen zu können 🙁 In der letzten Woche haben wir extra für diese Hunde 5 separate Außengehege gebaut, um diesen armen Seelen einen guten Start in ein neues und sicheres Leben geben zu können. Golesti ist ein öffentlicher Shelter, in dem 14 Tage nach Ankunft der Hunde getötet wird, wenn sie keinen Adoptanten haben 🙁 Die Auflagen für die Übernahme von Hunden aus dem PS sind sehr umfangreich und zeitraubend. Unzählige notarielle Beglaubigungen sind nötig und natürlich bei entsprechendem Alter, die Kastration. Es ist fast unmöglich, diese Papiere in nur 14 Tagen zusammen zu bekommen und das Risiko der selbst reservierten Hunde, getötet zu werden, bleibt dadurch bestehen 🙁

Nun haben wir die einmalige Gelegenheit erhalten, den jüngsten von ihnen helfen zu dürfen – den Welpen von Golesti. Fast alle von ihnen hätten dort so gut wie keine Chance, am Leben zu bleiben. Gestern, so wie an vielen Tagen in der Woche, wurden wieder neue Hunde eingefangen 🙁 Die kleinsten, schwächsten und jüngsten – die Welpen – wären dieser „Säuberungsaktion“ schnell zum Opfer gefallen oder durch Kälte, Hunger und Krankheiten verendet, da dort ein hohes Infektionsrisiko u. a. von Staupe und Parvo vorhanden ist 🙁 Nach intensiver interner Beratung haben wir uns entschieden, allen derzeitig vorhandenen Welpen in Golesti zu helfen und sie zu uns ins Tierheim Tamsaeu zu hole 🙂
.
In diesem Moment (24.02.2017 um 19.00 Uhr) sind 25 Welpen aus Golesti auf dem Weg nach Tamaseu 🙂 Sie werden heute Nacht ankommen ♥ Hanne Peters-de Fockert und Marion Wimmer haben sich am Donnerstag früh morgens auf den Weg gemacht und werden die Welpen gemeinsam mit unseren Leuten in Tamaseu in Empfang nehmen ♥

Uns und sicherlich auch euch, ist aber auch bewusst, dass wir mit dieser Aktion ein großes Risiko eingegangen sind, denn viele von ihnen werden krank sein und sicher werden einige von ihnen intensive und kostenintensive medizinische Betreuung benötigen.

Für ihre Ankunft ist alles vorbereitet. Am Samstag wird ein Ärzteteam zu uns ins Tierheim kommen und die Welpen untersuchen, testen und die, bei denen es möglich ist, auch gleich impfen. Diese erste Versorgung ist durch Spenden in Höhe von 1.700 Euro abgesichert. Aber, das wird nicht reichen. Wir gehen von weiteren zusätzlichen Behandungskosten für die ersten Wochen von mindestens 4.000 Euro aus.

Da wir nun keine erwachsenen Hunde, wie ursprünglich geplant, bekommen, sondern ausschließlich Welpen, benötigen wir zusätzlich Welpenfutter und Welpenmilch.

Wir haben es gemeinsam bis hierhin geschafft. Doch gerettet sind sie erst dann, wenn sie durch gute Versorgung und Pflege den Kampf um Leben und Tod überstehen können. Jetzt brauchen wir euch alle, um auch den nächsten Schritt, ihnen Leben zu schenken, gehen zu können.

LEBENSSTEINE….
für 5 Euro könnt ihr virtuelle Lebenssteine für die Welpen kaufen ♥ 5 Euro, die für die überlebenswichtige Versorgung der Welpen so wichtig ist. Wir werden euch in den nächsten 14 Tagen permanent über die laufenden Kosten informieren inkl. der Tierarztrechnungen, die wir hier posten werden.

Zur Information:
mit folgenden Kosten müssen wir rechnen:
– Parvo-Behandlung (Medikamente, Infusionen) ca. 50 Lei pro Tag, pro Hund, minimum 5 Tage lang
– Staupe- Behandlung (Antibiotika) im Durchschnitt 2 Monate täglich Antibiotika – ergibt im Durchschnitt 500 Euro pro Hund
– hochwertiges Welpenfutter (nass und trocken) pro Monat für 25 Hunde ca. 1000 Euro
– hochwertige Welpenmilch ca. 1000 Euro pro Monat
– Aufbau- und Vitaminpräparate ca. 380 Euro pro Monat

Stichwort: Lebenssteine
Unser Spendenkonto:
Vereins Konto:
ACTIVE FRIENDS
IBAN: DE38 2579 1635 4058 4429 03
BIC: GENODEF1HMN

oder per Paypal:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=NRK62Q5HCQE7E
– ]
oder sende SMS für 5 Euro mit FRIENDS an 81190


Unsere armen Seelen werden gerade beladen:

Die Welpen sind gerade angekommen. Wir haben es drei Uhr morgens…
Viele sind am husten und einige sind sehr schwer krank..🙁
Bitte helft uns sie zu versorgen..Zusammen werden wir es schaffen..


25.2.17

Ein langer schwieriger und trauriger Tag in Tamasue ist zu Ende…
Das traurige Ergebnis:
4 Welpen mit Parvo
6 Welpen mit Staupe
12 kranken Hunde mit blutigen Durchfall, Husten und sonstiges..
1 toter Welpe
3 gesunde Welpen

Wir sind so ziemlich an Ende..Viel Arbeit, kaum Schlaf und schlechte Nachrichten…Ein schlimmer Cocktail…🙁

Ich habe auch in den ganzen Stress vergessen mich bei den tatkräftigen Helfer im Hintergrund zu bedanken, die es ermöglicht haben, dass wir über Umwege die Welpen aus Golesti bekamen…Ich kenne leider nicht alle persönlich, aber tausend dank an Silvia Zihlmann, Christa, Claudia Berger und Negrutu Ozi samt alle anderen, auch die Leute die uns die Hunde transportiert haben…DANKE ALLE <3

UND UNSER TEAM VOR ORT, nicht zu vergessen…Ohne sie wäre diese Aktion nicht möglich, Tausend Dank an Daniela und Holger, Cristian, Kristina und Mihai, samt dem Ärzteteam um Ramona herum..<3

Unser Ziel war die Welpen aus GOLESTI zu retten, wir stecken mitten drin und schauen trotzallen mit Zuversicht nach vorne…ABER wir brauchen Euch alle um die Kosten zu stemmen. Bei 22 kranken Hunde wird es sehr hohe Rechnungen geben…


26.2.17

Golesti Welpen!
Heute haben wir wieder zwei Welpen verloren. Die eine lag heute morgen tot im Körbchen, und die andere war sehr schwach und am keucheln als wir ankamen. Wir haben ihn in einem Box mit viele Decken gelegt und nach ca eine Stunde ist er ruhig eingeschlafen. Wir konnten nichts mehr für ihn tun
R.I.P kleinen Mäuse..
Die beiden hatten Parvo.

Jetzt haben wir noch 2 Welpen mit Parvo, davon ist einer sehr krank und schwach, der andere noch ziemlich fit.
Es gibt 6 Welpen mit Staupe, davon auch zwei sehr krank, die anderen noch munter und sehr lebendig.
Dann gibt es 12 Welpen die in verschiedenen Stadien krank sind, aber Negativ bezüglich Parvo und Staube. Einige von ihnen husten heftig.
…und dann haben wir 3 gesunde fitte Welpen..<3
ALLE einschließlich die Gesunden werden dementsprechend behandelt, auch Profilaxtisch.
Alle Gruppen sind von einander isoliert und es wird zwei am Tag komplett Drinnen und draußen im neuen Bereich desinfiziert.

Wir haben auch die erste Auflistung vom Tierärztin Ramona bekommen. Sie listet auf in englisch und stellt jede Woche eine Komplett Rechnung aus.
1 Euro = 4,45 Lei
Gestern haben die Test für alle Hunde 25×80 (Sonderpreis Norm 100 Lei)) Lei gekostet
= 2000 Lei
Die Behandlung kosten pro Hund 35 Lei (Sonderpreis norm.50 Lei)
Gestern, plus Heute 2680 Lei

Total = 4180 Lei.

Die 2000 Lei für Tests sind schon gedeckt mit Spenden, die vor zwei Wochen gesammelt wurden..
Dass heisst, dass 2180 Lei von unsere Lebenssteine bezahlt werden müssen…

Es wird so weitergehen…Jeden Tag 35 Lei Pro behandelten Hund!

Bitte , bitte kauft weiter Lebenssteine um die Welpen zu helfen, ohne SPENDEN geht es nicht. Wir haben noch gemeinsam eine riesige Verantwortung übernommen…lass uns es anpacken…Die kleinen armen Seelen haben nur uns und ihr Leben hängen an einem dünnen Faden..

Ich danke EUCH vom Herzen..<3
Hanne Peters-de Fockert
Vorsitzende Active Friends


28.2.17

Update !
Unsere kleine Seelen kämpfen alle um ihr Leben, sie sind tapfer, wollen leben und fast alle sind gut drauf, – trotz Krankheit

Wir haben leider bis jetzt fünf Welpen verloren, vier davon hatten Parvo. Alle Fünf kamen sehr geschwächt zu uns, und hätten es auch nicht überlebt, wenn sie in eine Klinik gekommen wären. * Aussage von unsere Tierärztin

Momentan haben wir zwei kritische Fälle, ansonsten sind alle stabil, den Umständen entsprechend. Es hängt jetzt ganz alleine von ihr Immunsystem ab, ob sie es schaffen oder nicht.
Die Welpen bekommen zwei mal am Tag warmen Reis mit Fleisch und ein wenig Trockenfutter.. und ganz wichtig. ALLE FRESSEN und TRINKEN momentan

Für die sechs Staube Welpen wurde einen kleinen isolierten Stall gebaut. 2x1x1 mtr. Von innen lackiert, so dass man gut desinfizieren kann, von Aussen und oben isoliert um die Wärme zu halten und die Viren nicht zu streuen.

Ansonsten wurden alle möglichen Vorkehrungen getroffen, bezüglich die gefährliche Viren. Es wird zwei mal am Tag mit VIRKON S desinfiziert, alles wird eingesprüht, Boden und Wände samt alle Geräte wie Schaufel, Besen, Eimer und Co. Alle tragen im isolierten Bereich Schutzanzüge und Gummistiefel samt ein Weg Handschuhe. Es stehen Fuss Bäder am Eingang/Ausgang mit Virkon S bereit, wo jedes mal die Stiefel desinfiziert werden. Der komplette Bereich ist mit Planen abgehängt.
Daniela arbeitet nur Draussen bei den Welpen mit Krisztina zusammen und Cristian im Shelter Drinnen bei den anderen Hunde, die Bereiche sind komplett getrennt!

Die Welpen werden jeden Tag behandelt mit Antidote, samt Schmerzmittel, Bronchialmittel und Diarremittel. Sie sind unter ständiger Beobachtung und werden gekuschelt und gestreichelt. Sie spüren Geborgenheit und Liebe , Sicherheit und Zuneigung
Das ist auch ein wichtiger Bestandteil für die Heilung..

ABER es kostet alles sehr viel…und wir werden es nur mit euch zusammen schaffen…Mit den eingegangene Spenden bis jetzt können wir noch 7 Tage behandeln…! ..und das wird nicht reichen.
Daher bitten wir euch weiter Lebenssteine zu kaufen und alle Freunde zu der Veranstaltung einzuladen. Das teilen ist auch sehr wichtig. Informier über unser Arbeit…und tut bitte alles was ist euer macht steht um zu helfen..
Die armen Seelen haben nur uns, und es wäre fatal, wenn wir die Behandlungen nicht zu Ende führen können..

Tausend Dank für eure Unterstützung…

Liebe Grüße

Hanne Peters-de Fockert
Vorsitzende Active Friends

Bitte hier spenden:
Vereins Konto:
ACTIVE FRIENDS
IBAN: DE38 2579 1635 4058 4429 03
BIC: GENODEF1HMN

oder per Paypal:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr…]


1.3.17

Liebe Active Friends. Heute hat es in Tamaseu wie aus Kübeln gegossen 🙁 Daniela sagte uns heute Abend am Telefon, sie hätte heute ihren Rettungsschwimmer gemacht. Sie waren nicht nur einmal nass, bis auf die Knochen 🙁 Und trotzdem sind alle Babys, und natürlich auch alle unsere anderen Hunde, bestens versorgt worden 🙂 Einige von den kleinen Schätzchen warten schon am Tor auf Daniela und wollen gekuschelt und gestreichelt werden <3 Daniela und Krisztina verbringen jeden Tag in jedem Gehege einige Zeit mit den Kleinen <3, spielen mit ihnen, kuscheln mit ihnen und streicheln sie, was alle sehr genießen. Im Moment sind alle Welpen stabil und es ist auch kein weiterer kleiner Schatz verstorben. Auch der Zustand der kritischen Hunde hat sich nicht verschlechtert <3 Unsere Tierärztin war natürlich auch heute wieder da und hat alle Hunde behandelt. Diese Behandlungen werden noch einige Zeit andauern. Drückt alle die Daumen, dass es so bleibt und helft alle weiter so fleißig mit <3

Ein ganz großes Dankeschön an Daniela, Krisztina und Cris <3 Ihr leistet gerade wahnsinnig harte und tolle Arbeit <3 für diese kleinen Schätzchen <3

Bitte helft alle weiter mit und kauft Lebenssteine  Wir werden noch viele davon brauchen…

Tausend Dank für eure Unterstützung…


2.3.17

Wir sind sehr froh, denn heute hat es Gott sei Dank nicht geregnet. Daniela und Krisztina haben sich wieder viel mit den kleinen Schätzchen beschäftigt. Sie werden immer zutraulicher, diese kleinen Kämpfer <3 Natürlich wurden auch heute alle wieder von unserer Tierärztin behandelt und sie bekommen jetzt noch zusätzlich Vitamine 🙂 Unsere Tierärztin ist mit der Entwicklung der Welpen sehr zufrieden. Alle Welpen sind immer noch stabil. 5 von ihnen sind etwas schwächer, aber ihr Zustand hat sich nicht verschlechtert. Die Behandlungen haben bis jetzt sehr gut angeschlagen <3

Wir haben heute aber auch wieder die nächsten Rechnungen bekommen. 4.140 Lei, was ca. 930 Euro entspricht. Und es folgen noch weitere Behandlungen. Mit den heutigen Bildern zeigen wir euch die Medikamente, die unsere kleinen Schützlinge täglich bekommen.

Bitte erwerbt weiterhin die so wichtigen virtuellen Lebenssteine 🙂 Die Erfolge der Behandlungen sind bisher sehr gut. Lasst uns gemeinsam alles geben, was nur möglich ist und mit den kleinen zusammen für ihr Leben kämpfen <3

Danke für eure Hilfe und Unterstützung <3

Active Friends for Romanian People and Dogs e. V.


3.3.17

Heute war das Wetter wieder freundlich mit Tamaseu 🙂 Zwar mit etwas Wind, aber trotzdem schön sonnig und trocken. Wir zeigen euch heute viele Bilder unserer kleinen Schützlinge. Immer noch sind alle Hunde, bis leider auf einen, stabil. Einer unserer kleinen Schützlinge hat einen Darmvorfall und ist nun in der Klinik von unserer Tierärztin, weil der kleine Schatz operiert werden muss 🙁 Näheres wissen wir im Moment noch nicht, werden euch aber immer aktuell auf dem Laufenden halten. Einige Hunde haben Husten und bekommen zusätzlich mehrmals tgl. Hustensaft (Robitussin Junior). Da werden die beiden aber gut auf ihre Finger aufpassen müssen, denn Hustensaft finden nicht nur kleine Kinder lecker 😀

Wir zeigen euch heute auch einen kleinen Einblick in die tägliche Arbeit vor Ort. Mehrmals am Tag wird alles in dem Quarantänebereich mit Virkon S desinfiziert. Sämtliche Wege, Bereiche, alle Arbeitsmaterialen, wie Schaufeln und Besen, Schuhe, Kleidung etc. werden ebenfalls tgl. desinfiziert. Für jeden Krankenbereich gibt es gesonderte Kleidung (Overalls) und es werden beim Kontakt mit den Hunden etc. Einweghandschuhe getragen. Die 6 Staupehunde werden tägl. mind. 2x in eine geschützte Flug-Box verlegt, damit Daniela ihr separates Schutzgehege reinigen und desinfizieren kann. Außerdem kommen immer wieder frische Decken dort rein, damit sie nicht frieren. Gerade die Welpen mit Staupe leiden an Untertemperatur und frieren dadurch sehr leicht. Auch sämtliche Näpfe werden nach jedem Gebrauch gereinigt und desinfiziert.

Wir wünschen euch für heute viel Freude an den schönen Bildern und Videos von Daniela und Krisztina <3 Die kleinen Schätzchen entwickeln sich bisher super, wie ihr sehen könnt♥ Das alles ist nur dank eurer Unterstützung und der täglichen harten Arbeit von Daniela und Krisztina möglich <3

Bitte helft weiterhin, denn die Behandlungen sind noch nicht beendet.
Wir danken euch von Herzen


6.3.17

Album „Unsere kleinen Golesti Welpen suchen jetzt Paten!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Bild könnte enthalten: KatzeKein automatischer Alternativtext verfügbar.Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen+17

Halloooo! Wir gehören zu der Welpenrasselbande, die aus Golesti gerettet wurden <3 Wir sind der Hölle entkommen und dürfen nun in Sicherheit in Tamaseu aufwachsen 🙂
Dort erfahren wir zum ersten Mal was Liebe bedeutet. Täglich nimmt man sich Zeit für uns. Wir werden geknuddelt und bekommen alles, damit wir groß und stark werden 🙂
Das alles kostet aber auch verdammt viel Geld. Fast alle von uns sind krank, manche sogar ganz dolle 🙁

Gestern gab es viele tolle Menschen, die uns einen Namen gegeben haben. Darüber sind wir sehr glücklich <3 Aber, wir brauchen noch ganz viel Geld, um gesund zu werden. Dabei kannst du uns wirklich sehr helfen 🙂 Wie? Mit einer Patenschaft 🙂 Damit sicherst du unseren Weg ins Leben und später auch in eine eigene Familie <3 Die Menschen hier und in Deutschland haben schon ganz viel für uns getan, aber wir alle können nur mit einer Patenschaft sicher versorgt werden.
ES IST LEBENSNOTWENDIG FÜR UNS…

Andere Vereine suchen erst Paten, bevor sie überhaupt das Leben von Hunden retten können – sie von den schlimmen Orten weg holen – in Sicherheit. Doch, Active Friends hat es anders gemacht! Wir wären sonst in diesem Drecksloch in Golesti gestorben 🙁

Bitte helft den kleinen Seelen, sie haben in ihrem kurzen Leben schon soviel durchgemacht. Viele sind noch krank und benötigen teure Medikamente. Nur durch Deine Hilfe werden wir es gemeinsam schaffen..ihnen ein schönes Leben zu schenken.. Danke <3

Volle Patenschaft: 30 Euro
Teilpatenschaft: 10,15 oder 20 Euro
Jeder erhält eine schöne Urkunde.

Bei Interesse bitte PN an Andrea Mailänder oder hier auf der Seite oder einfach im Kommentar drunter schreiben.


7.3.17

Ich habe heute noch zwei Rechnungen von unsere Tierärztin Ramona erhalten…
Total 5885 ,00 Lei = 1322,00 Euro.
Siehe Fotos und dazugehörigen Erklärungen..

Damit sind jetzt unsere kompletten Lebenssteine aufgebraucht 🙁

Bitte helft uns weiter….
Die Hunde müssen noch eine Weile behandelt werden, einige sind sehr kritisch. Es müssen kommende Samstag alle erneut getestet werden, dass wird auch knapp 400 Euro kosten…

Ich weiss, dass viele von euch schon Lebenssteine gespendet haben ….Aber ich hoffe dass noch was geht.. <3

Ohne unsere gemeinsame Hilfe, haben die kleinen Seelen keinen Chance.
Sie sind noch nicht über dem Berg.. und ohne weitere Behandlung werden viele sterben müssen…🙁

WIR MÜSSEN ES SCHAFFEN…<3

DANKE
Hanne Peters-de Fockert
Vorsitzende Active Friends

Vereins Konto:
ACTIVE FRIENDS
IBAN: DE38 2579 1635 4058 4429 03
BIC: GENODEF1HMN

oder per Paypal:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr…]


In den letzten beiden Tagen ging der Kampf ums „Überleben“ knallhart weiter. Bei 4 der kleinen Welpen hat sich der Gesundheitszustand leider verschlechtert 🙁 Deshalb bekamen sie gestern ihre erste Infusion. Diese kleinen geschundenen Körper und Seelen mussten schon so viel ertragen 🙁 So ist es für manch einen einfach zu hart. Einer von diesen kleinen Kämpfern hat es trotzdem leider nicht geschafft. Der kleine zarte Junge Monty hat den Kampf verloren und ist heute Morgen für immer eingeschlafen :‘

Diese Veranstaltung ist nun heute beendet. ABER, der Kampf um das Leben dieser kleinen Hundekinder ist noch nicht vorbei! Wir werden daher eine Anschluss-VA ins Leben rufen.

Bitte helft uns auch weiterhin, kämpft mit uns und den kleinen Hundenkindern gemeinsam weiter 🙂 Sie haben nur uns Menschen!

Zum Abschluss möchten wir euch mit unserem Video einen kleinen Rückblick der letzten zwei Wochen zeigen 🙂

Bitte lasst uns gemeinsam für die armen Seelen weiter kämpfen


10.3.17

NOTRUF!!!

Liebe Active Friends, Freunde, Unterstützer und Follower.

Das Ziel von Active Friends ist u. a. nachhaltiger Tierschutz und Hilfe vor Ort. Active Friends, sind bereits seit einigen Jahren in Rumänien mit zahlreichen verschiedenen Projekten erfolgreich aktiv. Dazu gehören u. a.: Futterbeschaffungen, Kastrationen, Impfaktionen, Umbau und Sanierung, medizinscher Versorgungen und Vermittlungen. Hinzu kommt seit letztem Sommer unser eigenes Tierheim (Partner Starromania), für Hunde aus Tötungen, verwahrloste Hunde und andere Notfälle. In Tamaseu sind sie rund um die Uhr versorgt, mit Platz und Auslauf, erhalten bestes Futter und med. Versorgung. Sie werden liebevoll aufgepäppelt, lernen wieder Vertrauen zu fassen und werden mit Geduld auf ein Leben in einer Familie vorbereitet.

Vor einiger Zeit erhielten wir einen schrecklichen Notruf. Aus Golesti, einem Shelter, in dem Active Friends schon einmal aktiv war. Die Zustände dort sind unbeschreiblich grauenvoll. Die Tiere leiden dort Hunger und Durst, erfrieren bei eisiger Kälte und werden durch die katastrophalen nicht vorhandenen hygienischen Zustände krank. Bei schlechtem Wetter werden sie oft gar nicht versorgt. Besonders schlimm, hart und chancenlos trifft es die Kleinsten, die Welpen. Die meisten ohne Mama und noch viel zu klein. Sie sitzen zitternd in diesem verseuchten Drecksloch und warten auf ihren zum Teil qualvollen Tod 🙁

Immer wieder sind wir angeschrieben worden, auf allen nur vorstellbaren Wegen. Alle wollten nur eins: Bitte helft diesen Babys! Holt sie da raus! Immer und immer wieder. Unser Team hat sich zusammen gesetzt und entschieden! Wir wagen diesen sehr gefährlichen Schritt und holen sie.
26 arme kleine Seelen in zum Teil erbärmlichen körperlichen und seelischem Zustand.

Sie sind nun 2 Wochen bei uns <3 Bis auf drei Welpen, sind alle krank. Sie sind zu dünn, leiden an Durchfall und Erkältungen, aber es sind auch Fälle von Parvo und Staupe dabei. Neben der sehr harten körperlichen und emotionalen Arbeit für das Team vor Ort, kommen sehr hohe Tierarztkosten hinzu. Alle Hunde wurden getestet und müssen behandelt werden – täglich. Ein paar noch sehr kritische Fälle erhalten neben der „normalen“ med. Versorgungen zusätzlich Infusionen zum Aufbau und Stabilisation + Bluttransfusionen. Für acht von ihnen kam die Rettung zu spät, sie haben den Kampf verloren. In einigen Tagen müssen erneute Tests durchgeführt werden.
Unsere Tierarztkosten belaufen sich derzeit auf ca. 3.500 Euro und es ist noch kein Ende der Behandlungen in Sicht!

Es ist 5 vor 12!
Denn, unsere finanziellen Reserven neigen sich langsam dem Ende! Wir haben diesen Schritt auch auf Wunsch sehr vieler Menschen gewagt! ABER alleine können wir das nicht schaffen!! Wir brauchen ganz dringend eure Unterstützung, um den Kampf ums nackte Überleben für diese kleinen unschuldig geborenen Hundekinder fortzuführen!!!

So könnt ihr uns helfen:
– Spendet auf eines der unten angegebenen Konten
– Sendet SMS für 5 Euro mit FRIENDS an 81190
– Erwerbt virtuelle Lebenssteine (5 Euro pro Stück) für die Welpen
– Übernehmt eine Dauer- Teil- oder Vollpatenschaft für einen unserer Hunde
– Adoptiert einen unserer Hunde
– Helft, unser Projekt noch bekannter zu machen und TEILT, sprecht Freunde und Firmen an

Werdet Active Friends – helft uns – unterstützt uns – wir brauchen euch!

BITTE schaut euch das Video an und beim teilen, bitte diesen Text mit reinkopieren…

Danke schön <3

Hanne Peters-de Fockert
1. Vorsitzende
Active Friends for Romanian People and Dogs e. V.

Unser Spendenkonto:
Vereins Konto:
ACTIVE FRIENDS
IBAN: DE38 2579 1635 4058 4429 03
BIC: GENODEF1HMN

oder per Paypal:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr…


14.3.17

Seit dem 24.02.17 kämpfen wir täglich um das Leben dieser armen Seelen. Einige waren schon zu schwach und angegriffen, sie haben den Kampf leider verloren 🙁 Doch für die anderen geht das zittern und bangen, pflegen und kämpfen täglich weiter. Das Team vor Ort gibt jeden Tag alles, bis zur Erschöpfung, um ihre Leben zu retten <3

Nach tagelangen Rückschlägn war ein guter Tag 🙂 Die Sonne schien den ganzen Tag und alle, auch die schwachen, hatten Appetit <3 Alle haben gefressen. Auf den Videos seht ihr Linus, Sedrik, Shelby und Foxy. Unser Oberdieb Linus hat Daniela die Sitzauflage gemopst und gleich zerlegt 😀 Unsere kleinste, die Shelby, diskutiert mit Linus, was ihn allerdings nur ein freches Grinsen kostet 😀 Tja und dann seht ihr einen unserer schwachen, wie er gerade von Krisztina liebevoll gestreichelt wird. Auch er hat heute etwas gefressen und kein Durchfall mehr <3

Es ist schön anzusehen, wie es den Kleinen immer besser geht und sie in der Sonne spielen oder Streicheleinheiten genießen. Das beweist, jede einzelne kleine Hundeseele ist es wert, für sie zu kämpfen! Wir hoffen, es geht jetzt weiter bergauf.

Wir durften eine weitere schöne Erfahrung machen: wenn im Tierschutz aus einem ich & vielen du´s ein gemeinsames wir wird. Gleich zwei Vereine mit ihren Mitgliedern, haben uns ihre Hilfe angeboten <3 Aus tiefsten Herzen sagen wir Dankeschön an WWAC mit Alfred Berndt und „Die Tierstimme e. V. mit Andrea Schmidt und Karin Joiko mit samt ihren Mitgliedern <3 Die Bezahlung der nächsten Tierarztrechnung ist damit gesichert und uns fällt eine riesen Stein vom Herzen <3

Doch, zurück lehnen können wir uns nicht, denn die Behandlungen werden noch mindestens 14 Tage fortgeführt werden müssen.

Wir freuen uns über weitere Unterstützung. Lasst unser WIR noch größer werden

SIGGIS – vegan & fresh food

 

SIGGIS – vegan & fresh food

Ihr Lieben,

nachdem sich über die letzten Tage nun weitere unerwartete Renovierungsarbeiten in der Location ergeben haben, müssen wir uns/muss ich mich heute mit einem Hilferuf an Euch wenden 🙁

Ich hatte das Crowdfunding Projekt bereits gestartet mit dem Wissen, dass für die Eröffnung des SIGGIS Restaurants Mitte Februar noch ein großer Batzen Geld zusammenkommen muss, damit ich bei der Inneneinrichtung, den benutzten Materialien zum Umbau etc., dem Erstkauf der Verpackungsmaterialien, den elektrischen Geräten, mein Versprechen einhalten kann und so nachhaltig wie nur irgendwie möglich agieren kann!
Durch die zusätzlich anfallenden Renovierungsarbeiten bin ich nun bei der finanziellen Reserve angekommen und dieser Gedanke lässt mich nachts nicht ruhig schlafen, denn wir wollen doch ein gesundes, ein kräftiges Projekt auf die Beine stellen und nicht nach ein paar Monaten am Personal oder an der Umsetzung unserer Ziele basteln müssen, um zu überleben.
Nach knapp drei Jahren Vorarbeit, sehr viel Einsatz von finanziellen Eigenmitteln, Zeit, Nerven, Energie muss ich Euch nun um Unterstützung bitten, damit das „Baby“ sicher auf die Welt gebracht werden kann.
Wir müssen einfach die Fundingschwelle von 40.000,- € schaffen, damit unser Konzept, unser aller Traum gesichert ist.
Es fällt mir nicht leicht zu bitten, denn die Überzeugung etwas alleine auf die Beine stellen zu können, ist bei mir sehr stark ausgeprägt … dennoch weiß ich auch, und das beweist auch der Aufbau meines Konzeptes, dass wir nur gemeinsam unser aller Ziel erreichen können: Eine gesündere und geheilte Welt zu schaffen!
Darum bitte ich Euch um Unterstützung für mein/unser Crowdfunding Projekt!
Helft mir bei der Verbreitung, wenn ihr selber gerade nicht in der Lage seid zu geben, stupst andere an, es braucht gar nicht viel von einer Person, die Masse kann die Summe stemmen. 🙂 Wir haben besondere Dankeschöns für Euch bereitgestellt und wir freuen uns über jeden Betrag, der uns unserem Ziel ein Stück näher bringt.
Wir haben noch über drei Wochen Zeit das Ziel zu schaffen – bitte gebt uns die Chance <3
So viele wunderbare Ideen, PartnerInnen, MitarbeiterInnen und Pläne warten nur auf einen gesicherten Startschuss 🙂
https://www.startnext.com/siggis/
Von Herzen lieben Dank an alle die bereits einen Anteil gegeben haben <3 <3
Siggi (Sigrid Lutz)

Inwiefern Ihr durch eine vegane Ernährung gegen Tiermord, Umweltverschmutzung, den Klimawandel und den Welthunger vorgeht, lernt Ihr im Rahmen unserer Vegan Challenge

 

Katrin Heß hat eine Motivations-Nachricht nur für Euch!

Inwiefern Ihr durch eine vegane Ernährung gegen Tiermord, Umweltverschmutzung, den Klimawandel und den Welthunger vorgeht, lernt Ihr im Rahmen unserer Vegan Challenge.

MACHT MIT und ladet Eure Freund dazu ein:

💘 Meldet Euch jetzt bei unserem kostenlosen Programm an: www.veganstart.de Oder beim Programm unserer Jugendkampagne: www.vegankickstart.de

💘 Nehmt an unserer Veranstaltung teil:

www.facebook.com/events/1074865572659826/?active_tab=discussion

 

Spayathon #1

 

link zur VA:

https://www.facebook.com/events/1248158535250803/?active_tab=discussion

 

Seite:

https://www.facebook.com/hopeandchangeforromanianstrays/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

 

Eine Kastration beziehungsweise unsere Kastrationspatenschaften kosten 20 Euro.
Was mit diesen 20 Euro geschieht seht ihr hier:
https://www.facebook.com/laura.fincu/videos/1457290207618577/

Wenn ihr dabei sein wollt einfach eine Nachricht senden oder eine e-Mail an hopeandchange@seelen-fuer-seelchen.de oder direkt für eine Kastration spenden: der Pilotversuch findet in der ersten Novemberwoche eine Woche lang in dem Dorf Tartasesti bei Bukarest 20 Euro statt. Mit 20 Euro ist eine Kastration gezahlt.
Paypal: contact@strayanimalrescue.org , Verwendungszweck: Tartasesti

Wenn ihr uns über längere Zeit mit einer Kastration im Monat unterstützen möchtet freuen wir uns sehr – bitte sendet einfach eine Nachricht.

**Wie rettest du auf ein Mal 1000 Hunde? Mit einer Kastration.
Ein Zeichen setzen gegen Welpensterben, Überbevölkerung und das Leid der rumänischen Straßenhunde!
Kastrationspaten für den ersten Spayathon in Tartasesti gesucht!**

Für unseren ersten Spayathon vom 1. bis zum 6. November suchen wir euch! Eine Kastration kostet uns 20 Euro. Kastrieren wird Laura Fincu in ihrer Sache Vet Clinic bei Bukarest!
Wir können diesen Spayathon und das ganze Projekt nur starten, wenn wir genügend Kastrationen zusammen haben.
Pro Tag werden erwa 20 – 25 Hunde kastriert, das sind etwa 130 Kastrationen. Für diese 130 Kastrationen benötigen wir 2600 Euro.
Wer kann uns unterstützen und damit ein Zeichen setzen gegen Welpensterben, Überbevölkerung und das Leid der Straßenhunde?
Bitte sendet euren Beitrag mit dem Verwendungszweck „Kastration Tartasesti“ entweder per Paypal an contact@strayanimalrescue.org oder per Banküberweisung an Seelen für Seelchen e.V., IBAN DE49 2505 0180 1911 4772 42.

Wofür diese 20 Euro genutzt werden siehst du genau in diesem Video:

Unser Ziel: Ein straßenhundefreies Rumänien mit flächendeckenden Kastrationen von bis zu 1000 Hunden pro Monat!
Ab November werden wir einen Spayathon pro Woche durchführen! Das beduetet etwa 20 Kastrationen an einem Tag durchführen und das wiederum bedeutet, dass ab nächstem Monat (November) das Projekt Hope and Change for Romanian Strays mit 400 Kastrationen in dem Monat startet!
Die Kosten belaufen sich auf etwa 10.000 Euro.
Dafür brauchen unsere Mitgliedsvereine euch! Je nach Größe des Vereins hat jeder teilnehmende Verein die Verpflichtung, Kastrationspaten zu suchen!
Kleine Vereine suchen mindestens zehn Kastrationspaten für je 20 Euro, mittlere (monatliches Spendenaufkommen 2000 – 10.000 Euro) suchen mindestens 20 Kastrationspaten für je 20 Euro und große Vereine ( über 10.000 Euro Spendenaufkommen monatlich) suchen mindestens 30 Kastrationspaten für je 20 Euro.
Wenn ihr Kastrationspate werden möchtet sendet uns eine Nachricht über diese Seite oder eine e-Mail an hopeandchange@seelen-fuer-seelchen.de !Bitte erwähnt, für welchen der sich beteiligenden Vereine ihr ein Kastrationspate werden möchtet – dieser betreut euch dann auch. Wenn es euch egal ist schreibt ihr das bitte auch hinein – wir teilen euch dann dem Verein zu, der es am dringendsten braucht.
Letztendlich zahlen alle Organisationen zusammen die Spayathons und haben das Anrecht auf mindestens einen Spayathon in 2 Monaten in ihrer eigenen Region in Rumänien.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung unseres neuen Projektes – lasst uns beweisen, dass wir es schaffen, endlich mal das Problem an der Wurzel zu packen!
Momentane teilnehmende Vereine für die ihr Kastrationspate werden könnt:
1) Seelen für Seelchen e.V.: www.seelen-fuer-seelchen.de
2) Free Amely 2007: www.freeamely.ro
3) Seelen für Seelchen Barlad: https://www.facebook.com/Little-Souls-Home-Seelen-f%C3%BC…/…
4) RoDiN e.V.: http://www.romaniandogsinneed.de/
5) Die Chihuahua-Nothilfe e.V.: http://www.chihuahuanothilfe.de/
6) Dogsouls SOS für Pfoten: http://www.sos-dogsouls.com/
7) Friends4RomanianPaws: https://www.facebook.com/breastaseelen/?fref=ts
8) Stray Animal Rescue: http://strayanimalrescue.org/
9) Helping Animals Romania: http://www.helpinganimalsromania.de/
10) Help Azorel: https://www.facebook.com/helpazorel/?fref=ts
11) Tierhilfsnetzwerk Europa: https://www.facebook.com/Tierhilfsnetzwerk-Europa-4964944…/…
12) Ein Herz für Streuner e.V.: https://www.facebook.com/Ein.Herz.fuer.Streuner/?fref=ts

Bild zeigt Text

€ 2.000 für das neue Tierheim gewinnen bei Sparda-vereint.de !

 

**** € 2.000 für das neue Tierheim gewinnen bei Sparda-vereint.de !!! ***

Im Frühjahr nahm unser Verein an einer Aktion der Sparda Bank teil und dank vieler unfassbar engagierter Voter haben wir es tatsächlich geschafft, unter die ersten 30 zu kommen und damit EUR 2.000 (!) zu gewinnen, die unseren drei Sheltern zugute kommen konnten.

Und nun ist es soweit: die HERBSTAKTION beginnt!!!! Und diesmal geht es um das neue Tierheim in Urlati, in dem schon einige Hunde ein sicheres Zuhause gefunden haben, aber es gibt noch so viel zu tun, da kommt eine solche Summe wie Weihnachten 🙂

Ab morgen kann wieder abgestimmt werden und für alle, die dieses Mal erstmals dabei sind, hier noch mal, wie es funktioniert:

Hier ist der direkte Link zu unserem Projekt:

https://www.sparda-vereint.de/…/2gether4strays-eine-sicher…/

– einmal täglich
– pro Email-Adresse
– pro IP
– pro Gerät

abstimmen. Sowohl Handy als auch Tablet oder Laptop funktionieren.

Unbedingt daran denken, nach dem Abstimmen mit der Bestätigungsemail zu verfizieren, dann erst ist sie gezählt.

Die Abstimmung läuft vom 12.10. – 09.11.2016 und wir können nur sagen, dass die letzte Aktion der helle Wahnsinn war und wir neben dem Erfolg des Gewinns auch noch unglaublich viel Spaß hatten 🙂

Das bedeutet, in den nächsten vier Wochen gibt es viel zu tun, zusammen haben wir es schon einmal geschafft, und auch diesmal heisst es:

WE CAN – WE DO!

… aber nur mit EURER Hilfe <3

2gether4strays- Eine sichere Zuflucht für verstossene Hunde- We can, we do! – Eins von vielen gemeinnützigen Projekten @sparda-vereint.de

sparda-vereint.de

KASTRATIONEN !!! KASTRATIONEN !!! ….und nochmal KASTRATIONEN !!! ….der beste Weg um das Leid zu mindern!!!

 

Wir von Pfötchenhoffnung e.V. möchten weiterhin helfen aber richtig. Wir müssen endlich anfangen…. und was ganz wichtig ist, auch dranbleiben und zwar dort wo das Leid entsteht. Und zwar mit was!? Ihr habt es oben schon gelesen „mit KASTRATIONEN“!!!

Allein im Public Shelter Botosani sitzen rund 80 Welpen, bei unseren Tierärzten Vorort weitere 120 und es werden ihnen täglich weitere in die Hand gedrückt, selbst auf den Straßen finden sie elternlose Welpen. Die Kleinen kommen aus allen Ecken und man hat das Gefühl es werden mit jedem Jahr mehr. Jeden Tag neue Welpen, aber soll man sie dem Tod auf der Strasse überlassen?! Viele davon sind krank und unterernährt. Wir müssen sie aufpäppeln und medizinisch versorgen. Sie können doch nichts dafür, dass sie dort geboren wurden. Sie durften es sich nicht aussuchen 😓

Die Kastration sollte die wichtigsteTierschutzarbeit werden. Jedes Jahr werden unzählige Welpen auf den Straßen geboren, Welpen die von Besitzerhunden geboren werden, werden einfach ausgesetzt. Diese werden entweder von den Hundefänger eingefangen und in ein Public Shelter gebracht, oder auf der Strasse totgeschlagen, überfahren….oder verenden durch Hunger und Krankheit auf der Strasse. Wir wollen die Hundehalter vor Ort auf keinen Fall schlecht machen. Sie achten auf ihre Tiere, das darf man nicht vergessen. Manche gehen mit ihnen spazieren mit Leine. Aber 25 Euro für eine Kastration zu bezahlen, wo sie doch selbst kaum zum Leben haben 😔. Die Menschen sind für unsere Tierschutzarbeit sehr dankbar. Es wird vor Freude geweint, weil sie nicht mehr die Welpen aussetzen oder in einer Klinik abgeben müssen. Sie geben die Tiere heimlich ab, weil sie sich schämen. Sie wissen doch nicht wohin mit Ihnen, da sie kein Geld haben um sie zu versorgen. Sie haben meist nur einen Hund, den sie gut versorgen…..mehr geht nicht.

Ich denke Euch geht es genauso wie uns. Wir können diesem Leid nicht mehr einfach tatenlos zusehen. Kleine Babys krank und kraftlos hängen sie an ihren abgemagerten Mamis, weder die Kleinen noch die Mütter haben eine echte Chance wenn sie nicht gerade von einem Tierschützer gefunden werden. Jede NICHT kastrierte Katze oder Hund sorgen für neues Leid.

Es werden viel zu wenige Kastrationsprojekte in Angriff genommen. Daher werden wir es uns nun zur Aufgabe machen, gegen das unendliche Leid der Straßen Tiere weiterhin anzukämpfen. Wir bieten den armen Menschen die einen Hund besitzen Aufklärung und Gratis Kastrationen an, um zu verhindern das Welpen wieder ausgesetzt werden oder sogar im Public Shelter landen.

Wir haben in diesem Jahr schon mit Kastrationsprojekten angefangen. Hier mal eine Auflistung für euch:

Januar 2016 – 50 Kastrationen
Februar 2016 – 59 Kastrationen
März 2016 – 126 Kastrationen Hunde, 94 Katzen
April 2016 – 52 Kastrationen
Mai 2016 – 88 Kastrationen Hunde, 56 Katzen
Juni 2016 – 76 Kastrationen
Juli 2016 – 30 Kastrationen
August 2016 – 40 Kastrationen

Wir haben im Moment eine Warteliste von knapp 400 Kastrationen von Besitzerhunden.

Eine Kastration für Hund oder Katze beträgt 25 Euro.

Spendenkonto
Pfötchenhoffnung e.V
IBAN DE 33 5776 2265 0006 1414 02
BIC GENODED1GRO
paypal: pfoetchenhoffnung@gmx.de

Was wir auch gerne annehmen sind die Pfandzettel von REWE, ALDI, LIDL, NETTO etc..
Zustelladresse bitte per PN anfragen.

WICHTIG‼️
Verwendungszweck „Kastrationen“.
Ein eigenes Konto und Paypal für die Kastrationen haben wir schon beantragt. Wird demnächst bekannt gegeben.

Die Tiere und wir hoffen so sehr auf eure Mithilfe.

In dieser Gruppe werden wir euch über den Spendeneingang und die Anzahl der kastrierten Tiere in Schrift und Bildern auf dem laufenden halten.

Wir danken Euch ☺️

Solltet Ihr noch Fragen haben, könnt ihr euch direkt an mich wenden 😊

Email:
doris@pfoetchenhoffnung.de

 

Straßenhunde in Rumänien – Sie sind Ceausescus Erbe 😓

Etwas zur Geschichte der Straßenhunde:
Vor mehr als 30 Jahren wurden zahlreiche Wohnblöcke in den Städten Rumäniens errichtet und die jüngeren flüchteten regelrecht vom Land in die Stadt.
In diesen Plattenbauwohnungen war jedoch kein Platz mehr für die Tiere. Viele hatten vorher in Häusern mit Gärten gewohnt, wo sie ihre Hunde und Katzen hielten. Die Tiere wurden nun ausgesetzt und vermehrten sich unkontrolliert. Die meisten Menschen in Rumänien sind den Straßenhunden freundlich gesonnen, ihnen fehlen jedoch das Geld, die Möglichkeit und das Wissen, sich verantwortungsbewusst um „ihre“ Tiere zu kümmern. Viele Hunde leben im Freien oder werden an Ketten gehalten – kaum einer ist kastriert. Fast ein viertel Jahrhundert nach der Hinrichtung des Diktators kämpft Rumänien folglich mit seinem Erbe. Allein in der Hauptstadt ist die Rede von rund 65.000 Straßenhunden, in ganz Rumänien sollen es um die 6 Millionen sein. Immer wieder werden Rudel verwilderter Straßenhunde zu Schlagzeilen, werden Bissattacken medial aufgebauscht, werden falsche Statistiken und Berichte zu Beißvorfällen veröffentlicht. Dabei werden in Deutschland, gemessen am Bevölkerungsvolumen, statistisch gesehen nicht weniger Menschen von Hunden gebissen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es in Deutschland keine gefährlichen Straßenhunderudel gibt und ausgesetzte Tiere in den Tierheimen gut untergebracht sind. Das Aussetzen der Hunde hingegen können die Tierheime bestätigen findet hier genauso statt.

In den vergangenen 15 Jahren wurden in Rumänien entgegen bestehender Tierschutzgesetze Hunderttausende von Straßenhunden in „Säuberungsaktionen“ auf teils unglaublich brutale Art und Weise getötet. Die, die nicht sofort sterben mussten oder besser gesagt durften, wurden von Hundefängern brutal gefangen und in heruntergekommenen, meist öffentlich finanzierten Sheltern – kurzum: Tötungsstationen – unter katastrophalen Bedingungen ohne Wasser und Futter eingesperrt. Hier werden sie in den meisten Fällen nach einer kurzen Aufbewahrungsfrist getötet. Offiziell werden sie „euthanasiert“, die Realität sieht jedoch meist anders aus: Viele verhungerten und verdursteten, nicht wenige starben durch die Giftspritzen, wurden erhängt, erschlagen oder gar lebendig verbrannt. In vielen Tötungsstationen wird das Tötungsgift T61 verwendet jedoch ohne Vollnarkose. Die Hunde sterben grauenvoll unter starken Schmerzen nach einem langen und qualvollen Todeskampf. Diese Säuberungsmethoden brachten jedoch nicht den erzielten Effekt: Die Straßen blieben voll von Streunern.

Rumänien hatte bis 2001 kein Tierschutzgesetz und schon gar keine Regelung in Bezug auf die Streunerproblematik. Ab 2001 gab es nun Veränderungen zum Positiven, dennoch galt bis Ende 2007 das Tötungsgesetz, nach welchem Hunde eingefangen und nach zwei Wochen in Gewahrsam getötet werden durften. Das Gesetz entsprach nicht den Regelungen zum Schutz von Tieren der Europäischen Union und musste somit mit der Aufnahme in diese weichen. 2008 wurde das Töten von gesunden Tieren verboten und Tierquälerei unter Strafe gestellt. Bereits im Jahr zuvor waren erste nachhaltige und erfolgsversprechende Konzepte in Bezug auf die Straßenhunde im Parlament erarbeitet worden, eine Abstimmung wurde jedoch bis 2010 blockiert. Zu groß war mittlerweile das „Geschäft“ mit den Hunden und ihrem Töten..

Das Problem:
Laut Meinungsumfragen sprachen sich fast drei Viertel der Rumänen gegen Euthanasie und für Kastration als beste Lösung aus. Beharrliche Proteste rumänischer wie ausländischer Tierschützer führten letztlich zu einer abermaligen Korrektur des Streuner-Gesetzes, das nun nur die Tötung kranker und aggressiver Straßenhunde erlauben sollte.

Im Mai 2011 wurden über Nacht fast alle der rund 220 Hunde im Public Shelter Botosani brutal getötet. Kleine, große, freundliche und scheue Hunde – es gab hier keinen Unterschied. Nur eine Handvoll Hunde konnte in letzter Minute am nächsten Morgen gerettet werden bzw. Sind diesem Massaker entkommen.

September 2013:
Rumänien nach dem Beißvorfall– Mafiöse Strukturen. Am 2. September 2013 werden der vierjährige Ionut Anghel und sein sechsjähriger Bruder beim Spielen von einer Gruppe Hunde angefallen, Ionut stirbt an den Verletzungen. Die Politik sieht ihre Chance und die Presse spielt ihr in die Hände: Die Straßenhunde werden für die tödliche Attacke verantwortlich gemacht. Nachprüfungen und Recherchen von Tierschützern und Tierrechtlern machen jedoch schnell deutlich: Die beiden Brüder wurden von Wachhunden auf einem Firmengelände angefallen und nicht wie behauptet von Straßenhunden.
Trotzdem: Der Sündenbock ist gefunden, die Medien schüren Panik, die Menschen sind aufgebracht, das rumänische Parlament erlässt erneut das „Tötungsgesetz“.
Ende 2013 wurde nach diesem tödlichen Beißvorfall, der bewusst und fälschlicherweise Straßenhunden in die Schuhe geschoben wurde, in Rumänien per Eilverfahren ein Gesetz durchgedrückt, dass es wieder erlaubte, Straßenhunde einzufangen und in Tötungsstationen unterzubringen und anschliessend zu töten. Zum Zeitpunkt der Verkündung das es sich nicht um Strassenhunde handelte, ist die ASPA in den privaten Shelter von 4 Pfoten eingedrungen und hat gewaltsam die Hunde mitgenommen. Es war ein klares Ablenkungsmanöver und die Aufklärung über den Fall Ionut ist regelrecht im Sande versunken. Überall in Rumänien wurde der Bestand an Hundefängern massiv aufgestockt. Anfang des Jahres 2014 ist die Jagd in Rumänien eröffnet, selbst kastrierte und markierte Hunde werden gefangen und getötet. Unter dem Vorwand der Sicherheit der Bevölkerung werden Hunde brutal eingefangen und teilweise sogar ihren Besitzern entrissen, um allein für das Einfangen eine Kopfgeldprämie pro Hund zu erhalten – bei einem rumänischen Durchschnittsgehalt von rund 300 Euro ein lukratives Geschäft bei der Anzahl der Hunde auf den Straßen. Mehrere zehntausend Straßenhunde mussten bereits ihr Leben brutal lassen. Es werden vorrangig die lieben und ungefährlichen Streuner gefangen und die „Problemhunde“ ganz bewusst auf der Straße gelassen, um weiterhin Panik zu schüren und eine Rechtfertigung für das eigene Handeln zu haben.
Seit Ende Juni 2014 dürfen die Hunde zwar nicht mehr offiziell getötet werden, in vielen Sheltern geschieht dies jedoch weiterhin. In anderen werden die Hunde meist einfach ihrem Schicksal überlassen – unter mangelnder Versorgung und hygienisch katastrophalen Bedingungen vegetieren sie bis zu ihrem Tod in den Zwingern dahin. Das Personal ist meist unterbezahlt, schlecht ausgebildet und äußerst brutal.

In Botosani haben wir das Glück das tolle ehrenamtlich arbeitende Menschen vor Ort sind und durch die Unterstützung von ausländischen Organisationen, haben wir stets den Kontakt und das Gespräch mit den verantwortlichen der Stadt Botosani. Die Hunde im Shelter Botosani werden mit Futter versorgt das von Spenden aus dem Ausland finanziert wird und auch unsere rumänische Tierärzte dürfen den Hunden im Shelter wieder helfen.

Nachhaltige Lösungsansätze & zwingende Forderungen:
Um weiterhin mit der Stadt an Lösungen für die Hunde im Shelter arbeiten zu können, müssen wir die Streunerproblematik welche vom Menschen geschaffen wurde im Sinne der Tiere wieder in den Griff bekommen. Streuner leben kein Leben in Freiheit, sondern verbringen jeden Tag mit Angst, Hunger, Krankheiten und Erschöpfung. Um weiteres Tierleid zu verhindern, dürfen Tötungsmaßnahmen nicht die Lösung sein. Die einzig nachhaltige Lösung bieten stetige Kastrationsaktionen. Nur so kann auf Dauer und in der Zukunft gewährleistet werden, dass nach und nach die Tiere gesünder und friedlicher auf der Straße leben und keine weiteren Nachkommen entstehen. Studien beweisen längst, dass nur Kastration auf lange Sicht die Population eindämmen kann, Tötungsaktionen haben hingegen keinen erkennbaren Rückgang gebracht. Die brutale Tötung von Straßenhunden in Rumänien hingegen ist ein Skandal und absolut der falsche Weg.
Aufklärung und Bildung der Tierhalter vor Ort durch unsere Kollegen bringt einen zusätzlichen Erfolg. Durch unsere regelmässigen Besuche in Botosani, 2mal jährlich, können wir die Wandlung der Menschen vor Ort erkennen. Die Warteliste ist lang für eine kostenfreie Kastration von Hunden mit Besitzern. Die Menschen danken unseren Tierärzten von Herzen und sind glücklich das keine neuen Welpen mehr geboren werden, weil sie nicht wissen was sie mit ihnen machen sollen, geschweige denn wie sie diese Hunde ernähren sollen. Die finanziellen Mittel um ihren Hund selber kastrieren zu lassen haben die meisten Menschen dort nicht. Das monatliche Durchschnittseinkommen in Botosani liegt bei knapp 300 Euro – eine Kastration liegt schon bei 25 Euro. Die Lebenshaltungskosten sind gemessen an dem Einkommen sehr hoch.
Unsere einzige Möglichkeit sind freie Kastrationen in der Stadt Botosani und deren Randbezirke. Es gibt uns die Möglichkeit der Verhandlung das die rund 750 Hunde im Public Shelter nicht den gleichen Weg gehen müssen wie viele der rumänischen Hunde in anderen Städten.

Seit 2013 kämpfen wir für die Hunde in Botosani und wir werden immer für diese Seelen kämpfen.

Es ist schrecklich und teilweise nicht mehr zu ertragen. In diesem Jahr war die Welpenflut größer den je. Alle Pflegestellen vor Ort und auch der Shelter ist voll mit Welpen die in die Hölle geboren wurden. Sie sind und waren krank, haben mit dem Leben gekämpft und die meisten haben den Kampf verloren. Fast alle der Welpen sind an Parvo erkrankt und nur die wenigsten überleben diese Krankheit. Die Behandlung kostet Geld das wir nicht haben. Eine Kastration verhindert dieses Leid der armen kleinen Welpen. denn sie kennen bevor sie sterben nur eines…. Leid, Krankheit und Qual. Wenn sie überlebt haben beginnt der nächste Kampf um ein Zuhause. Sie leben Monate oder Jahre hinter Gittern und die nächste Krankheit wartet nur auf sie.

Helft bitte mit damit das aufhört und diese Kleinen gar nicht erst in diese rumänische Hölle geboren werden. Eine Verringerung der Hunde durch Kastrationen erhöht auch die Chance aller anderen Hunde auf ein Zuhause im Glück.

 

KastrationsVeranstaltung! SpendenSammlung, um Leben zu retten!

 

https://www.facebook.com/events/1756095848002813/?notif_t=plan_user_invited&notif_id=1471551589315960#

Kastrationen sind die einzige Lösung gegen die Überpopulation der Tiere!
Kurz ausgedrückt heißt Überpopulation, zuviele Hunde und Katzen im Vergleich zu einem möglichen Zuhause!
Tausende über tausende von Hunden landen in Tierheimen und werden auf Grund von Platzmangel und Mangel an Adoptionen getötet!
Oft geben wir den Tierheimen die Schuld, aber Überpopulation ist ein Problem der Gemeinschaft!

Verursacht durch unkontrollierte Vermehrung! Und dazu gibt es eine einfache Lösung – Kastration!
Mit dieser Veranstaltung hoffen wir 100 Kastrationen zusammen zubekommen, was 1000 gerettete Seelen bedeutet!
Bitte spenden Sie € 20 für 1 Kastration:

#PAYPAL: contact@strayanimalrescue.org OR
laurafincu@yahoo.com
Laura Fincu
Euro: RO68INGB0000999903045584
SWIFT Code: INGBROBU
ODER :
IBAN: CH39 0483 5001 6835 8100 2
Bank: Credit Suisse, Bern.
Konto lautend auf Corinne Bigler, 3074 Muri / Vermerk Stray Animal Rescue.

Grundstückkauf für ein Tierheim in Thailand

 

Ulrike Brunner

 

Ein Tierheim für gerettete Hunde aus dem Hundefleischhandel und andere in Not geratene Tiere in…
Ihr Lieben nach einer Phase des Nachdenkens und Verhandlungen mit örtlichen Behörden haben wir uns entschlossen ein Grundstück zum Kauf, im Süden Thailand für weitere in Not geratene Tiere zu erwerben.

Unsere aktiven Spender wurden bereits darüber in unserer Infogruppe informiert.

Zur Auswahl haben wir 3 geeignete Grundstücke welche unterschiedlich in der Grösse sind. Der Preis beträgt bei allen 3 , je 5 Millionen Baht was nach aktuellem Wechselkurs 128000€ sind.
Unser Favoriten Grundstück ( ihr könnt es auf unserer HP sehen ) verfügt bereits über ein bestehendes Haus welches man als Klinik und Mitarbeiter Unterkünfte sanieren könnte. Sollte das Favoriten Grundstück bis das Sammelziel erreicht ist bereits verkauft sein werden wir uns für eins der zwei weiteren entscheiden.

Um unserem Ziel möglichst schnell Nahe zu kommen, haben wir uns ZUSÄTZLICH für den Weg „Crowdfunding“ entschieden. Crowdfunding sind Internet Seiten auf denen man für seine Projekte werben kann um möglichst viele Leute zu erreichen.
In dieser Region Thailand gibt es keine weiteren Tierschutz Gruppen und daher ist der Bedarf zur Hilfe für in Not geratene Tiere dort besonders gross was ein eintscheidener Grund für die Auswahl der Lage , war.

Ausserdem soll es in dieser Region auch wieder Kastrationen geben, denn nur so kann man langfristig Leid verhindern.
Noch eine persönliche Bitte meinerseits an Alle Schwarzmaler , erspart es mir Bitte ! Ich zwinge hier niemand zu helfen und leider ist es erfahrungsgemäss so, dass die Schwarzmaler zwar immer meckern aber mehr eh nicht von ihnen kommt. Unsere Energie möchten wir gerne für das Wesentliche nutzen, nämlich in die Zukunft schauen zum Wohle der Tiere.

Bei Unklarheiten könnt ihr mich oder Birgit Fünfsinn, gerne jederzeit via PN kontaktieren. Wir bedanken uns bei Allen welche die Tiere unterstützen wollen/ können . <3

Ein Tierheim für gerettete Hunde aus dem Hundefleischhandel und andere in Not geratene Tiere in…

leetchi.com

Kastrationen in Rumänien

 

Wir brauchen Eure Hilfe!

Die Situation im Public Shelter in Giurgiu spitzt sich zu. Aufgrund der anstehenden Kommunalwahl werden weiter täglich Hunde in das Tierheim der Stadt gebracht, in den letzten 4 Monaten über 500. Das Public Shelter ist jetzt mit aktuell mindestens 1000 Hunden mehr als überbelegt. Wir versorgen sie natürlich alle – mit Futter und täglich frischem Wasser, aber auch für die tierärztliche Versorgung ALLER stehen wir. Jeder neue Hund wird gechippt und geimpft, und natürlich auch kastriert werden. Das alles kostet natürlich Geld – viel Geld! Aktuell benötigen wir ca. 10 Tonnen Futter jeden Monat, und dazu kommen die Kosten für die tierärztliche Versorgung.
Zusätzliches Problem ist, dass natürlich mehr Hunde auch mehr Arbeit machen. Deshalb werden auch mehr Arbeiter benötigt. DsN unterstützt das Shelter mit zusätzlichen Arbeitskräften, aber auch die kosten natürlich Geld. Und auch auf der Farm ist Hilfe nötig – also benötigen wir auch dort Arbeitskräfte, die beim Bau helfen, aber auch bei der täglichen Versorgung. Waren es vor einem Jahr noch ca. 350 Euro pro Monat, sind wir inzwischen bei deutlich mehr, denn Shelter und Farm müssen versorgt werden. Die Stadt Giurgiu hat, wie die meisten Kommunen in Rumänien, hierfür kein Geld übrig – deshalb müssen wir ran, denn die Versorgung unserer Schützlinge ist uns wichtig.

Hilf uns, damit wir helfen können – damit wir die, die schon unserer Hilfe bedürfen, so gut wie möglich versorgen können, und auch, damit wir Leid verhindern können, bevor es überhaupt entsteht!

Der Marathon kann beginnen!
Es ist ein Marathon – und nur der Anfang!
Aber der Anfang ist da!
Das erste Kastrationswochenende kann starten!
100 Kastrationen sind gesichert!!!
Die Vorbereitungen laufen an!

Danke an alle Spender und Unterstützer, die dies gemeinsam mit uns ermöglichen!
Wir freuen uns sehr, dass es losgeht – wir dürfen jetzt nicht nachlassen! 500 Kastrationen haben wir uns vorgenommen – also noch 400 weitere!

Irene für das Team von DsN

Unser Betterplace-Projekt für 500 Kastrationen 2016 in Giurgiu:
www.betterplace.org/de/projects/43222

Unser Spendenkonto:
Deutschland sagt Nein zum Tiermorden e. V.
IBAN: DE19 3755 1440 0100 0932 36
Verwendungszweck: „Kastration“
oder Paypal: spenden@deutschlandsagtnein.org

oder unterstütze uns per Charity-SMS:
sende DSN5 (=5 € Unterstützung)
oder DSN10 (=10 € Unterstützung)
an die 81190 (fast alle Anbieter)

DsN e. V. ist ein eingetragener und gemeinnützig anerkannter Verein (FA Leverkusen, St. Nr. 230/5760/1599, VR 17294 AG Köln)
www.deutschlandsagtnein.org
Like unsere Seite, um immer up to date zu sein:
—-> Deutschland sagt Nein zum Tiermorden
Unsere öffentliche Tierschutzgruppe – Tierschutz für ALLE:
—> www.facebook.com/groups/770338913065555/

Bitte helft uns

 

link zur Va:

https://www.facebook.com/events/1547720505522540/

Wir brauchen dringend Gelder für sehr hohe Tierarztkosten:

Nur einige Beispiele unserer Aufgaben derzeit in Montenegro
– Mehrere Katzen verunfallt, hohe Kosten für OPs und Heilung.
– Op wegen Nekrose für Hund Doggy
– Herzwurmerkrankungen, langwierige Therapie mit Hospitalisierung.
– Leishmaniose-Therapien
– Demodex-Therapien
– Behandlungskosten, Tests und Impfungen, Aufbaufutter für ausgesetzte Hunde- und Katzenwelpen

Daneben soll aber unser Katrationsprogramm weitergehen, und die monatlichen Futterlieferungen für die Asyle dürfen nicht abreissen.
Die monatlichen Fixkosten dafür liegen allein hierfür bei 1000.- Euro.

Unsere Kontodaten:
Tierhilfe Montenegro Renate Heimann
IBAN: DE 81 8605 5592 1801 4989 50
Betrag : ? …
Verwendungszweck: „Tierarztkosten“ … bitte angeben.

PayPal: sabine_wegner@gmx.de
(Mitglied der Tierhilfe Montenegro)
Verwendungszweck: „Tierarztkosten“ … bitte angeben.

Ein großes Dankeschön an alle, die uns in dieser schwierigen Situation helfen. Bitte ladet Eure Freunde ein.

Viele Grüße
Das Team der Tierhilfe Montenegro e. V.