TIERFABRIK BESETZT: Aktivisten in Frankreich besetzen in einer friedlichen Demonstration die größte Schweinefarm in Frankreich.

Direct Action Everywhere – DxE war live.

❗❗ LIVE ❗❗ TIERFABRIK BESETZT: Aktivisten in Frankreich besetzen in einer friedlichen Demonstration die größte Schweinefarm in Frankreich. Ein einziges Gefangenenlager. Die Tiere versuchen mit aller Kraft aus ihren Gefängnissen auszubrechen, beißen wieder und wieder in die Eisenstangen. Sie werden wahnsinnig in dieser Einzelhaft, könne sich nicht umdrehen. Intelligente Lebewesen mit Gefühlen wie wir Menschen. Jeder Fleischesser unterstützt diese unfassbare Qual.

FACTORY FARM OCCUPIED: Activists in France have taken over a pig farm, demanding that politicians give animals a bill of rights. #RosesLaw #OccupyCarrefour

Gepostet von Direct Action Everywhere – DxE am Mittwoch, 11. September 2019

Sauen in Kastenständen: Versucht die Politik höhere Standards im Tierschutz zu verhindern?

 

ARD Report Mainz zum Thema Kastenstände:
2015 urteilte das Bundesverwaltungsgericht Magdeburg, dass die Haltung von Sauen in Kastenständen, in denen sie Ihre Beine im Liegen nicht ausstrecken können, illegal ist.

Und wie reagiert die Bundesregierung? Eine neue Verordnung streicht einfach diesen Passus und legalisiert damit diese Praxis.

Mehr zum Thema: https://www.ariwa.org/was-tierschutzreformen-bringen/

swr.de

Sauen in Kastenständen: Versucht die Politik höhere Standards im Tierschutz zu verhindern? | Startseite | REPORT MAINZ

 

swr.de

Bundesregierung will Kastenstandshaltung vorerst erhalten: Drei Jahre nach Magdeburger „Kastenstandsurteil“…

Lidls vegane Werkstatt

 

lidl.de

Lidls vegane Werkstatt – Lidl.de

Gemeinsam vegan: Wir entwickeln zusammen vegane Produkte ganz nach deinem Geschmack.

Die Lidl Community hat sich mehr vegane Produkte gewünscht und wir haben mit tollen Produkten wie dem Next Level Burger geantwortet. Aber unsere vegane Reise geht gerade erst los! Deine Meinung ist uns wichtig und so möchten wir gemeinsam mit dir und der ganzen Lidl Community unser veganes Sortiment erweitern. Dank unseres Produktkonfigurators hast du die Chance, aktiv im Produktentwicklungsprozess mitzuwirken. Wie genau das funktioniert, erfährst du hier auf der Seite.

Tschüss Fleischeslust: So lebt es sich als veganer Metzger

 

Die 1. Metzgerei in Deutschland, die wirklich etwas absolut Besonderes ist…dieser Mann ist der Wahnsinn!! Er nutzt sein jahrelanges Wissen als Metzger und kreiert pflanzlich vollwertige ‚Wurst- und Fleischwaren‘!

Es gibt einen Onlineshop mit veganem Mett, veganem Steak, veganen Burger Patties, veganen Würsten, Blutwurst, Leberwurst, Aufschnitt etc.

Und das absolut Besondere daran? Er benutzt nur vollwertige Zutaten, kein Firlefanz! Im Gegenteil, diese Lebensmittel sind sogar gesund Zutaten sind rein pflanzlicher Natur und vollwertig!

Er hat selbst vorher sehr viel Wurst und Fleisch gegessen und hat durch seine Ernährungsumstellung sagenhafte 45 kg abgenommen und ist dadurch dem Diabetes und anderen Krankheiten entkommen.

▶️ Online-Shop: www.biospahn.de

galileo.tv|Von

GalileoTschüss Fleischeslust: So lebt es sich als veganer Metzger

Als Metzger auf tierische Produkte verzichten? Klingt ziemlich kontrovers,…

GASTRONOMY MASTERCLASS – Das Schulungsportal für hochwertige vegane Küche in der Gastronomie

Sebastian Copien

GASTRONOMY MASTERCLASS – Das Schulungsportal für hochwertige vegane Küche in der Gastronomie

ES GEHT LOS! 🚀 VEGAN REVOLUTION 🌱🌱🌱Lasst uns die wundervolle pflanzliche Küche in maximal viele Restaurants, Cafes, Kantinen, Hotels und Lokale bringen damit man endlich immer und überall auf gutem Niveau lecker vegan essen kann 🌎Seit Monaten arbeiten wir ganz geheim im dunklen Kämmerchen 😉 und heute ist es soweit – wir veröffentlichen endlich unser neues Trainings-/ und Schulungsportal das wir speziell für gastronomische Fachkräfte entwickelt 💡 haben:### GASTRONOMY MASTERCLASS ###Mit dem ersten Seminar 🎓 aus der Gastronomy Masterclass, dem Vegan Chef Seminar Vol.1 , richten wir uns an alle Köche/Köchinnen, Küchenleiter/innen, Fachkräfte, Küchenhelfer und Gastronomen die mit der Zeit gehen möchten und erkennen das es in Zukunft nicht mehr ohne pflanzliche Gerichte auf der Karte funktionieren wird.Mit über 85 Videos 📹 voller Theorie und Praxis trainieren wir alle Teilnehmer/innen so das sie vegane🌱 Küche nachhaltig und hochwertig in ihre Betriebe integrieren können.Haubenkoch Siegfried Kröpfl, Spitzen-Gastronom Nir Rosenfeld und ich teilen in dem neuen Seminar unsere jahrelange Praxis-Erfahrung mit den Teilnehmern/Teilnehmerinnen und zeigen, wie man ohne Mehraufwand bestehende Gerichte anpasst und neue leckere, sattmachende und gesunde pflanzliche Speisen kreiert und auf die Speisekarten bringt 🍰🍵🍲🍔🍅.Wir wollen den Teilnehmern nicht das Kochen beibringen, sondern auf schnellem und direkten Weg ohne viel BlaBla Möglichkeiten aufzeigen wie man pflanzliche Gerichte in den Betrieb integrieren kann.Unsere Seminare sind das perfekte Vehikel, um das gesamte Küchenteam zu schulen und somit ein neues hochwertiges Angebot für die eigenen Gäste zu schaffen.Alle Infos und Inhalte zu dem Vegan Chef Vol.1 Seminar findet ihr hier: https://gastronomy-masterclass.de/ Danke an ProVeg Deutschland für die große Unterstützung und für die grandiose Zusammenarbeit bei diesem Projekt!Und hier kommt noch eine Bitte an Euch: Erzählt einfach in jedem Restaurant in dem ihr seid von dieser neuen Schulungsplattform denn selbst wenn Köche und Gastromnomen evtl. nicht viel von veganer Küche halten – geschäftlich gesehen wollen alle mehr Umsatz machen 😉😉😉 und vegane Küche ist nicht nur günstiger in Sachen Wareneinsatz, sie sorgt auch dafür das neue Kunden kommen. Teilen, Teilen, Teilen 🙏🏽🙏🏽 Für eine Welt mit genussvollem und gesundem Essen, das gut für alle Lebewesen und unsere Umwelt ist 💪🏾Bis zum 22. September ist die Gastronomy Masterclass noch zum Sonderpreis erhältlich 💥🚀DANKE für jede Unterstützung! ☀️Euer SebastianPS. Das Seminar ist ausschließlich für gastronomische Betriebe geeignet da die Art und Weise wie hier gearbeitet wird sich von der Küche zuhause unterscheidet.

Gepostet von Sebastian Copien am Freitag, 30. August 2019

ES GEHT LOS! 🚀 VEGAN REVOLUTION 🌱🌱🌱

Lasst uns die wundervolle pflanzliche Küche in maximal viele Restaurants, Cafes, Kantinen, Hotels und Lokale bringen damit man endlich immer und überall auf gutem Niveau lecker vegan essen kann 🌎

Seit Monaten arbeiten wir ganz geheim im dunklen Kämmerchen 😉 und heute ist es soweit – wir veröffentlichen endlich unser neues Trainings-/ und Schulungsportal das wir speziell für gastronomische Fachkräfte entwickelt 💡 haben:

### GASTRONOMY MASTERCLASS ###

Mit dem ersten Seminar 🎓 aus der Gastronomy Masterclass, dem Vegan Chef Seminar Vol.1 , richten wir uns an alle Köche/Köchinnen, Küchenleiter/innen, Fachkräfte, Küchenhelfer und Gastronomen die mit der Zeit gehen möchten und erkennen das es in Zukunft nicht mehr ohne pflanzliche Gerichte auf der Karte funktionieren wird.

Mit über 85 Videos 📹 voller Theorie und Praxis trainieren wir alle Teilnehmer/innen so das sie vegane🌱 Küche nachhaltig und hochwertig in ihre Betriebe integrieren können.

Haubenkoch Siegfried Kröpfl, Spitzen-Gastronom Nir Rosenfeld und ich teilen in dem neuen Seminar unsere jahrelange Praxis-Erfahrung mit den Teilnehmern/Teilnehmerinnen und zeigen, wie man ohne Mehraufwand bestehende Gerichte anpasst und neue leckere, sattmachende und gesunde pflanzliche Speisen kreiert und auf die Speisekarten bringt 🍰🍵🍲🍔🍅.

Wir wollen den Teilnehmern nicht das Kochen beibringen, sondern auf schnellem und direkten Weg ohne viel BlaBla Möglichkeiten aufzeigen wie man pflanzliche Gerichte in den Betrieb integrieren kann.

Unsere Seminare sind das perfekte Vehikel, um das gesamte Küchenteam zu schulen und somit ein neues hochwertiges Angebot für die eigenen Gäste zu schaffen.

Alle Infos und Inhalte zu dem Vegan Chef Vol.1 Seminar findet ihr hier: https://gastronomy-masterclass.de/

Danke an ProVeg Deutschland für die große Unterstützung und für die grandiose Zusammenarbeit bei diesem Projekt!

Und hier kommt noch eine Bitte an Euch:

Erzählt einfach in jedem Restaurant in dem ihr seid von dieser neuen Schulungsplattform denn selbst wenn Köche und Gastromnomen evtl. nicht viel von veganer Küche halten – geschäftlich gesehen wollen alle mehr Umsatz machen 😉😉😉 und vegane Küche ist nicht nur günstiger in Sachen Wareneinsatz, sie sorgt auch dafür das neue Kunden kommen.

Teilen, Teilen, Teilen 🙏🏽🙏🏽 Für eine Welt mit genussvollem und gesundem Essen, das gut für alle Lebewesen und unsere Umwelt ist 💪🏾

Bis zum 22. September ist die Gastronomy Masterclass noch zum Sonderpreis erhältlich 💥🚀

DANKE für jede Unterstützung! ☀️

Euer Sebastian

PS. Das Seminar ist ausschließlich für gastronomische Betriebe geeignet da die Art und Weise wie hier gearbeitet wird sich von der Küche zuhause unterscheidet.

Landshut: Deutschlands mieseste Staatsanwaltschaft In Sachen Tierschutz

 

Text via soko tierschutz :
Landshut: Deutschlands mieseste Staatsanwaltschaft In Sachen Tierschutz.

Als wir 2013 die grausamen Zustände bei Wiesenhof Privathof aufgedeckt haben, könnte es der Staatsanwaltschaft Landshut nicht schnell genug gehen. Man wollte die bösen Tierfilmer unbedingt vor Gericht sehen. Erst das Gericht musste der Staatsanwaltschaft Einhalt Geburtenüberschuss erklären, dass man die Tierfilmer nicht vor Gericht sehen möchte und die Staatsanwaltschaft Landshut Ihre Verfolgung an den Haaren herbei gezogen hatte.

Ein ganz anderes Bild bei dem Fall um die Biobrüterei Hölzl in Moosburg. Dort dokumentierte ein SOKO undercover Ermittler, die illegale Tötung von zig tausenden gesunden Legehennen nach der Geburt. Begründung für den Gastod: Die Tiere wurden zu viel produziert. Für uns ein klarer Fall für Töten ohne vernünftigen Grund und damit eine Straftat.

Der Brüterei Besitzer gab dieses massenhafte töten weiblicher gesunder Hühner sogar zu und erklärte, er wäre sie nicht los bekommen und hätte sie dann eben töten müssen.

Was macht die STA Landshut? Sie stellt das Verfahren ein und zwar mit der Begründung, dass wirtschaftliche Interessen alles erlauben was man so mit Tieren machen möchte. Das Verfahren wurde eingestellt.

Wir legten Beschwerde gegen die Einstellung des Verfahrens ein.

Nach dem das Bundesverwaltungsgericht im Juni entschieden hatte, dass wirtschaftliche Interessen nicht mal bei den nicht Eier Legenden männlichen Tieren ein rechtfertigender Grund für die Tötung sind, müsste man denken, dass man in Landshut aufwacht, oder?

Laut Aussage der Staatsanwaltschaft, wird man sich mit dem Fall, aber erst wieder im Dezember befassen. Fast ein Jahr nach unserer Beschwerde.

Die zu viel produzierten Eintagsküken, die in den Brütereien vergast oder geschreddert werden, haben aber nicht 300 Tage Zeit, bis man in Landshut die Lust verspürt diese unangenehme Akte wieder zu öffnen und Mut aufbringen müsste um einer Branche zu sagen bis hier hin und nicht weiter. Die Küken haben genau eine Stunde Zeit, dann sterben sie. Viele Brütereien machen das so, denn in der ganzen Debatte um die männlichen Küken, hat man die weiblichen „zu viel“ Tiere vergessen.

Staatsanwaltschaft Landshut: Schämt euch.

Die Bauern von nebenan – Das Schicksal der Downer-Kühe

 

Text via soko tierschutz :
Realsatire Vetamt Stade: Tierärzte waren nie da, also sind sie auch nicht schuld.

Im Schlachthof Düdenbüttel wurden zahllose kranke und schwer verletzte Tiere illegal geschlachtet. SOKO Tierschutz gelang es, diese Vorgänge in wenigen Tagen aufzuklären.

Das Veterinäramt, dass bei jeder Schlachtung anwesend sein muss, wird jetzt vom Landkreis ( zu dem es ja auch gehört) total entlastet. Denn in dem Schlachthof, der nur aus einem großen Raum besteht, war einfach nie, ein Veterinär vor Ort, wenn etwas illegales passiert ist. Übel ausgetrickst wurden die amtlichen Veterinäre und die Amtsveterinäre. Sowas aber auch. Gemein.

Währenddessen wusste jeder Bauer und jeder Viehhändler in der Region, wo man kranke, sterbende und fragwürdig dahin gemetzelte Tiere bringen kann. Die illegal angelieferten Tiere, fanden sich in Transportpapieren, Fahrtenbüchern und fein säuberlich als Tonnen und Kilogramm im Output des Schlachthofes. Fast jeden Tag fuhren die eigenen Transporter des Betriebes mit ihren Seilwinde los um kranke Tiere bei vollem Bewusstsein in die Transporter zu schleifen.

Davon, dass wesentlich mehr Tiere geschlachtet wurden, dort jeden Arbeitstag hektischer Schlachtbetrieb herrschte, auch davon merkte man im Vetamt offenbar nichts.
Kam nur ab und zu vorbei, ging Hinweisen auf genau solcheVorfälle nicht nach und ließ mutmaßlich gammeliges Fleisch kranker Tiere selbst nach dem Auffliegen des Skandals durch SOKO Tierschutz noch in diverse Himmelsrichtungen verschwinden. Das Fleisch wurde erst zurück geholt, als wir das Ministerium vor der Gefahr warnten. Einige Proben verschwanden, keine wurde auf Antibiotika untersucht. Warum auch? Waren ja nur kranke Tiere, die teilweise seit Wochen in den Milchviehbetrieben vor sich hin gesiecht waren.

Ist diese Behörde korrupt, unfähig oder desinteressiert? Wir wissen es nicht. Aber in jedem Unternehmen, würde man alle Verantwortlichen für so ein Desaster rausschmeißen. In Stade dürfen diese Leute weiter Versagen. Mal sehen, wann der nächste Skandal kommt…

 

Die Bauern von nebenan – Das Schicksal der Downer-Kühe // SOKO Tierschutz e.V.

Die Tricks mit Bio und Öko

 

#Bio bedeutet nicht gleich Tierwohl.

Diese Schweine werden in Abferkelgittern eingequetscht und müssen mit offenen Wunden in ihrem eigenen Kot dahin vegetieren.

Ein Beitrag des NDR.de zeigt, wie die Tiere in einer Bioland-Schweinezucht leiden.

Über diese Websitendr.de

Die Tricks mit Bio und Öko

Jeder vierte Verbraucher kauft regelmäßig „bio“. Doch nicht immer sind die…

n-tv.de

Video deckt Tierquälerei in Bioland-Betrieb auf

Im Mai dringen Aktivisten in einen Bioland-Betrieb ein und finden…

Animal Rights March Berlin – 25.8.19

https://www.facebook.com/events/410199039734088/

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Größte Tierrechtsdemo Deutschlands zog lautstark und bunt durch Berlin

Diesen Sonntag fand in Berlin zum zweiten Mal der » The Official Animal Rights March 2019 | Berlin, Germany« statt – rund 5.500 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen an der lauten, bunten und abwechslungsreichen Demonstration teil. Die in zahlreichen Städten weltweit stattfindenden Märsche sollen auf die Ausbeutung der Tiere durch den Menschen sowie auf deren Auswirkung auf Klima, Umwelt und Welthunger aufmerksam machen.

Organisiert wurde die bisher größte Tierrechtsdemonstration Deutschlands vom Hamburger Tierrechtsaktivistenbündnis und zahlreichen weiteren freiwilligen Helfer*innen. Die etwa fünf Kilometer lange Strecke startete am Senefelderplatz und endete mit bewegenden Beiträgen auf der Abschlusskundgebung am Roten Rathaus.

»Viele Menschen sind sich mittlerweile einig, dass die Haltung und Ausbeutung fühlender Lebewesen – sowie die damit verbundene Zerstörung unseres Planeten – nicht mit ihren ethischen Werten vereinbar ist« stellt Inga Laube, Mitgründerin des Tierrechtsaktivistenbündnisses, fest.

»Wir machen darauf aufmerksam, was aus Gewohnheit, für den Konsum und den Profit mit fühlenden Lebewesen tagtäglich überall auf der Welt geschieht.«

Um dies zu unterstreichen fand im Rahmen des Marsches ein aufmerksamkeitsstarkes »Massensterben« statt: Die rund 5.500 Aktivist*innen legten sich gemeinsam auf die Straße, um das Leiden und Sterben von Milliarden Tieren zu verdeutlichen.

»Wir sind der festen Überzeugung, dass derartige, medienwirksame Großdemonstrationen für Tierrechte die Kraft und das Potenzial haben, den Wandel in der Gesellschaft und auch ein Umdenken in der Politik deutlich zu beschleunigen und damit den Weg in eine Zukunft ohne Tierleid zu ebnen«, erklärt das Tierrechtsaktivistenbündnis.

Weitere Informationen:
https://www.tierrechtsaktivistenbuendnis.de

https://www.facebook.com/Tierrechtsaktivistenbuendnis/videos/483303129159873/?t=3

Jetzt Animal Rights March Berlin

Gepostet von SOKO Tierschutz am Sonntag, 25. August 2019

Live vom Animal Rights March 2019 in Berlin. Wir geben den Tieren unsere Stimmen und kämpfen für ihre Rechte! 💚✊🌱

Gepostet von Deutsches Tierschutzbüro e.V. am Sonntag, 25. August 2019

The Official Animal Rights March 2019 | BERLIN | LIVESTREAM

Größte Tierrechtsdemo Deutschlands zog lautstark und bunt durch BerlinDiesen Sonntag fand in Berlin zum zweiten Mal der » The Official Animal Rights March 2019 | Berlin, Germany« statt – rund 5.500 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen an der lauten, bunten und abwechslungsreichen Demonstration teil. Die in zahlreichen Städten weltweit stattfindenden Märsche sollen auf die Ausbeutung der Tiere durch den Menschen sowie auf deren Auswirkung auf Klima, Umwelt und Welthunger aufmerksam machen. Organisiert wurde die bisher größte Tierrechtsdemonstration Deutschlands vom Hamburger Tierrechtsaktivistenbündnis und zahlreichen weiteren freiwilligen Helfer*innen. Die etwa fünf Kilometer lange Strecke startete am Senefelderplatz und endete mit bewegenden Beiträgen auf der Abschlusskundgebung am Roten Rathaus.»Viele Menschen sind sich mittlerweile einig, dass die Haltung und Ausbeutung fühlender Lebewesen – sowie die damit verbundene Zerstörung unseres Planeten – nicht mit ihren ethischen Werten vereinbar ist« stellt Inga Laube, Mitgründerin des Tierrechtsaktivistenbündnisses, fest.»Wir machen darauf aufmerksam, was aus Gewohnheit, für den Konsum und den Profit mit fühlenden Lebewesen tagtäglich überall auf der Welt geschieht.«Um dies zu unterstreichen fand im Rahmen des Marsches ein aufmerksamkeitsstarkes »Massensterben« statt: Die rund 5.500 Aktivist*innen legten sich gemeinsam auf die Straße, um das Leiden und Sterben von Milliarden Tieren zu verdeutlichen. »Wir sind der festen Überzeugung, dass derartige, medienwirksame Großdemonstrationen für Tierrechte die Kraft und das Potenzial haben, den Wandel in der Gesellschaft und auch ein Umdenken in der Politik deutlich zu beschleunigen und damit den Weg in eine Zukunft ohne Tierleid zu ebnen«, erklärt das Tierrechtsaktivistenbündnis.Weitere Informationen: https://www.tierrechtsaktivistenbuendnis.de

Gepostet von Tierrechtsaktivistenbündnis am Sonntag, 25. August 2019

Official Animal Rights March

"Ich finde, dass vegan der einzige Weg ist, um unseren Planeten noch zu retten."

Gepostet von rbb24 am Sonntag, 25. August 2019

Arsenal-Spieler Hector Bellerin lebt vegan und für den Klimaschutz

 

Fußballer und Sportler allgemein gelten oftmals (zu Unrecht) als stumpfsinnig. Ein Trainer (Hans Meyer) sagte einst: „In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler. Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen, wenn er nicht Fußball spielen würde.“

Doch es gibt auch Ausnahmen. Die Liste der durchaus reflektierten Sportler und Fußballspieler ist zu lang um sie hier zu diskutieren. Einige Fußballer/Sportler sind sogar derart reflektiert, dass sie ihre Komfortzone verlassen und mehr als nur sprichwörtlich über ihren Tellerrand hinausschauen.

Lewis Hamilton (Formel 1), David Haye (Boxer), Luca Waldschmidt (SC Freiburg), Michael Lang (Borussia Mönchengladbach), Lewis Holtby (aktuell vereinslos), André Hainault (1.FC Kaiserslautern), André Schürrle (zum Großteil, Spartak Moskau), Mario Götze (zu Hause, Borussia Dortmund), Diego Demme (zum Großteil, RB Leipzig), Andreas Luthe (FC Augsburg), Thomas Tuchel (zum Großteil, Trainer Paris Saint Germain), Daniel Adlung (Greuther Fürth), Marco Sailer (Wacker Nordhausen), Tobias Levels (FC Ingolstadt),Jermain Defoe (Glasgow Rangers), und viele, viele weiter Sportler aus den verschiedensten Bereichen – https://www.aleksandra-keleman.de/sportler/interviews – ernähren sich aus den unterschiedlichsten Gründen weitestgehend oder komplett vegan.

Hector Bellerin vom FC Arsenal London ist dabei einer, der sehr offensiv mit der Thematik umgeht und nicht ausschließlich gesundheitliche Gründe angibt. Obwohl Bellerin wegen gesundheitlicher Gründe vegan wurde, setzt er sich vermehrt auch für die Tiere ein. 2018 unterstütze er mit einem Video (unter dem Post) die britische Kampagne Vegnuary und sprach dort auch über das Thema Umwelt/Nachhaltigkeit.

Im Arsenal-Podcast des BBC Radio 5 live sprach er nun erneut über den Klimawandel und die Zukunft der kommenden Generationen.

nau.ch

Arsenal-Spieler Hector Bellerin lebt vegan und für den Klimaschutz

Trotz Sommerhitze: Tierqual-Transporte aus Ungarn für Schlachtung in Bayern

 

SOKO Tierschutz deckt neuen Skandal auf

🚨 Achtung, diese Bilder könnten verstören. Die SOKO Tierschutz hat einen neuen, heftigen Fall von Tierquälerei aufgedeckt.

Gepostet von ZDF heute am Mittwoch, 7. August 2019

SOKO Tierschutz

SOKO Tierschutz fordert Ende grausamer Tiertransporte für Billigfleisch der Süddeutschen Truthahn AG.

SOKO Tierschutz Ermittlern gelang es, Tiertransporte des Ampfinger Großschlachthofes Süddeutsche Truthahn AG zu verfolgen. Der Schlachthof gehört zur österreichischen Hubers Land Hendl und dessen Eigentümer, dem Schweizer Coop Bell Konzern. Fleisch der Firma ist in den Supermärkten, Metzgereien und der Gastronomie omnipräsent.

Das Fazit: Puten werden in der Sommerhitze völlig unnötig bis zu 547 km durch Europa gekarrt. Bei einem Mastbetrieb in Ungarn filmten die Tierschützer erschütternde Gewalt gegen die empfindlichen Tiere.
Puten wurden geschlagen, in Käfige eingeklemmt, mit brutaler Gewalt in Tiertransporter der Süddeutschen Truthahn AG geschleudert und mutmaßlich schwer verletzt oder getötet.

„Eine solch brutale Behandlung der Tiere hätte den amtlichen Tierärzten im Ampfinger Schlachthof eigentlich auffallen müssen, denn Prellungen, Schnittverletzungen und Brüche sind bei dieser Behandlung unvermeidlich. Scheinbar haben hier mal wieder die Kontrollen versagt“, sagt SOKO Sprecher Friedrich Mülln, der vor Ort gefilmt hat.

SOKO Tierschutz liegen umfangreiche, interne Dokumente des Geflügelkonzerns vor, die beweisen, dass Tiertransporte von hunderten Kilometern nicht die Ausnahme, sondern die Regel sind. Dabei kommt es sogar innerhalb von Deutschland zu Transporten über 500 km.
Auch Bio Puten werden über 400 km weit transportiert. „Diese unnötigen Tiertransporte gehören sofort verboten. Für die Tiere, die schon beim Verladen misshandelt werden, ist der Transport über viele Stunden besonders in der Sommerhitze die pure Qual. In Frankreich wurden solche Transporte jüngst wegen Hitze verboten“, sagt SOKO Tierschutz Ermittler Mülln.

Das lasche EU- Kennzeichnungsrecht macht es dem Konzern einfach, das osteuropäische Putenfleisch zu verschleiern, denn auch dieses Fleisch darf das DE-BY Siegel tragen. Die eigentliche Herkunft muss nicht angegeben werden.
SOKO Tierschutz hat die tierquälerischen Praktiken der Süddeutschen Truthahn AG schon mehrfach aufgedeckt. 2014 kam es zu einem großen Skandal um illegale Tötungen, brutales Verladen und extremste Massentierhaltung. Die aktuelle Recherche beweist, dass die damaligen Versprechen der Besserung auf ganzer Linie gebrochen wurden.