„Es hat nie funktioniert“ – Schweine im Schlachthof Kassel nicht richtig betäubt, es war Tierquälerei

 

Horrormeldung: 30 Jahre lang wurden Schweine im Schlachthof Kassel nicht richtig betäubt. Was das für Höllenqualen für die armen unschuldigen Schweine gewesen sein müssen, kann man nicht ermessen.
Gleichzeitig versagt in nahezu allen Schlachthöfen bei jedem 5. Schwein die Betäubung. Weil es immer schneller gehen muss, weil es keinen interessiert von denen, die nur einen kurzen billigen Gaumenkitzel wollen…also die große Mehrheit der Bevölkerung, die denkt, es wäre ihr „gutes Recht“

merkur.de

„Es hat nie funktioniert“ – Schweine im Schlachthof Kassel nicht richtig betäubt, es war Tierquälerei

Der Schlachthof Kassel hat Schweine nicht richtig Betäubt. Die Tiere wurden gequält. Mittlerweile ist der Betrieb insolvent.  

Eine neue Recherche, veröffentlicht von ARIWA – Animal Rights Watch e.V., zeigt den grausamen Alltag in der deutschen Schweinezucht

Kleinere, schwächere Ferkel, die an Boden, Wänden oder Kanten totgeschlagen werden; weibliche Schweine, die sich in engen Metallkäfigen kaum bewegen können:

Eine neue Recherche, veröffentlicht von ARIWA – Animal Rights Watch e.V., zeigt den grausamen Alltag in der deutschen Schweinezucht. Die Aufnahmen aus Brandenburg wurden erst im Januar diesen Jahres gemacht.

Eingezwängte Sauen, totgeschlagene Ferkel (ARIWA – Animal Rights Watch e.V.)

Kleinere, schwächere Ferkel, die an Boden, Wänden oder Kanten totgeschlagen werden; weibliche Schweine, die sich in engen Metallkäfigen kaum bewegen können: Eine neue Recherche, veröffentlicht von ARIWA – Animal Rights Watch e.V., zeigt den grausamen Alltag in der deutschen Schweinezucht. Die Aufnahmen aus Brandenburg wurden erst im Januar diesen Jahres gemacht.#Schweine #Schweinezucht #Brandenburg #Deutschland #Januar2020

Gepostet von Animal Equality Germany am Dienstag, 4. Februar 2020

Heute veröffentlichen wir aktuelles Videomaterial aus einer Schweinezucht in Brandenburg. Wie in solchen Anlagen üblich, werden Sauen für die „Ferkelproduktion“ jahrelang in körpergroßen Metallkäfigen und trostlosen Betonbuchten eingesperrt. Ein jahrelanges, qualvolles Dahinvegetieren, das man sich kaum vorstellen mag. Die Tiere haben nie die Möglichkeit, sich um ihre Kinder zu kümmern oder ihre grundlegendsten Bedürfnisse nach Nestbau, Bewegung oder Sozialkontakt zu erfüllen. „Rentiert“ sich ihre Aufzucht nicht, werden Ferkel brutal umgebracht.

Dabei handelt es sich nicht um einen Einzelfall, sondern um den gängigen Standard in der Schweinezucht.

Mehr zur Recherche: ▶️ ariwa.org/typische-schweinezucht

Gemeinsam mit Animal Equality hat Schauspieler und Aktivist Joaquin Phoenix heute an der Tower Bridge in London ein Banner entrollt

Inspirierendes Engagement für Tiere: Joaquin Phoenix

Joaquin Phoenix nutzte das öffentliche Interesse an seiner Person in den vergangenen Wochen verstärkt dazu, auf die Grausamkeiten der Massentierhaltung aufmerksam zu machen, z.B. in seiner Dankesrede bei der Oscar-Verleihung und einer Aktion mit Animal Equality in London.Wir sind noch immer sehr dankbar für seinen Einsatz und soviel Engagement für die Tiere! 🖤🌱 #joaquinphoenix #animalequality #academyawards #tierschutz #tierrechte #aktivismus

Gepostet von Animal Equality Germany am Montag, 17. Februar 2020

 

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Brücke und im FreienBild könnte enthalten: 1 Person, Brücke, Himmel, im Freien und WasserBild könnte enthalten: Brücke, Himmel, im Freien und WasserBild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die stehen, Brücke und im Freien+3

#aktivfürtiere: Joaquin Phoenix mit Animal Equality in London

Ein Wandel ist möglich, wenn wir uns zusammenschließen! Gemeinsam können wir die Welt für Tiere verändern und etwas gegen die Klimakrise bewirken. Tausend Dank an Joaquin Phoenix und alle Aktivist*innen da draußen für euer unermüdliches Engagement. 🌱🤎#joaquinphoenix #aktivismus #aktivfürtiere #animalequality

Gepostet von Animal Equality Germany am Freitag, 7. Februar 2020

Animal Equality Germany

Gemeinsam mit Animal Equality hat Schauspieler und Aktivist Joaquin Phoenix heute an der Tower Bridge in London ein Banner entrollt. Mit der Aufschrift „Massentierhaltung zerstört unseren Planeten. Werdet vegan.“ macht Joaquin Phoenix auf die klimaschädlichen Auswirkungen der Fleischproduktion aufmerksam und fordert zu einer pflanzlichen Ernährung auf. 🌱💚

Nach der Aktion erklärt Joaquin Phoenix: „Ich denke, wir alle sind persönlich dafür verantwortlich, jetzt zu handeln. Eine Möglichkeit den Klimawandel einzudämmen, besteht darin, unsere Ernährung umzustellen und uns pflanzlich zu ernähren. Ich habe manchmal das Gefühl, es wird nicht genug darüber gesprochen. Deshalb kann ich die Menschen nur ermutigen, mehr über pflanzliche Ernährung zu lernen und etwas zu verändern, um auch persönlich etwas gegen die Klimakrise zu tun.“ Er fügt hinzu: „Wenn man sich das ganze Leid in den Tierfabriken und Schlachthöfen anschaut, ist es unmöglich, davon nicht betroffen zu sein und nicht den Wunsch zu verspüren, etwas dagegen zu unternehmen. Ich versuche einfach meinen Teil dazu beizutragen und die Aktivist*innen, die tagtäglich versuchen etwas zu verändern, mit meiner Stimme zu unterstützen. Mir heute frei zu nehmen und hierher zu kommen ist das Mindeste, das ich tun kann.“

Oscar Gala wird vegan

 

Bild könnte enthalten: Text

Anfang Januar haben es die Veranstalter der Golden Globes vorgemacht – nun zieht der bekannteste Filmpreis der Welt hinterher: Die Oscar-Verleihung steht dieses Jahr ganz im Sinne einer rein pflanzlichen Ernährung Sowohl beim Empfangsdinner der Nominierten als auch zur Gala am 9. Februar werden ausschließlich vegane Gerichte aufgetischt Das Menü des traditionellen Governors Ball (nach der Preisverleihung) wird immerhin zu 70 % vegan sein ⁠

Wir finden die Bemühungen für mehr Klimaschutz und weniger Tierleid großartig! Go Hollywood
Credit: Veganuary Deutschland

 

spiegel.de

Oscar-Dinner: Chefkoch Wolfgang Puck will überwiegend Veganes servieren – DER SPIEGEL –

StilSüßkartoffel-Tempura und Aubergine auf einem Bett aus schwarzem Reis: Das diesjährige Oscar-Dinner soll besonders nachhaltig sein.

Frankreich will neben der betäubungslosen Kastration von Ferkeln u.a. auch der grausamen Praxis des Kükenschredderns ab 2021 ein längst überfälliges Ende setzen

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Essen

 Frankreich will neben der betäubungslosen Kastration von Ferkeln u.a. auch der grausamen Praxis des Kükenschredderns ab 2021 ein längst überfälliges Ende setzen. Ein wichtiger Schritt nach vorn!

Ein Verbot in Frankreich könnte sich auch positiv auf das Schicksal von Millionen von Küken auswirken, die jährlich in der deutschen Eierindustrie getötet werden.🐥 Im Oktober letzten Jahres verkündeten Deutschland und Frankreich ein gemeinsames Vorgehen im Ausstieg aus der Kükentötung an.
Mehr Infos auf unserer Website ℹ️ https://animalequality.de/neuigkeiten/

 

88% Billigfleisch + 12% Teuerfleisch = 100% Tierqual.
Das einzigste richtige Tierwohlsiegel ist sowieso nur das Vegan Siegel!!
Tierische Produkte müssten eigentlich ne Luxussteuer haben.Und nicht pflanzliche.

Foto einer Kühltheke mit Frischfleisch. Laut Greenpeace ist 88 Prozent des angebotenen Fleisches in Supermärkten Billigfleisch.

tagesschau

Der Großteil des von den großen Supermarktketten angebotenen Frischfleischs stammt laut Greenpeace aus problematischer Tierhaltung. Das habe eine Umfrage bei neun deutschen Lebensmittel-Anbietern ergeben.

Hat ja nur 25 Jahre gedauert. Aber endlich ist die größte Gänsemastanlage Süddeutschlands dicht.

Das erste mal dokumentierten Leute aus unserem Team die Anlage, lange vor SOKO, 1995. Es war Friedrichs zweite eigene Recherche. Damals prangten abschreckende Schilder am Zaun: „ Vorsicht Selbstschüsse“. Ein Bluff. Gefährlicher war das Sumpfgebiet um die Farm, erinnern sich die Ermittler: „Irgendwo steckt da noch ein Gummistiefel von uns, den Aktivisten konnten wir rausziehen“.
Auf der Mastanlage lebten tausende Gänse und Enten, teilweise auf Drahtgittern. In den Ställen spielten sich grausige Szenen ab, die immer wieder dokumentiert wurden.

Die letzte Veröffentlichung zu der Mastanlage hatten wir 2014 im Rahmen unserer Aufdeckungen um das Oktoberfest.

Jetzt erfuhren wir: Die Anlage beendet die Mast und Produktion von Tieren.

Ein weiteres Kapitel Tierqualgeschichte geschlossen.

Ps: Nein die ziehen nicht um.

Bild könnte enthalten: im Freien

 

Vom Milchbetrieb zum Lebenshof: Toni Kathriner im Interview

 

ℹ️ Bewegendes INTERVIEW:
“Früher habe ich den Tod verkauft, heute das Leben.”

Vor zwei Jahren beschließt Milchbauer Toni Kathriner, das Elend der Milchindustrie nicht weiter zu unterstützen. Seither ist der Milchbetrieb seiner Familie ein Lebenshof. 🐄

Im Gespräch mit Animal Equality erklärt Toni, warum seine Tiere heute einfach Tiere sein dürfen und macht deutlich: “Nutztierhaltung” ohne Tierleid gibt es nicht.

Lest und teilt seine persönliche Geschichte – als Zeichen für einen positiven Wandel und eine Welt ohne Tierleid! 💙🌱

animalequality.de

Vom Milchbetrieb zum Lebenshof: Toni Kathriner im Interview | Animal Equality Germany

Schweizer Käse gilt weltweit als Delikatesse. Bilder von Kühen und Kälbern auf blühenden Alpenwiesen versprechen ein harmonisches Zusammenleben zwischen Mensch und Tier. Milchproduktion in der Schweiz…

Die Golden Globes sind jetzt vegan und das wird serviert

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Bei den Golden Globes wurden am vergangenen Wochenende positive Zeichen für ein tierleidfreies Jahr 2020 gesetzt:

🌱 Zum ersten mal in der Geschichte der Preisverleihung war das gesamte Menü rein pflanzlich.

✨ Zudem machte Joaquin Phoenix, ausgezeichnet als bester Hauptdarsteller, in seiner Dankesrede auf die Auswirkungen der industriellen Tierhaltung aufmerksam. Weiter so!

 

Es gibt auch ein paar gute Nachrichten: Bei der Verleihung der Golden Globes waren die Speisen in diesem Jahr 100% vegan. 🌱

swr3.de

Die Golden Globes sind jetzt vegan und das wird serviert | SWR3

Das Thema Nachhaltigkeit ist auch in Hollywood angekommen. Am Sonntag wird den Stars bei den Golden Globes in Los Angeles zum ersten Mal ein rein veganes Menü serviert. Einer hat sich schon im Vorfeld dafür bedankt.

 

„Es sei das erste Mal, dass eine große Veranstaltung in Hollywood in ihrem Menü komplett auf Fleisch und alle weiteren Tierprodukte verzichte.“ 🌱👍

zeit.de

Positives Signal: DiCaprio freut sich über veganes Menü bei Golden Globes

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten