Muttertag – nicht für die Kühe der Milchindustrie

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

MUTTERTAG – Versucht es euch vorzustellen: Wie es sich anfühlt, wenn eine Mutter das Wertvollste verliert, was sie hat…
Nicht einen einzigen Tag dürfen Kühe und ihre Kälbchen miteinander verbringen. Kurz nach der Geburt wird der Mutter ihr Kind gestohlen. Jedes Jahr wird ihr das Neugeborene entrissen. Jedes Jahr wird sie verzweifelt versuchen das zu verhindern, aber niemals wird sie es beschützen und behalten dürfen. Weil die Menschen ihre Milch wollen. Milch, die nur ihren Kindern gehört und sonst niemandem!
In der Massentierhaltung wird das wertvollste Band der Natur – die bedingungslose Liebe zwischen Müttern und Kindern – brutalst zerstört. Solange, bis ihr Körper völlig ausgelaugt ist. Aber für sie wird es kein Gnadenbrot geben, sondern nur das Grauen des Schlachthofs am Ende eines grauenvollen Lebens.
BITTE VERZCHTET AUF MILCHPRODUKTE!!!

 

 

 

Bild könnte enthalten: im Freien

Eine letzte Berührung, bevor er weggezerrt wird von seiner kostbaren Mutter, der Muttermilch, die ihm zusteht.

Er wird zum Schlachthof geschleift, die Kehle wird ihm durchgeschnitten von rohen menschlichen Händen.

Er ist unnütz, ein Nebenprodukt der Milchindustrie.

Zurück bleibt eine weinende Mutter, die ihrem Sohn in den Tod folgen wird, sobald sie ihre Milchquote nicht mehr erfüllt.

~One last kiss before being removed from his precious mother and the milk which is rightfully his. Sent off to slaughter due to being deemed a „waste product“. Ditch the dairy and save lives.~

 

Bild könnte enthalten: Hund

Die männlichen Kälber werden ihren Müttern häufig bereits am Tag nach der Geburt entrissen und allein in winzige Ställe gesperrt, um sie 3 bis 18 Wochen lang mit Milchersatz zu mästen, bis sie schließlich geschlachtet werden.

 

Würdet ihr ein Baby von seiner Mutter sofort nach der Geburt entreißen? Nein? Dann würdet ihr auch niemanden dafür bezahlen, dass er Babys von Müttern wegnimmt – oder etwa doch? Wer Milchprodukte kauft, unterstützt auch diese unnatürliche Maßnahme In der Milchindustrie können Kälbchen nicht bei ihren Müttern bleiben, weil sie die Muttermilch nicht trinken dürfen. Gebt eure Stimme für Mutterliebe:

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Meme und Text

Eine Frau zu versklaven, zu vergewaltigen, ihre Milch zu stehlen, das Kind wegzunehmen und zu ermorden ist grausam….
….aber eine Kuh zu versklaven, zu vergewaltigen, ihre Milch zu stehlen, das Kind wegzunehmen und zu ermorden ist okay?

„Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
~Jiddu Krishnamurti~

 

Jetzt, wo sie eine Mutter ist, ist ihr jeder Atem gewidmet, um ihr Kind zu beschützen. Sie wird nicht zulassen, dass jemand zwischen Ihnen kommt. Selbst ein freundliches Huhn, das mit respektvoll Abstand zu Fuß geht, wird als potenzielle Bedrohung angesehen und muss gejagt werden. Das ist ihr Baby: Ihre Liebe, Ihre Sorge, ihr Schatz.
Aber weder Ihre Liebe noch ihre Wachsamkeit kann ihn retten. Für den Milch sind ihre Babys entweder “ Nebenprodukte „, wenn sie Jungs sind, oder “ werden “ wenn sie Mädchen sind. Am nächsten Morgen wird auch dieses Kleinkind von ihr er, entweder in der meisten Weise zu nutzen oder durch die billigsten Mittel zu vernichten. Alles, so dass Milch einen Geschmack für eine trauernde Mutter Milch genießen können.
Wir können den Schaden, den diese Mutter und Kind bereits angerichtet hat, nicht rückgängig machen, oder auf Millionen von anderen wie sie, aber wir können es verhindern. Wir * können sich weigern, Milch und alle Produkte des Tier zu konsumieren, wir * können * Fair sein, wir * können * vegan sein, und wir * können heute beginnen.
Wie vegan?
http://befairbevegan.com/how-vegan.html
Was ist los mit Bio-Milch?
http://befairbevegan.com/organic-dairy.html

 

Milch!!!
Zuerst die Geburt des Kälbchens und dann stiehlt man der Mutter ihr Kind. Das Kalb darf nicht ein einziges Mal bei der Mutter Milch trinken. Einer Mutter ihr Kind zu entreissen gehört ganz offensichtlich zusammen mit den übelsten Tierversuchen zu den schwärzesten aller schwarzen Verbrechen, deren der Mensch sich heute schuldig macht. Wenn Du Milch, Joghurt, Butter, Käse usw. konsumierst, dann bist Du für den Diebstahl der Babys, für den unendlichen Schmerz der Mütter und Babys, für die Vergewaltigungen (künstlichen Befruchtungen) und die nachfolgenden Tiermorde (Babys und Mütter) verantwortlich. Die Folgen des Vegetarismus sind nicht minder schlimm wie die des Fleischkonsums, wegen des Leids der Mütter und Babys sind die Folgen eher noch übler für die Tiere. Mit einem tierfreundlichen Lebensstil hat Vegetarismus überhaupt nichts zu tun. Wenn Du Tierquälerei stoppen möchtest, dann beginn bei Dir selbst und werde vegan. Es ist ganz einfach. Du änderst lediglich Gewohnheiten. Es ist die wirksamste Methode um auf friedfertige Weise den wichtigsten Beitrag für Klima, Umwelt, Tiere, Menschen und die eigene Gesundheit zu leisten
Auftrag an die Vegetarier!!!