Missstände in der Kaninchenmast – Ihr könnt es ändern!

 

Stefan Bernhard Eck MEP

Missstände in der Kaninchenmast – Ihr könnt es ändern!

Nicht nur zu Ostern, sondern auch zu Weihnachten steht laut einer Umfrage in vielen Ländern Europas ein Kaninchenbraten auf dem Festtagstisch. Die wenigsten Konsument*innen wissen aber, unter welch grausamen Bedingungen Mastkaninchen gezüchtet, gehalten und geschlachtet werden.

Seit einigen Jahren kämpfe ich als Abgeordneter des Europäischen Parlamentes für eine EU-Verordnung zum Schutz von Kaninchen in Zucht- und Mastbetrieben. 2016 ist es mir gelungen, einen diesbezüglichen Bericht im EU-Parlament einzubringen, der am 14. März 2017 mit großer Mehrheit angenommen wurde.

Mit Verbesserungen der Haltungsbedingungen für hunderte Millionen Kaninchen, die pro Jahr in der EU gezüchtet und geschlachtet werden, ist nicht zu rechnen, denn es ist absehbar, dass die EU-Kommission, die meistens auf der Seite der Agrarindustrie steht, eine EU-Verordnung verzögert oder überhaupt nicht anstrebt.

Ich möchte mit diesem Video-Clip auf die grausamen Haltungsbedingungen in der europäischen Kaninchenmast aufmerksam machen.

Deshalb wende ich mich jetzt mit dem Video an die Tierschützer*innen und an die Verbraucher*innen: Kauft kein Kaninchenfleisch mehr!

Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr dieses Video möglichst weitflächig teilen würdet.

Lasst uns gemeinsam für die Kaninchen aktiv werden!