Bild könnte enthalten: Text

Die Mär vom schönen Hühnerleben hält sich hartnäckig. Wie und warum so viele Hennen heute „jeden Tag ein Ei“ legen, wird gerne ausgeblendet. Wer käme sonst auf die Idee, mit einem derart geschundenen Tier tauschen zu wollen?

➡️ariwa.org/eier

 

Bild könnte enthalten: Text

Wild lebende Hühner legen zur Fortpflanzung maximal 40 Eier im Jahr. Bis zu 320 Eier muss ein Huhn heute in der Landwirtschaft jährlich produzieren, um den menschlichen Hunger nach Eiern zu stillen ☹️🐓. Auf diese Höchstleistung wurden Legehennen extra gezüchtet – mit oft schlimmen gesundheitlichen Folgen für die Tiere:

Durch künstliche Beleuchtung werden die Tiere manipuliert. Es wird ihnen vorgetäuscht es sei ganzjährig Sommer – also Legesaison, weshalb der Körper einer Legehenne nahezu jeden Tag ein Ei produziert. Durch die hohe Legeleistung leiden sie oftmals an schmerzhaften Eileiterentzündungen und verstärkter Brüchigkeit der Knochen. Um so viele Eierschalen auszubilden, wird oft mehr Calcium benötigt als die Tiere über die Nahrung aufnehmen können, sodass Calcium aus den Knochen abgebaut wird. Osteoporose ist die Folge, die Knochen werden brüchig. Die meisten Legehennen leiden deshalb und aufgrund der Haltungsbedingungen an deformierten oder gebrochenen Brustbeinen 😟.

Tipp: Bitte überdenkt euren Eierkonsum. Sicherlich könnt ihr Eier auch mal durch Alternativen ersetzen oder auch einfach weglassen. Das geht beim Backen sehr gut, aber auch bei deftigen Gerichten.

Wir zeigen wie ☺️: www.weiljedemahlzeitzaehlt.de/ei-ersatz

Eier aus dem Hühnerkäfig

 

Woher kommen die Eier in Kuchen, Keksen und Co?

Oster-Nest: Eier aus dem HühnerkäfigZehn Jahre nach der offiziellen Abschaffung der Käfighaltung verbringen heute immer noch rund 3 Millionen Hennen ihr gesamtes Leben eingesperrt in sogenannten „Kleingruppen“-Käfigen. Wie dieses Leben aussieht, seht ihr beim Rundgang durch eine solche Anlage in diesem Video.Egal ob an Ostern oder dem Rest des Jahres: Eier – aus jeder „Haltung“ – sind nie eine gute Idee.Mehr Infos: www.ariwa.org/eier-kennzeichnung.

Gepostet von ARIWA – Animal Rights Watch e.V. am Samstag, 20. April 2019

Zehn Jahre nach der offiziellen Abschaffung der Käfighaltung verbringen heute immer noch rund 3 Millionen Hennen ihr gesamtes Leben eingesperrt in sogenannten „Kleingruppen“-Käfigen. Wie dieses Leben aussieht, seht ihr beim Rundgang durch eine solche Anlage in diesem Video.

Egal ob an Ostern oder dem Rest des Jahres: Eier – aus jeder „Haltung“ – sind nie eine gute Idee.
Mehr Infos: www.ariwa.org/eier-kennzeichnung.

“Kontrollierte Hühnerhaltung – Ich wollt’ ich wär ein Huhn”, heißt es auf der Webseite dieses Betriebs. Wirklich?!

 

Hennenqual fürs Horror-Ei

“Kontrollierte Hühnerhaltung – Ich wollt’ ich wär ein Huhn”, heißt es auf der Webseite dieses Betriebs.Wirklich?!

Gepostet von Animal Equality Germany am Montag, 4. Juni 2018

Der wahre Preis vom Ei

 

Die sensiblen Vögel kommen nur dann aus ihrem Käfig, wenn ihre Eierproduktion nachlässt und sie ihre erste und letzte Reise antreten: zum Schlachthaus.

👉 www.animalequality.de/neuigkeiten/der-wahre-preis-vom-ei

Der wahre Preis vom Ei

Indien, Spanien und jetzt Italien – Animal Equalitys neueste Recherche deckt nun bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Tage das erschreckende Leid von Hennen in der Eierindustrie auf.animalequality.de