„Heutzutage legt eine Henne an die 300 Eier pro Jahr. Das ist zehnmal so viel, wie noch vor wenigen Dekaden. Diese Henne ist ein hochgezüchtetes Kunstprodukt, das Tier wurde so lange auf Leistung getrimmt, bis es das Futter bestmöglich in Eier umsetzt. Wenn die Henne nach nur zwei Jahren nicht mehr kann, taugt sie noch maximal zum Suppenhuhn. Dazwischen ist sie extrem anfällig für Krankheiten jeder Art. Ihr Schicksal steht damit symbolisch für die Eierproduktion in der Europäischen Union.“

Henne oder Ei

Der neue Nahrungsmittel-Skandal zeigt, wie schnell die Probleme in der industriellen Landwirtschaft eskalieren.

sueddeutsche.de

 

„Eine Familie aus Petershagen-Hävern im Kreis Minden-Lübbecke hat sich der Aktion „Rettet das Huhn“ angeschlossen. In ihrem Garten sollen acht ausgediente Legehennen noch ein paar schöne Jahre bis zum Ende ihres Hühnerlebens verbringen.“

 

Eine Henne in irgendeinem Biobetrieb in Deutschland. Ihr Leben ist wenige Euro wert. Wenn sie krank wird oder sich verletzt, wird kein Tierarzt gerufen. Das lohnt sich nicht.

Wenn sie zu ausgemergelt oder schwach wird, dann ereilt sie das gleiche Schicksal wie ihre Verwandte neben ihr. Sie stirbt auf den kargen Gittern des Stalls, der ihr Zuhause ist.

Findest du das auch unfair? Dann probiere bessere Alternativen: www.animalequality.de/loveveg

 

Falls es jemand immer noch nicht verstanden hat: Hühner legen Eier nicht zum Spaß, sondern um sich fortzupflanzen. Das Eierlegen an sich ist für den Vogel eine sehr kräftezehrende Angelegenheit, ein Huhn würde, nähme man ihm nicht jeden Tag sein Ei weg, sondern liesse es brüten, maximal 20 Eier im Jahr legen. Ein Ei enthält alle Nährstoffe, die ein Küken zum Heranwachsen braucht, und die Schale ist reiner Kalk. Ein Huhn, das im Jahr 300 Eier legt, tut aus der „Not“ heraus, weil Menschen ihm jeden Tag seinen heranwachsenden Nachwuchs stehlen.
Die Hühner sind nach wenigen Monaten des Dauer-Eierlegens ausgelaugt und nach wenigen Jahren so gut wie tot. Dann werden sie getötet, weil ihre „Effizienz“ nachlässt.
WIR brauchen überhaupt keine Eier. Es gibt keinen Grund, Eier zu essen. Backen geht problemlos ohne Eier, und es gibt wahrlich grössere Probleme auf dieser Welt, als kein Spiegelei mehr zu essen.

Eier sind Tierquälerei. Lasst es einfach sein.

Hinter den Kulissen der Eier-Industrie

 

Falls Ihr hin und wieder gefragt werdet, warum Ihr keine Eier esst, dann teilt JETZT unser neues ‪#‎Video‬ in Eurer Chronik. Zusätzlich zu diesen unterirdischen, aber vorschriftsmäßigen Haltungsbedingungen, werden in den „Legehennen“-Brütereien alle männlichen Küken geschreddert oder lebendig vergast – schließlich können diese keine Eier legen und sind somit Abfall für die Industrie!

Weitere Informationen findet Ihr auf: www.PETA.de/Eier
Es geht auch anders: www.PETA.de/Backpapier // www.PETA.de/eifreieRezepte