erster veganer Fussballverein der Welt

 

Bild könnte enthalten: 11 Personen, Personen, die lachen, Text

„»Damals haben unsere Mitarbeiter Dale gefragt, was sie denn tun sollen, wenn jemand unbedingt Milch in seinem Kaffee oder Tee haben will. Und Dale meinte: ‚Sagt ihnen, sie sollen Bier trinken! Das ist eh besser.‘« Damit wurden die kleinen, aber traditionsreichen Forest Green Rovers Football Club im 126. Jahr ihres Bestehens zum offiziell ersten und einzigen veganen Fußballverein der Welt.“[1]

Die Umstellung auf eine vegane Verpflegung vor Ort war dabei nur einer von mehreren Schritten. So kommt der Strom aus nachhaltigen Quellen wie Sonne oder Wind, der Rasen wird nicht mehr chemisch gedüngt, sondern mit Seetang und Regen wird aufgefangen um damit das Spielfeld zu wässern.

Wir danken dem Forest Green Rovers Football Club für dieses tolle Engagement und hoffen, dass diesem Beispiel weitere Sportvereine folgen werden.

[1] Den kompletten 11 FREUNDE-Artikel findet ihr unter:
https://www.11freunde.de/…/wie-ein-hippie-die-forest…/page/1

Patrik Baboumian und sein Dasein

 

Ob moralische Aspekte oder gesundheitliche Gründe – es gibt viele Beweggründe für eine vegane Lebensweise.

In Deutschland leben etwa 1,3 Millionen Menschen vegan und die Anzahl der Veganer steigt stetig. Die regelmäßig wiederkehrenden Lebensmittelskandale, katastrophale Zustände in der Massentierhaltung, Berichte über den voranschreitenden Klimawandel und die Präsenz des Themas in den Medien tragen zu einem Anstieg der Gruppe vegan lebender Menschen bei. Laut der Vegetarierstudie der Uni Jena geben die meisten Veggies als wichtigsten Beweggrund moralische Aspekte an, auf Platz zwei bei der Frage “Warum vegan?” folgen gesundheitliche Gründe.

Außerdem werden jedes Jahr 4,3 Millionen Kühe in der Milch-Industrie durch künstliche Befruchtung in eine “Dauerschwangerschaft” versetzt, damit sie fast ununterbrochen Milch geben. Sie gehen bereits nach wenigen Zyklen in die Fleisch-Produktion über. Die Kälber von Milchkühen werden entweder ebenfalls in der Milch-Produktion genutzt oder bereits nach kurzer Zeit geschlachtet. Die Milch- und Ei-Produktion stehen somit untrennbar mit der Fleischindustrie in Verbindung.

Neben dem Wohl der Tiere geht es bei der Frage “Warum vegan?” auch um das eigene Wohlergehen. Der hohe Fleischkonsum ist eine der Hauptursachen verbreiteter Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu hohe Cholesterinwerte und sogar Krebs. Zahlreiche Studien haben diese Zusammenhänge nachgewiesen. Auch andere tierische Produkte haben aufgrund ihrer Zusammensetzung ähnlich negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Eine vollwertige, pflanzenbasierte Ernährungsform hat dagegen das Potenzial, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Die meisten Erkrankungen, die auf die Ernährung zurückzuführen sind, können so verhindert werden.

leistungssportler tagespläne

 

wir sind mittlerweile an dem punkt, an dem praktisch jeder sportler nach der „what the health“ doku auf netflix vegan werden will, aber nicht weiss, wie es geht.

deshalb hier mal exemplarisch ein paar leistungssportler tagespläne.

verstehen sollte man folgende themen:

– vitamin b12
– vitamin d3 und k2
– omega3 zu 6 bilanz positiv gestalten
– keimen (phytinsäure-abbau, vitaminanstieg)
– fermentieren (phytinsäure-abbau, vorverdauung durch fermentations-bakterien)
– die herausragende bedeutung von kräutern (u.a. eisen und vitamin c)

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Text

Englischer Nationalspieler Jermain Defoe isst vegan

 

“Ich genieße das Training, (…) und ich möchte einfach so lange spielen, wie ich kann. Also tue ich die Dinge, die es mir ermöglichen, abzuliefern und Tore zu schießen.” 🏃

www.animalequality.de/…/englischer-nationalspieler-jermain-…

“Ich verstehe meinen Körper jetzt besser”: Englischer Nationalspieler Jermain Defoe isst vegan

Mehr Obst, mehr Gemüse, mehr Tore. Ein weiterer Profifußballer setzt voll auf eine pflanzliche Ernährung.animalequality.de

«Von Steak bekommst du einen Ranzen und Brüste»

 

«Als Kind wird dir erzählt, wie du dich ernährst, um gross und stark zu werden. Du hinterfragst deine Eltern und Grosseltern nicht. Du merkst nicht, dass sie dir Wissen vermitteln, das falsch ist.»

«Von Steak bekommst du einen Ranzen und Brüste»

Karl Ess hat sich als veganer Bodybuilder einen Namen erkämpft. Mit über 100 Millionen Klicks in seinem Youtube-Kanal hat er sich zum Star der veganen Fitnessszene gepostet.«Von Steak bekommst du einen Ranzen und Brüste»

Im Interview: Melanie Fraunschiel, vegane olympische Boxerin

 

Wenn ich Melanie Fraunschiel mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich nicht “Veganerin” sagen oder “Boxerin”, auch nicht “Staatsmeisterin”, obwohl alles das auf sie zutrifft. Meine Beschreibung für Melanie wäre “Vorbild”. Und das in vielerlei Hinsicht. Sich als Frau in der Boxszene einen Namen zu machen mag für viele schon etwas Unübliches sein. Dies als Veganerin erreicht zu haben und so ein weiteres Argument gegen das Klischee zu liefern, dass Sport und Veganismus einander ausschließen, macht sie für mich zu einer Inspiration in einer Welt, die leider noch viel zu sehr von Vorurteilen und Stereotypen geprägt ist.
Viele sind verwundert und fragen mich, wie ich mit pflanzlicher Ernährung meinen Proteinbedarf decke oder ob ich Mängel habe, da leider noch immer der Gedanke vertreten ist, dass Sportlernahrung vorwiegend aus tierischen Produkten zu bestehen hat. Allerdings habe ich eben keinen Mangel mehr, da ich keine Produkte mehr esse, die Mineralstoffe und Spurenelemente daran hindern, aufgenommen zu werden. Mike Tyson und David Haye machen es vor! Weltbekannte Profiboxer, einer nicht mehr aktiv, der andere aktiv, ernähren sich vegan. Unter den Box-Kollegen ist Interesse vorhanden, aber auch begleitet von Skepsis. Ich lebe vor, wie gut diese Art der Ernährung funktioniert und gebe Auskunft, wenn ich darauf angesprochen werde.

Im Interview: Melanie Fraunschiel, vegane olympische Boxerin

Wenn ich Melanie Fraunschiel mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich nicht „Veganerin“ sagen oder „Boxerin“, auch nicht „Staatsmeisterin“,…thebirdsnewnest.com

Top 10 Vegan Bodybuilders

 

Wo bekommen diese fitten, gesunden und starken Veganer nur ihr Protein her, wo uns doch die korrupten „Ernährungsexperten“ immer etwas von einem angeblichen Mangel predigen?

Den einzigen Mangel kann ich nur bei den vermeintlichen „Ernährungsexperten“ erkennen: Hier fehlen Anstand, Moral, Integrität und Wahrhaftigkeit

Interview mit Kickboxerin Claudia Grammelspacher

Sie vollbringt mit 45 Jahren immer noch jeden Tag sportliche Höchstleistung und leitet darüberhinaus zwei Fight-Clubs.

„Seit der Umstellung auf Vegan vor über 3 Jahren konnte ich meine Leistung sogar nochmals steigern. Meine Erholungsphase hat sich enorm verkürzt und ich habe unglaublich viel Energie.“

Interview mit Kickboxerin Claudia Grammelspacher – Deutschland is(s)t vegan

Claudia Grammelspacher, Jahrgang 1971, ist achtfache Weltmeisterin im Kickboxen. Vor dem Kickboxen betrieb sie auch jahrelang andere…deutschlandistvegan.de

Vegan Kendrick Yahcob Farris, US weightlifter.

 

Seit der Geburt seines Sohnes im September 2014, lebt er vegan und stelle 2016 einen US-Rekord auf.

This is What a VEGAN Looks Like >> http://bit.ly/veganLooks
.
Vegan Kendrick Yahcob Farris will be the only male United States weightlifter competing in the 2016 Olympics in Rio De Janeiro, Brazil. The three-time Olympian broke a US clean and jerk record in May by lifting nearly 800 pounds, and went vegan shortly after the birth of his son in September 2014.