Weltweite Studie: Zehn Millionen Tote durch falsche Ernährung

 

„2016 seien rund zehn Millionen Menschen an Krankheiten gestorben, zu denen ihre Essgewohnheiten beigetragen hätten. Die Ergebnisse sind Teil der Global Burden of Disease Study, für die mehr als 2500 Experten jährlich Daten zu mehr als 330 Krankheiten, Todesursachen und Verletzungen zusammentragen. Viele Ergebnisse sind aufgefächert für 195 Länder und Regionen, darunter auch Deutschland.“

Weltweite Studie: Zehn Millionen Tote durch falsche Ernährung – SPIEGEL ONLINE – Gesundheit

Zu wenig Fisch und Gemüse, viel Wurst: Die weltweit größte Gesundheitsstudie zeigt, dass Millionen Menschen 2016 frühzeitig starben, weil sie sich falsch…spiegel.de

700 Doctors Prioritize Prevention Over Pills!

 

Neal Barnard, M.D.

Hunderte von Ärztinnen und Ärzten versammelten sich, um gegen die Werbung für ungesunde Ernährung zu protestieren und stattdessen Vorsorge, insbesondere in Form von pflanzlicher Ernährung, an die erste Stelle zu setzen.

Hundreds of doctors gathered in Washington this week with a message to our policymakers: Stop promoting foods that make Americans sick and start prioritizing prevention! Thank you, NutritionFacts.org, Robert Ostfeld of Montefiore Health System, Dr. McMacken, Ana M Negrón, MD., and all who joined us at #ICNM17.

Das System Milch – Die Wahrheit über die Milchindustrie

 

Aus unzähligen Studien geht hervor, dass die meisten chronischen Leiden wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Alzheimer usw., an denen die Menschen in den westlichen Industrienationen zuerst jahrelang leiden und dann sterben, auf Milch und andere Tierprodukte zurückzuführen sind.

Professor T. Colin Campbell, der mit der China-Study die bisher umfangreichste Studie über den Zusammenhang von Ernährung und Krankheiten durchführte und einer der renommiertesten Ernährungswissenschaftler weltweit ist, schrieb dazu: “Kurz gesagt handelt es sich dabei um den vielfältigen Gesundheitsnutzen pflanzlicher Nahrungsmittel und die weitgehend unbeachteten Gesundheitsrisiken von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft, welche alle Fleischarten, Milchprodukte und Eier beinhalten.”

Mehrere Studien konnten übrigens eindeutig belegen, dass diese negativen krebsfördernden Eigenschaften von tierlichem Protein in der Ernährung nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere gelten. Prof. Campbell weiter: “Welches Protein erwies sich durchwegs stark und nachhaltig als krebserregend? Kasein, das 87% des in der Kuhmilch enthaltenen Proteins ausmacht, förderte alle Stadien des Krebswachstums.”

Die meisten Menschen in den Industrienationen sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie zum Beispiel an Arteriosklerose, Herzinfarkt, Bluthochdruck und / oder Gehirnschlag. Auch hier ist der Zusammenhang mit dem Konsum von Tierprodukten offensichtlich. Prof. Campbell: “Die Menschen, die am meisten Tierprotein zu sich nahmen, leiden am häufigsten an Herzerkrankungen, Krebs und Diabetes.”

Wichtig zu wissen ist, dass ein Grossteil der chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch eine pflanzliche Ernährungsweise wieder rückgängig gemacht oder gar geheilt werden können. Deshalb ernährt sich der frühere US-Präsident Bill Clinton nunmehr konsequent ohne Milch, Milchprodukte, Fleisch und Eier. Seine lebensbedrohliche koronare Herzerkrankung konnte er dadurch rückgängig machen, nachdem ihn seine Vorliebe für Tierprodukte fast umgebracht hatte.

Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Wissenschaftlern des “Taub Institute for Research on Alzheimer’s Disease” an der New Yorker Columbia-Universität. Zur gesunden Ernährung gehören demnach vorwiegend Gemüse, Nüsse und frisches Obst. Fettreiche Milch und Milchprodukte, wie z.B. Butter und Käse, fördern dagegen Alzheimer.

Erschreckend ist besonders der Zusammenhang zwischen Jugenddiabetes (Typ 1) und Milchkonsum in der ersten Lebensphase. Hierbei werden beim Kind Antikörper gegen Milcheiweiss gebildet. Fatalerweise greifen diese vom Kind selbst gebildeten Antikörper auch das körpereigene Gewebe der Bauchspeicheldrüse an, in dem Insulin gebildet wird. Folge ist ein vermeidbarer Diabetes, der das gesamte Leben des Kindes einschneidend negativ prägt. Deshalb sollten Kleinkinder auf keinen Fall Milch oder Milchprodukte erhalten!

Zudem führt tierliches Eiweiß aus Milchprodukten, Fleisch und Eiern aufgrund des hohen Gehalts an schwefelhaltigen Aminosäuren zu erheblichen Kalziumverlusten über die Nieren, so dass letztendlich eine Schwächung der Knochen durch Milch und andere Tierprodukte resultiert.

Über 90 Prozent der Schadstoffbelastung aus der Nahrung (Dioxine, PCB, Schwermetalle usw.) stammen von Milch, Milchprodukten, Fleisch, Geflügel, Fisch und Eiern, also von Tierprodukten.

So empfiehlt die amerikanische Ärztekommission PCRM (The Physicians’ Committee for Responsible Medicine) die rein pflanzliche vegane Ernährung als die gesündeste Ernährungsweise und begründet dies auch logisch nachvollziehbar: “Vegane Ernährung, die keine tierlichen Produkte enthält, ist sogar gesünder als vegetarische Ernährung. Vegane Ernährung enthält kein Cholesterin und sogar weniger Fett, gesättigte Fettsäuren und Kalorien als vegetarische Ernährung, weil sie keine Milchprodukte und Eier enthält. Die wissenschaftliche Forschung zeigt, dass die gesundheitlichen Vorteile zunehmen, wenn die Menge der Nahrung aus tierlichen Quellen in der Ernährung verringert wird, was die vegane Ernährung zur gesündesten insgesamt macht.

Could A Vegan Diet Help Prevent Cancer?

 

The research done by Drs. Dean Ornish and Nobel Prize winner Elizabeth Blackburn found that a vegan diet caused more than 500 genes to change in only three months, turning on genes that prevent disease and turning off genes that cause breast cancer, heart disease, prostate cancer, and other illnesses. This is empowering news, given that most people think they are a victim of their genes, helpless to stave off some of the most dreaded diseases. We aren’t helpless at all; in fact, the power is largely in our hands. It’s on our forks, actually..

Could A Vegan Diet Help Prevent Cancer?

If you’re anything like me, the „C“ word leaves you trembling. But today there is very good news to report: Research suggests you can improve your odds o…huffingtonpost.com

Fipronil Eier !

Der nächste Lebensmittelskandal mit tierischen Produkten.
Auch hier wie immer, ist die Konsequenz dass noch mehr Tiere für die Genusssucht der Menschheit dran glauben müssen und die die bereits gestorben sind, sind umsonst gestorben, weil der Mensch deren „Produkte“ die er selbst vergiftet hat, jetzt tonnenweise wegschmeisst.

Was mich aber an der ganzen Geschichte wirklich unheimlich verwundert ist die Tatsache, dass es die Menschen einen Scheissdreck schert, dass die Hühnerperiode die Sie täglich genüsslich zum Frühstück aus der Schale löffeln auch völlig ohne Fipronil hochgradig gesundheitsschädlich ist und einen Tod auf Zeit bedeutet.

Lassen wir mal kurz überlegen was die Hühnerperiode (umgangssprachlich auch als Ei bekannt) so alles enthält.

Sie enthält Cholesterin, gesättigte Fettsäuren, Transfette, Hormone, Medikamentrückstände, Multiresistente Keime usw.
Dafür fehlen ihr Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, ungesettigte Fette usw. völlig.

Also alles was katastrophal für den Körper ist, ist drin und alles was der Körper benötigt glänzt mit Abwesenheit.

Damit erzeugt das Ei, wie auch alle anderen tierischen Produkte langfristig richtig heftige Todesbringer im menschlichen Körper. Wie z.B. Infarkte, Schlaganfälle, Alzheimer, Diabetes, Arterienverkalkung, Osteoporose, MS, Übergewicht, Bluthochdruck, Krebs usw.

Und da regt Ihr Euch über ein bisschen Übelkeit und Erbrechen wegen Pestiziden auf ?
Echt jetzt ?
Das sind doch nur Kinkerlitzchen im Vergleich mit dem was Ihr Euch jeden Tag zwischen die Backen schiebt.

Das Alles dann noch kombiniert mit Zigaretten, Alkohol, Fertignahrung und Fastfood und die Diskussion über Fipronil mutet an wie ein ablenkender Zeitvertreib für das Sommerloch.


„Wie reagieren Verbraucherinnen und Verbraucher üblicherweise bei einem Lebensmittelskandal? Sie legen eine Pause ein oder kaufen ihre Lebensmittel einfach bei einer anderen Marke. Eier aus einem anderen Bundesland, mit einer anderen Nummer, mit irgendeiner wohlklingenden Zertifikation.

Aber egal, welche Nummer und welches Label auf dem Ei klebt, es entstammt diesem tierquälerischen System, das dann regelmäßig Skandale produziert. Wie wäre es, wenn Sie die Pause einmal als Einstieg zum Ausstieg nutzen?“ – Hilal Sezgin

Fipronil-Skandal: Das tierquälerische System der Ei-Produktion

Beim Eier-Skandal spricht kaum jemand über die Hühner. Wer das aber tut, findet Lösungsansätze für die Lebensmittelkrise. Der Leitartikel.fr.de

Victory! AMA advocates Plant Based Foods for Hospitals!

 

Breaking News: The American Medical Association (AMA) just passed a resolution that calls on hospitals to serve plant-based meals and to eliminate bacon, sausage, hot dogs, ham, and all other processed meats! That is now official AMA policy! This is a huge victory for Physicians Committee for Responsible Medicine which has been pushing for this much needed change! Jane Velez-Mitchell talks to PCRM President @Dr Neal Barnard, author of the hot new bestseller The Cheese Trap! Support PCRM.org #JaneUnChained

Übersetzung anzeigen

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

So ist es! Kuhmilch ist weder gesund, noch ein Grundnahrungsmittel und alles andere als natürlich. Es ist Muttermilch einer Kuh und diese ist nur für Kälber vorgesehen! Wieso sollte die Muttermilch einer anderen Spezies, gesund für den Menschen sein?

Immer mehr krank machendes Fleisch im Handel

 

++ Zunahme von Durchfallerkrankungen ++ Bis zu 75.000 Menschen landen jährlich im Krankenhaus ++ Jedes vierte tierische Produkt stammt von kranken Tieren.[1] ++

13.03.2017: Dass Fleischverzehr krank machen kann, ist kein Wunder, wenn man sich die Haltungs- und Schlachtbedingungen für die betroffenen Tiere anschaut…

Weiterlesen:
http://www.ariwa.org/…/1364-immer-mehr-krank-machendes-flei…

[1] http://www.foodwatch.org/…/jedes-vierte-tierprodukt-stammt…/

Immer mehr krank machendes Fleisch im Handel

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt aktuell vor einer starken Zunahme von Campylobacter-Bakterien, die schwere und ansteckende Durchfall-Erkrankungen auslösen. Die Übertragung erfolge oft über…ariwa.org

Merle Zirk: Von der Krebspatientin zur veganen Ernährungsberaterin /

 

Über die Krankheit zur Berufung: Merle Zirk erkrankte 2012 im Alter von 30 Jahren an Gebärmutterhalskrebs. Es folgten Operationen, Chemo- und Traumatherapie. Die Münchnerin wollte selbst aktiv werden und informierte sich, wie sie ihren Körper am besten bei der Heilung unterstützen kann. Hierbei stieß sie auf die gesundheitlichen Vorteile der veganen Ernährung, stellte ihr Leben um und machte eine Ausbildung zur ärztlich geprüften veganen Ernährungsberaterin.