Bitte Vegan nicht nur vegetarisch

 

Früher dachte man, dass ein vegetarischer Lebensstil keinen Tiermord verursacht und die Tiere schützt. Das ist natürlich Unsinn. Denn für Milchprodukte und Eier werden mehr Tiere ausgebeutet, gequält und ermordet als für Fleisch. Deshalb stimmt es auch nicht, dass Vegetarier in puncto Tierschutz auf halben Weg stehen geblieben sind. Richtig ist, dass sich Vegetarier keinen Millimeter von der Tierquälerei und vom Tiermord wegbewegt haben.

 

Milch!!!
Zuerst die Geburt des Kälbchens und dann stiehlt man der Mutter ihr Kind. Das Kalb darf nicht ein einziges Mal bei der Mutter Milch trinken. Einer Mutter ihr Kind zu entreissen gehört ganz offensichtlich zusammen mit den übelsten Tierversuchen zu den schwärzesten aller schwarzen Verbrechen, deren der Mensch sich heute schuldig macht. Wenn Du Milch, Joghurt, Butter, Käse usw. konsumierst, dann bist Du für den Diebstahl der Babys, für den unendlichen Schmerz der Mütter und Babys, für die Vergewaltigungen (künstlichen Befruchtungen) und die nachfolgenden Tiermorde (Babys und Mütter) verantwortlich. Die Folgen des Vegetarismus sind nicht minder schlimm wie die des Fleischkonsums, wegen des Leids der Mütter und Babys sind die Folgen eher noch übler für die Tiere. Mit einem tierfreundlichen Lebensstil hat Vegetarismus überhaupt nichts zu tun. Wenn Du Tierquälerei stoppen möchtest, dann beginn bei Dir selbst und werde vegan. Es ist ganz einfach. Du änderst lediglich Gewohnheiten. Es ist die wirksamste Methode um auf friedfertige Weise den wichtigsten Beitrag für Klima, Umwelt, Tiere, Menschen und die eigene Gesundheit zu leisten