Ekelstall: Rinder im Güllesee

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: Schuhe

SOKO Tierschutz30. März

Ekelstall: Rinder im Güllesee

Anzeige gegen Rinderbetrieb in Ludwigsburg

Immer wieder melden uns Menschen Rinderställe, bei denen die Tiere im eigenen Kot stehen. Das hier ist leider keine schreckliche Ausnahme. In diesem Stall geht den Tieren die pure Gülle sogar bis zu den Sprunggelenken. Die Tiere haben keine Chance auf trockenen Boden. Noch dazu leben sie eng an eng. Das aber ist bei den miesen Haltungsvorgaben in Deutschland durchaus möglich. Jedes Tier hat, je nach Gewicht nach deutschen Gesetzten nur 1,5 -2,5 qm Platz zum Leben für das ganze Leben.

In dem Betrieb, der auch eine Pferderanch betreibt, leben die Kälber in einem gefährlichen Chaos aus Unrat und Agrarmaschinen. Die Tiere haben keinen sichtbaren Zugang zu Wasser.

In kurzer Folge starben Tiere. Die Zustände wurden durch SOKO Tierschutz am Sonntag dem Amt gemeldet. Da wusste das Amt bereits von Spaziergängern, die Alarm geschlagen hatten, von den Zuständen. Am Wochenende wurden von Seiten des Amtes erste Maßnahmen veranlasst.

Die Frage ist? Was wird diesem Landwirt passieren, der seine Tiere tagelang in der Scheiße leben lässt?

Wahrscheinlich nichts Ernstes…