Hat ja nur 25 Jahre gedauert. Aber endlich ist die größte Gänsemastanlage Süddeutschlands dicht.

Das erste mal dokumentierten Leute aus unserem Team die Anlage, lange vor SOKO, 1995. Es war Friedrichs zweite eigene Recherche. Damals prangten abschreckende Schilder am Zaun: „ Vorsicht Selbstschüsse“. Ein Bluff. Gefährlicher war das Sumpfgebiet um die Farm, erinnern sich die Ermittler: „Irgendwo steckt da noch ein Gummistiefel von uns, den Aktivisten konnten wir rausziehen“.
Auf der Mastanlage lebten tausende Gänse und Enten, teilweise auf Drahtgittern. In den Ställen spielten sich grausige Szenen ab, die immer wieder dokumentiert wurden.

Die letzte Veröffentlichung zu der Mastanlage hatten wir 2014 im Rahmen unserer Aufdeckungen um das Oktoberfest.

Jetzt erfuhren wir: Die Anlage beendet die Mast und Produktion von Tieren.

Ein weiteres Kapitel Tierqualgeschichte geschlossen.

Ps: Nein die ziehen nicht um.

Bild könnte enthalten: im Freien