(Aus)-Nutztiere. (Aus)-Nutz-Schweine

 

(Aus)-Nutztiere. (Aus)-Nutz-Schweine. Für Sie ist es die Hölle auf Erden. Sie leben im Dreck, in ihrem eigenen Kot und in ihrem eigenen Urin. Ihre Futtertröge sind verschmutzt und oftmals leer. Deshalb fressen manche von ihnen ihren eigenen Kot. 😔Ihre sonst so reinlichen Körper dieser Schweine – völlig verdreckt und verkrustet von Morast und Exkrementen. Viele von ihnen haben offene Wunden, krankhafte Veränderungen und Spuren von stressbedingtem Kanibalismus. Die Augen dieser armen Kreaturen schauen traurig aus. Traurig und leer. Diese Augen haben in diesem kurzen Schweineleben nichts als Elend und Dreck gesehen. Während es glückliche Schweine in der Natur lieben, die Sonne zu spüren, sehen diese ausgenutzten und ausgemergelten Wesen nur einmal im Leben die Sonne: Auf dem Tiertransport zum Schlachter. Einmal werden Sie die Sonne sehen, kurz bevor man sie mit Stromstößen malträtiert und die Kehle brutal aufschlitz – nicht wenige bei Bewusstsein. 😭Was spürst du, wenn du diese Zustände siehst? Was siehst du, wenn du in ihre Augen blickst? Ist "dein Genuss" dieses Elend wert? Für eine Scheibe Wurst, Bacon oder "dein Schnitzel" ? 5 Minuten "Genuss" für ein ganzes kurzes Leben in absolutem Elend? Es gibt nur einen Weg raus aus diesem Elend. #govegan #veganwerdenwaslosdigga 💚🖖Tiere bestialisch halten und töten nur um sie zu essen ist nicht mehr zeitgemäß #fact #wahrheit #truth #stopanimalcruelty ✊#vegan #massentierhaltung #schweine #pork #schweinefleisch #tönnies #animalscruelty #facereality #supporther #supporthim #fleisch #grillen #meat #animalabuse #tierrechte #animals #pigs #steak #letsfacereality #lidl #aldi #endspeciesism #equalityforallbeingsVideo: Meat the Victims UK

Gepostet von Björn Broedi am Freitag, 16. August 2019

Für Sie ist es die Hölle auf Erden. Sie leben im Dreck, in ihrem eigenen Kot und in ihrem eigenen Urin. Ihre Futtertröge sind verschmutzt und oftmals leer. Deshalb fressen manche von ihnen ihren eigenen Kot. 😔

Ihre sonst so reinlichen Körper dieser Schweine – völlig verdreckt und verkrustet von Morast und Exkrementen. Viele von ihnen haben offene Wunden, krankhafte Veränderungen und Spuren von stressbedingtem Kanibalismus.

Die Augen dieser armen Kreaturen schauen traurig aus. Traurig und leer. Diese Augen haben in diesem kurzen Schweineleben nichts als Elend und Dreck gesehen. Während es glückliche Schweine in der Natur lieben, die Sonne zu spüren, sehen diese ausgenutzten und ausgemergelten Wesen nur einmal im Leben die Sonne: Auf dem Tiertransport zum Schlachter. Einmal werden Sie die Sonne sehen, kurz bevor man sie mit Stromstößen malträtiert und die Kehle brutal aufschlitz – nicht wenige bei Bewusstsein. 😭

Was spürst du, wenn du diese Zustände siehst? Was siehst du, wenn du in ihre Augen blickst? Ist „dein Genuss“ dieses Elend wert? Für eine Scheibe Wurst, Bacon oder „dein Schnitzel“ ? 5 Minuten „Genuss“ für ein ganzes kurzes Leben in absolutem Elend?

Es gibt nur einen Weg raus aus diesem Elend. #govegan #veganwerdenwaslosdigga 💚🖖

Tiere bestialisch halten und töten nur um sie zu essen ist nicht mehr zeitgemäß