6500 EUR Belohnung

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

SOKO Tierschutz

Uns erreichen immer mehr Hinweise, dass Tierhalter männliche Kälber auf bestialische Art und Weise töten. Die Tiere werden scheinbar erschlagen, ertränkt oder erstickt. Eine Methode: Den Kälber wird PU Schaum in den Rachen gesprüht um sie zu töten.

WIR SETZEN EINE BELOHNUNG VON 5000 EUR FÜR HINWEISE AUS, DIE UNS ERLAUBEN, DIESE TÄTER ZU ÜBERFÜHREN.

Beim Bürgergespräch gab es deswegen Empörung von Seiten der Tierhalter im Publikum.

Wir sagen dazu: Tierquäler können sich nicht verstecken und diese Verbrechen sind durch nichts zu rechtfertigen. Also hört auf, euch schützend vor diese Kriminellen zu stellen.

Bild könnte enthalten: im Freien und Wasser

Kälbchen in der Gülle

Jedes vierte Kalb stirbt. Angesichts solcher Bilder aus einer Anlage des Milchvieh Massentierhaltung von Bad Grönenbach werden Zweifel laut. Wie viele Kälbchen wurden durch die Spaltenböden getreten, wie viele illegal in der Gülle versenkt?