Straffreies Tierleid: Quälerei in der Massentierhaltung wird kaum geahndet

 

Straffreies Tierleid
Quälerei in der Massentierhaltung wird kaum geahndet
Wer ein Tier quält oder ohne vernünftigen Grund tötet, kann laut Tierschutzgesetz mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden. Doch diese Strafe wird bei Tierschutzverstößen in der Massentierhaltung praktisch nie verhängt. Häufig kommt es nicht einmal zu einer Anklage.

Über diese Websiteswr.de

Straffreies Tierleid: Quälerei in der Massentierhaltung wird kaum geahndet | Startseite | REPORT MAINZ