Staatsanwaltschaft Osnabrück stellt Verfahren gegen Staatsanwaltschaft Oldenburg im Rekordtempo ein

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

SOKO Tierschutz

Plötzlich geht es Ruck Zuck.

Staatsanwaltschaft Osnabrück stellt Verfahren gegen Staatsanwaltschaft Oldenburg im Rekordtempo ein.

Dann teilt man auch noch mit, SOKO Tierschutz hätte keine Beschwerde gegen diese Entscheidung eingelegt. Das wäre auch schwer geworden, die Sta Osnabrück hatte uns nämlich gar nicht über die Einstellung informiert. Zufall, Schlamperei oder Kalkül?

Derweil fahren die zigfachen Tierquäler, wie die Fahrer der Firma Hunecke, weiter durchs Land und dürfen auf Tiere losgelassen werden.

Wo bleiben die Tiertransport-, Tierbetreuungs- und Tierhalteverbote gegen diese Täter. Wann wird endlich gegen die Bauern ermittelt, die ihre torkelnden Kühe auf grausame Tiertransporte nach Bad Iburg geschickt haben?

Es ist Gefahr in Verzug. Jeden Tag, zig tausende Tiere sind betroffen und diesen Kriminellen hilflos ausgeliefert.