A Dog’s Life – The homeless dogs of Romania

 

Ein Hundeleben: Die heimatlosen Hunde von Rumänien

Trailer des Films „Ein Hundeleben: Die heimatlosen Hunde von Rumänien“ Die Premiere des Films ist am 20. November 2018 im Europäischen Parlament in Brüssel mit dem bekannten britischen Schauspieler Peter Egan.Bei dieser von MdEP Stefan B. Eck und der „Eurogroup for Animals“ organisierten Veranstaltung werden auch weitere Tierschützer*innen anwesend sein, um nach der Vorführung dieses Filmes von Maria Slough über Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation der Streunerhunde in Rumänien zu diskutieren.MdEP Stefan Eck: „Das Thema ist für mich nicht vom Tisch, solange in Rumänien Streunerhunde grausam getötet werden. Mit diesem Event soll ein neuer Versuch unternommen werden, Brüssel auf diesen Skandal aufmerksam zu machen. Ich werde die politisch Verantwortlichen in Rumänien und in der EU anprangern, und vor allem sollen die rumänischen EU-Abgeordneten wissen, dass für uns Aufgeben nicht in Frage kommt.“ #Straßenhunde #Streunerhunde #Hunde #Tierschutz #Rumänienhttps://www.youtube.com/watch?v=j6C3UgzI9_M&feature=youtou.be

Gepostet von Stefan Bernhard Eck MEP am Mittwoch, 7. November 2018

Trailer des Films „Ein Hundeleben: Die heimatlosen Hunde von Rumänien“

Die Premiere des Films ist am 20. November 2018 im Europäischen Parlament in Brüssel mit dem bekannten britischen Schauspieler Peter Egan.

Bei dieser von MdEP Stefan B. Eck und der „Eurogroup for Animals“ organisierten Veranstaltung werden auch weitere Tierschützer*innen anwesend sein, um nach der Vorführung dieses Filmes von Maria Slough über Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation der Streunerhunde in Rumänien zu diskutieren.

MdEP Stefan Eck: „Das Thema ist für mich nicht vom Tisch, solange in Rumänien Streunerhunde grausam getötet werden. Mit diesem Event soll ein neuer Versuch unternommen werden, Brüssel auf diesen Skandal aufmerksam zu machen. Ich werde die politisch Verantwortlichen in Rumänien und in der EU anprangern, und vor allem sollen die rumänischen EU-Abgeordneten wissen, dass für uns Aufgeben nicht in Frage kommt.“