LEBEWESEN, KEINE ABFALLPRODUKTE!

 

Bild könnte enthalten: Text

Der Begriff „Milchkuh“ hat sich schon tief in unseren Sprachgebrauch gebrannt. Allerdings ist das nicht richtig, es gibt auch keine „Milchkatze“, „Milchhündin“ oder „Milchfrau“. Kühe geben, wie alle Säugetiere, nur Milch, wenn sie ein Kalb geboren haben!

Jedes Jahr werden die weiblichen Tiere der „Milchtierrassen“ geschwängert, sie müssen ein Kalb austragen und weiter Milch geben. Die weiblichen Kälber verbleiben meist im Betrieb, sie werden großgezogen und ersetzen die anderen Kühe, wenn diese nach nur wenigen Jahren geschlachtet werden. Auch sie ereilt das gleiche Schicksal: sie werden befruchtet, müssen ein Kalb gebären und werden gemolken. Jedes Jahr erneut – bis sie so ausgelaugt sind, dass ihr letzter Weg zum Schlachthof führt.

Bullenkälber sind in der Milchindustrie wertlos. Sie geben keine Milch, aber setzen auch zu wenig Fleisch für die Mast an. Denn leider sind Rinder in der Landwirtschaft in zwei Industrien aufgeteilt – es gibt „Fleischrinder“ und „Milchviehrassen“. Bullenkälber sind wertlos für die Milchindustrie. Viele Betriebe lassen Stierkälber absichtlich verdursten, geben ihnen keine medizinische Hilfe oder töten sie gleich selbst. Tausende Tiere verenden so jedes Jahr qualvoll! Auch die Mast ist keine Alternative: Die Stiere werden nach einem kurzen Leben geschlachtet. Ein Lebewesen ist nie ein Abfallprodukt!

Informiert euch & andere: www.animalsunited.de/ernaehrung/