Tödliche Gefahren für Wildtiere!

 

Bild könnte enthalten: Nacht, Himmel und Text

Sie rennen oder fliegen kopflos davon. In Panik und Todesangst. Stunden- und sogar tagelang irren sie umher, manchmal bis zur völligen Erschöpfung. Verunfallen an Hindernissen, die unter normalen Verhältnissen keine sind. Sie sind völlig verstört. Sie sterben am Schock. Kaum einer bemerkt die Not der (Wild-)Tiere.
Feuerwerk tötet.

Für Wildtiere und Vögel bedeutet die Silvesterknallerei eine große Belastung. Mitten in der Nacht werden sie aus dem Schlaf gerissen und suchen panisch das Weite. Oft finden sie erst nach Tagen wieder in ihr normales Verhalten zurück. Der ohrenbetäubende Lärm, die hellen Blitze und die unbekannten Gerüche können aber sogar lebensbedrohlich werden. Die panische Flucht der Tiere kann deren Kraftreserven schnell verbrauchen – eine lebensbedrohliche Situation im kalten Winter mit den begrenzten Nahrungs- und Energiereserven. Vögel fliehen vor den unzähligen Feuerwerksraketen unter Schock oftmals in ungewohnte Höhen, was sehr viel Energie kostet. Geblendet durch die hellen Leuchtraketen und orientierungslos in den Rauchschwaden, fliegen sie nahezu blind umher und können Hindernissen nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Und auch am Boden rennt so manches Tier kopflos gegen ein Auto oder einen LKW – mit meist tödlichen Folgen.

Nehmt bitte Rücksicht auf Tiere und Umwelt, indem ihr auf Böller und Kracher verzichten – es gibt viele unterhaltsame Alternativen für den Jahreswechsel. Noch besser: Sprecht auch euren Freundes- und Bekanntenkreis darauf an und teilt gerne dieses Bild. Denn mit einer Silvesterfeier ohne Knallerei und Raketen leben am Ende alle besser. 🐈🐿🐦