Mangelernährtes Veganerärmchen !

 

Ich werde doch recht regelmäßig mit den haltlosen und dummen Sprüchen der Fleischesser konfrontiert, was die Nährwerte unserer Veganen Ernährung angeht, dass ich beispielsweise mit Langzeitschäden wie Mangelernährung usw. zu rechnen hätte.

Da kannst Du mit Fakten und Argumenten kommen bis Du schwarz wirst, die China Study, Fachliteratur und unzählige Vorträge zitieren, der Wurstbürger behält natürlich recht.

Nun, ich war selbst 50 Jahre lang Wurstbürger, habe aber die Möglichkeit zu Aufklärung nicht mit blöden Sprüchen abgetan, sondern sie angenommen um meine eigene Meinung zu bilden und dann nach Fakten zu entscheiden.
Nach dem ersten Schlachthausvideo, war ich sozusagen Veganer. Der Rest steht hier auf meiner Timeline.

Daher habe ich auch nicht wirklich viel Verständnis für diese ablehnende Assihaltung die nicht wenige Leute an den Tag legen, ich verstehe dass sie nicht wissen was sie tun, aber nicht dass sie sich nicht dafür interessieren was sie anrichten.

Nun, nachdem ich nun fast zwei Jahre mein Wissen aus Vorträgen und Büchern habe, kann ich so langsam auch von eigenen, persönlichen, ganz realen Erfahrungen berichten.
Das ein oder andere hatte ich ja schon in anderen Posts geschrieben.
Heute möchte ich mit einem kleinen Selfie, das ich heute geschossen habe, zeigen wie sich die vegane Mangelernährung auf mich ausgewirkt hat.
Es stimmt, man verliert Gewicht, bei mir sind es aktuell etwa 20 KG, wobei ich schätze 4-5 KG Muskulatur wieder drauf gekommen sind, also reiner Verlust an ungewünschter Masse vielleicht 25 KG und es geht weiter.
Das alles im Alter von 52 Jahren, wo ich noch vor zwei Jahren dachte, mein Stoffwechsel scheint zum Stillstand gekommen zu sein.

Hier also das Bild von mir als Veganer heute und in die Kommentare hänge ich Euch noch ein Vorher-Bild von mir als Wurstbürger aus 2014.

Also ich habe keine Angst vor dem was mir die vegane Lebensweise in Zukunft bringen wird.