BIELEFELD LÄSST SICH NICHT ERWEICHEN: DIE ELEFANTEN BLEIBEN DRAUßEN

 

Es scheint die „neue Masche“ der Zirkusunternehmen zu sein:
1. Gastspielantrag stellen
2. Vertrag unterschreiben, mit der Zusage, auf „Wildtierdressuren“ zu verzichten
3. Offenen Brief schreiben und versuchen, die Stadt umzustimmen (Circus Carl Busch in Bielefeld) bzw. gegen die Stadt per Eilantrag klagen, wenn diese auf Einhaltung des Vertrags pocht (Circus Probst in Schwerin)

Ganz aktuell lässt sich die stellvertretende Bielefelder Oberbürgermeisterin nicht erweichen und zeigt Rückgrat. (1)
Den offenen Brief des Circus Carl Busch beantwortet sie mit einer klaren Absage:
„Anders als Sie erkenne ich keinen „Rechtsbruch“ in der Forderung, keine Wildtiere auftreten zu lassen. Sie haben freiwillig einen Vertragsentwurf der Stadt Bielefeld unterzeichnet, in dem Sie sich verpflichten, keine Wildtiere, und damit auch Ihre Elefanten, auftreten zu lassen….. (2)

Respekt und vielen Dank nach Bielefeld!

(1) http://www.westfalen-blatt.de/…/2921970-Circus-Carl-Busch-s…
(2) http://www.news.chapiteau.de/viewtopic.php…