Hundehilfe Rheinland e.V. – Für vergessene Pfoten Buzău

 

Hundehilfe Rheinland

https://www.facebook.com/HundehilfeRheinland/

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Buzău ist eine Stadt in Rumänien, ca. 70 km nördlich von Bukarest – das ist dort, wo für uns alles begann.

Nach dem Tod eines kleinen Jungen im September 2013 in Bukarest, dem laut damaliger Pressemitteilung Straßenhunde tödliche Bisse zugefügt haben sollen, kam ein neues Gesetzt in Rumänien heraus. Dieses besagt, dass alle Straßenhunde von den Straßen in Bukarest und in ganz Rumänien verschwinden sollen. Sehr viele Hunde wurden eingefangen und in öffentliche Tierheime (Public Shelter) gebracht. Dort können sie in den ersten 14 Tagen von der Bevölkerung herausgeholt und adoptiert werden. Nach Ablauf der 14-Tage-Frist sollen sie getötet werden.

So auch die Straßenhunde aus Buzău. Diese Hunde kamen u.a. in das Woodshelter (Wald-Tierheim). Dieses Tierheim schließt seine Tore bei Wintereinbruch, da es dann nicht mehr oder nur bedingt erreichbar ist. Die Hunde in den Zwingern bleiben sich selber überlassen – sie verhungern, verdursten, erfrieren oder beißen sich aus Hunger und Angst gar gegenseitig tot. Das sollte sich im Jahr 2013 nicht wiederholen. Einige Facebook-Gemeinschaften schlossen sich zusammen, und gemeinsam mit dem BMT (= Bund gegen den Missbrauch der Tiere) wurden ca. 170 Hunde aus dem Wald-Tierheim herausgeholt und auf verschiedene private Hundepensionen in Rumänien verteilt. Unsere Gruppe rettete in dieser Aktion 92 Hunde, die auf 2 Privat-Shelter aufgeteilt wurden.

Im Januar 2014 wurden kurz vor ihrer Tötung nochmals 50 Hunde plus Welpen aus dem zweiten innerstädtischen Publik-Shelter in Buzau gerettet, von denen ebenfalls 42 Hunde und 7 Welpen seither in unserer Obhut in den privaten Pensionen untergebracht sind.

Alle diese Hunde sind nun in Sicherheit. Sie haben Futter und medizinische Versorgung und brauchen keine Angst mehr vor Schlägen, Tritten oder sonstigen Misshandlungen zu haben.

Sie wurden alle geimpft, gechippt, entwurmt und haben einen Pass – sind soweit gesund und ausreisefertig – sitzen „auf gepackten Koffern“ und warten, dass ein lieber Mensch sie „NACH HAUSE“ holt.
Bis zu ihrer Ausreise in eine schönere Zukunft benötigen wir für jeden einzelnen der Hunde eine Futterpatenschaft, die monatlich 35,-€ kostet. Dafür werden sie gefüttert und haben ein Dach überm Kopf – sind in Sicherheit vor den Hundefängern, die nach wie vor auf Rumäniens Straßen Jagd auf die wehrlosen Vierbeiner machen. Für die medizinische Versorgung müssen wir zusätzlich aufkommen. Um dieses alles weiterhin gewährleisten zu können, suchen wir immer wieder verlässliche Futterpaten, die sich natürlich auch zu mehreren Personen zusammentun und gemeinsam eine Futterpatenschaft übernehmen können. Ein Hund OHNE Futterpaten kann auf Dauer nicht in diesen privaten Pensionen bleiben, weil wir diese Kosten langfristig nicht auffangen können. Er müsste zurück ins städtische Tierheim, wo er wie so viele Leidensgenossen auf die Stunde “0“ warten würde. Das möchten wir auf jeden Fall verhindern – im Gegenteil, wir möchten weiteren Hunden eine tolle Zukunft ermöglichen.
Wir bitten Euch hierzu um Eure Mithilfe, so vielen Hunden wie möglich das Leben zu retten und ihnen eine schöne Zukunft in einem schönen Zuhause außerhalb Rumäniens zu ermöglichen.

Es ist uns durchaus bewusst, dass wir nicht alle Hunde der ganzen Welt retten können, aber gemeinsam können wir für einige Hunde die ganze Welt retten!!

Überweisungen für die Futterpatenschaften bitte auf unser Vereinskonto mit dem Verwendungszweck „Futterpatenschaft“:

BANKVERBINDUNG:

Achtung neue Bankverbindung – ab sofort gültig für Eure Patenschaftsgelder, Medizintopf, kleiner Patentopf und sonstige Geldspenden. Bitte immer den genauen Verwendungszweck angeben. Bei Patenschaftsgeldern auch den Namen des Hundes. Wenn ihr diesen nicht haben solltet, schreibt uns kurz an. Wir helfen gerne weiter.

Hundehilfe Rheinland e.V.
Kontonummer: 975 775 500
BLZ: 370 100 50
IBAN: DE70 3701 0050 0975 7755 00
BIC: PBNKDEFF
Bank: Postbank

******* Paypal-Konto: ********
info@hundehilfe-rheinland.de

Sonstige finanzielle Unterstützung/Hilfe in Form von „Geldspenden“ brauchen wir ebenso dringend, um die tierärztliche Behandlung/Betreuung unserer Hunde zu sichern. Einige Hunde waren oder sind krank, und diese Kosten müssen wir natürlich übernehmen. Diese Geldspenden sind bitte auch auf unser Vereinskonto mit Verwendungszweck „Spende“ einzuzahlen.

Sollten Sie ernsthaftes Interesse haben, einem unserer hübschen und sehr lieben Schützlinge ein eigenes Körbchen in einem schönen, liebevollen Zuhause bieten zu wollen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ingelore Seemann, die für die ersten Schritte der Vermittlung zuständig ist. Notfalls kann auch Marika Kronenberg  weiter helfen.

Ausreisekosten:
***Ausreisevorbereitung (Impfung, Entwurmung, Chip, Pass): 200,- Euro pauschal. Diese Kosten müssen vor Ausreise des Hundes auf unser Vereinskonto eingezahlt werden.

***Transportkosten (Je nach Transportart – Flugzeug oder Auto): 140,- Euro; zahlbar an uns oder direkt an den Transporteur. Auto-Transport ist pauschal, Flug-Reise variiert nach Größe des Hundes und Fluggesellschaft.

Weitere Informationen:

Unsere Glückspilze: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.848633068487123.1073741920.846215762062187&type=3