**** 11.06.2017 Wir haben einen neuen dramatischen Fall in Dänemark!!!!!! **** Der Kampf um A-Icebergs Leben

 

Bild könnte enthalten: 1 Person

Fair Dog.dk – Deutsch hat 15 neue Fotos zu dem Album „2017-06-09 Drohende Tötung des Hundes eines EU-Bürgers“ hinzugefügt.
Dieses Mal ist der Hund eines Italieners betroffen der nach dem dänischen Hundegesetz getötet werden soll. Es ist wieder einmal der Beweis, dass auch Ausländerhunde nicht vom dänischen Hundegesetz verschont werden, wie das leider immer wieder in diversen Foren und auf einschlägigen Seiten behauptet wird.

Was ist passiert:
Am 30. März 2017 reiste der arbeitsame Italiener Giuseppe Perna über den Flughafen Kopenhagen in Dänemark ein. Er ist EU Staatsbürger und ist nach Dänemark gekommen um für eine Weile in einem italienischen Restaurant zu arbeiten.
Er lebte mit seinem Hund „A-Iceberg“ in Avellino Campagnia in der Nähe von Napoli. Um sich die Reise und den Flug mit seinem Hund leisten zu können hat er sehr hart gearbeitet.
Alle Papiere für den Flughafen, Import und EU Hundepass wurden ausgefüllt und GENEHMIGT (!), ABER KEINER hat ihm erzählt oder darauf hingewiesen dass sein 2 jähriger Dogo Argentino in Dänemark verboten ist. Nun hat die Polizei von Kopenhagen seinen Hund konfisziert und will ihn töten. Ja er hat sich nicht richtig informiert, keine Frage, aber da er den Hund ordnungsgemäß angemeldet hat hätte ihm doch jemand sagen können, dass er den Hund nicht nach Dänemark einführen darf!!

Er hat den Hund nicht wie jeder Urlauber einfach über die Grenze gebracht, viele Behörden und die Reisegesellschaft waren auf Grund der Anmeldung informiert!
Er hat nun förmlich darum gebettelt die Erlaubnis zu bekommen, seinen geliebten Hund zurück nach Italien zu bringen. Aber nein, die Behörden in Dänemark wollen den Hund auf Grund des dänischen Hundegesetzes töten und es gibt KEINE MÖGLICHKEIT für einen Kompromiss.
Warum behandelt der EU Staat Dänemark die Bürger eines anderen EU-Staates in dieser Form.

Was verliert Dänemark dabei “A-Iceberg“ und Giuseppe Perna die Erlaubnis zu geben einfach wieder aus Dänemark ausreisen zu lassen?
Ist es soo schwer einen Fehler zuzugeben der zweifelsfrei von den Behörden begangen wurde?
Wer jetzt noch glaubt, dass das dänische Hundegesetz nicht auch für ausländische Hunde gilt bzw. öffentlich das Gegenteil behauptet, der riskiert das Leben zahlloser Hunde die nur annähernd einem Listenhund ähnlich sehen oder die in einen Beißvorfall verwickelt wurden.

Am kommenden Montag hat Giuseppe ein Gespräch bei der italienischen Botschaft und inzwischen berichten auch die dänischen Medien über den Fall. Fair Dog Dänemark steht mit unserem Vorstand an seiner Seite, kann aber auf Grund der Gesetzeslage nur beratend tätig werden. Das Gesetz ist bei der Einfuhr illegaler Hunde zunächst einmal eindeutig formuliert, Fehler der Behörden finden darin keine Berücksichtigung. Eine Amnestie kann nur der zuständige Umwelt- und Lebensmittelminister Esben Lunde Larsen erlassen bzw. eine Ausnahmegenehmigung erlassen.

Die Quellen und Medienberichte finden sich hier:

https://www.facebook.com/Foreningen.Fairdog/posts/1535200009877992
https://www.facebook.com/…/a.16370036369…/1535923616472298/…
http://ekstrabladet.dk/…/rejste-ind-i-danmark-med-s…/6702331

Die Italiener haben für A-Iceberg eine eigene Petition bei change.org gestartet und in zwei Tagen bereits knapp 300.000 Unterschriften gesammelt, wir sollten auch diese unterstützen 😉 Die Petition wird immer in der Landessprache angezeigt:
https://www.change.org/p/saveiceberg…


Bild könnte enthalten: Hund und Text

25.7.17

Iceberg bleibt laut Entscheidung der Reichspolizei weiterhin interniert.
Der dänische Verein Fair Dog hatte darum gebeten Iceberg vorläufig an seinen Halter zurückzugeben und den jur. mögl. Beschwerdeweg beschritten. Damit ist durch die Polizei entschieden, dass Iceberg zumindest bis Oktober nicht herausgegeben wird.
Der Landwirtschaftsminister wird einem Gnadengesuch für Iceberg nicht stattgeben. Er wird den von ihm angekündigten Entwurf einer Gesetzesänderung, wie angekündigt, dem Parlament vorlegen und schiebt damit die Verantwortung ab. Danach wird das Parlament entscheiden ob es der dann beantragten Änderung stattgibt oder nicht.
Allerdings sieht man anhand des gerade getöteten Hundes Rufuz, der nach der letzten Änderung des dänischen Hundegesetzes nach dem Beissparagrafen trotz positiver Stellungnahme eines Gutachters hingerichtet wurde, was eine Änderung des dänischen Hundegesetzes wert ist: nämlich nichts. Solange die dänische Polizei weiterhin allein über Tod und Leben der internierten Hunde zuständig ist und die Gerichte keine Grundsatzentscheidung treffen, herscht in Dänemark weiterhin die Polizei als Hundediktatur und es wird weiter gemordet werden.


 Hi! Ich bin Giuseppe Perna und ich bin der Besitzer von „A-Iceberg“ dem Dogo Argentino der konfisziert wurde vor zwei Monate hier in Dänemark. Ich bin Mitglied von Fair Dog Deutschland und Dänemark auch noch und ich möchte mich bedanken bei den ganzen Leuten die zusammen mit Euch und mir gekämpft haben um das Leben für sie. Und ich wollte noch sagen, mein Hund ist noch nicht frei!
Die ganze Politik hat mit mir gesprochen, mit mir und die ganzen Welt, sie wollten befreien, aber sie ist noch im „Knast“. Und ich bitte Euch nur um zur Petition zu gehen auf change.org
https://www.change.org/p/saveiceberg/u/20927890.
Und von Euch ein kleines Foto wo nicht mehr steht #saveiceberg, sondern #freeiceberg. Weil jetzt sind mehr als 2 Monate mein Kind sitzt noch im „Knast“ und ich will mit ihr weg von hier. Meine Frau ist schwanger im siebten Monat und langsam sollte was passieren, weil ist lange Zeit. Und ich bedanke mich bei Ingo von Deutschland Fair Dog und die ganzen Leute…… Dankeschön! Und ich hoffe etwas passiert und alle, ALLE Hunderassen können in Frieden auf der Straße gehen, friedlich und frei! Weil Hund ist Hund! Kein Hund ist schlecht geboren!
A-iceberg & Giuseppe Perna
#dk #visitdenmark #daenemark #dänemark #fairdog #urlaubindaenemark #urlaubindänemark #freeiceberg #saveiceberg