Achtung – heißer Asphalt

 

Bitte nehmt Rücksicht auf die Hunde beim Gassigang.

Der Asphalt heizt sich bei Temperaturen von über 30 Grad auch mal schnell auf 60 Grad auf und wird zur Gefahr für Hundepfoten. Oft sind Brandblasen und schmerzende Pfötchen das Ergebnis.

Wer sich nicht sicher ist wie heiß der Boden ist, sollte seinen Handrücken für ein paar Sekunden fest auf den Asphalt drücken. Ist es für uns unangenehm oder gar schmerzhaft, so ist es dies auch für den Hund.

Gassigänge daher bitte ganz früh oder spät in Angriff nehmen und den Hund möglichst über Gras laufen lassen.

Bitte passt auf eure Hunde auf!! Der Asphalt erhitzt sich bei diesen Temperaturen leider viel stärker und schneller als man das so erwartet. Lasst sie am besten in der Mittagszeit und bei starker Sonne nur auf Gras laufen und fühlt im Zweifel selbst wie heiß er ist. Wir tragen Schuhe, unsere Fellnasen nicht!!

Wichtige Tipps zum Thema »Wunde Pfoten« und Erste Hilfe im Rahmen einer Brandverletzung gibt es hier: https://dognet.de/article/wundepfoten