MAIFEUER DIREKT VOR DEM ANZÜNDEN VOLLSTÄNDIG UMSCHICHTEN!

 

Stell Dir vor, Du hast bei Kälte und Nässe Schutz gesucht. Irgendwo, wo es halbwegs trocken, windgeschützt, vielleicht sogar warm ist, und wo Du schlafen kannst, ohne Angst zu haben, dass Deine Feinde Dich im Schlaf überraschen könnten.

Plötzlich sind um Dich herum laute Geräusche. Musik, Menschen, es riecht nach verbrannten Tierfleisch.

Du möchtest eigentlich schnell weg hier, weil Du Angst hast. Aber rings um den grossen Laub/Holzhaufen, in dem Du Dich versteckst, sind diese Menschen.

Also bleibst Du panisch dort, wo Du Dich wenigstens halbwegs sicher fühlst.

Aber: Was tun diese Menschen? Sie giessen eine ätzende, übelriechende Flüssigkeit über Dein Versteck. Vielleicht sogar von verschiedenen Seiten.

Und plötzlich zischt es. Rauch, Hitze, Flammen rasen von allen Seiten auf Dich zu. Die Menschen haben ein Maifeuer angezündet. Sie freuen sich über das Winterende, sie freuen sich über den Frühling.

Aber von Dir, du kleiner Hase oder Igel, wussten sie nichts. Sie haben schlicht nicht an Dich gedacht.

Panisch versuchst Du, in irgendeiner Richtung zu entkommen. Du siehst fast nichts vor Rauch. Du fühlst, wie den Fell brennnt und stinkt.

Du verspürst furchtbare Schmerzen. Du rennst los. Egal wohin, nur weg hier. Du rennst brennend zwischen den Menschen durch hinweg. Du hoffst, irgendwo hinzukommen, wo das Feuer auf deiner Haut verlöscht, wo Du in Sicherheit bist. Du rennst und rennst und rennst, aber du brennst weiter.

Irgendwann wirst Du nicht mehr schreien. Die Brandwunden sind so gross und so schlimm geworden, dass Du ohnmächtig wirst, und stirbst…

Das wollten die Menschen sicher nicht.
Das wolltest Du auch nicht, als Du Dich dort im Haufen versteckt hast.

Dein Tod wäre vermeidbar gewesen.

ES IST SO EINFACH! MAIFEUER DIREKT VOR DEM ANZÜNDEN VOLLSTÄNDIG UMSCHICHTEN!

Diese Regel ist bekannt. Wer sich nicht daran hält, nimmt in kauf, gegen § 1 des Tierschutzgesetzes: „…Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen…“

Faulheit, Alkoholismus, Wetter, Zeitdruck oder der Wunsch, sich die Hände nicht schmutzig zu machen, sind KEINE VERNÜNFTIGEN GRÜNDE!

Zögert nicht, wenn Ihr seht, dass ein Feuer angezündet werden soll, dass nicht direkt vorher umgeschichtet wurde, darauf beim Veranstalter zu bestehen!

Zögert nicht, wenn ein Feuer angezündet wurde, OHNE dass umgeschichtet wurde, Anzeige wegen eines möglichen Verstosses gegen §1 TschG zu erstatten

Zögert nicht, Tiere, die versengt aus einem solchen Feuer herauslaufen, sofort einzufangen und mit allem was ihr habt, die Wunden zu löschen und sie einer ärztlichen Versorgung zuzuführen. Denn sie selbst werden in Panik sich so verstecken, dass eine spätere Hilfe nicht mehr möglich sein wird…

Aber eigentlich ist es so einfach:
MAIFEUER DIREKT VOR DEM ANZÜNDEN VOLLSTÄNDIG UMSCHICHTEN!

Bitte: Teilt das so oft Ihr könnt! Je mehr Leute es rechtzeitig lesen, um so grösser die Chance der kleinen Tiere, die bei den kalten Temperaturen aktuell erst recht die trügerische Geborgenheit der der Scheiterhaufen aufsuchen…