Los Angeles beschließt Wildtierverbot!

 

Der Stadtrat von Los Angeles (LA City Council) stimmte gestern für ein Verbot der Degradierung von Wildtieren als Unterhaltungssklav_innen in Zirkussen. Angestoßen wurde das Ganze vom Stadtrat David Ryu. Amerika schreitet mit großen Schritten einem landesweiten Verbot von Wildtieren im Zirkus entgegen.

Zum Artikel: www.onegreenplanet.org/…/los-angeles-bans-use-of-wild-anim…/

Los Angeles reiht sich damit ein in die weltweite Riege von Ländern, Städten und Gemeinden, die bereits Wildtierverbote ausgesprochen haben. Tanzende Bären, balancierende Elefanten und andere Wildtiere gehören somit in Zukunft der Vergangenheit an. Alle anderen Tiere dürfen anscheinend doch weiterhin als Unterhaltungssklav_innen missbraucht werden. Auch diese leiden unter Enge, Stress, Langeweile und Dressur. Wir sprechen uns daher für einen komplett tierfreien Zirkus aus! Für echte Unterhaltung von Menschen für Menschen! Denn Tiere sind keine Clowns!

Wir danken Los Angeles von ganzem Herzen und hoffen auf eine rigorose Umsetzung des Gesetzes und eine Ausweitung des Verbotes auf alle Tiere!

Darüber hinaus fordern wir die deutsche Bundesregierung auf, ebenfalls dem Willen ihrer Bevölkerung nachzukommen! Denn die große Mehrheit der Deutschen spricht sich immer wieder in repräsentative Umfragen für ein Wildtierverbot aus, viele gar gegen den Einsatz jeglicher Tiere zu Unterhaltungszwecken. Ebenso der Bundesrat, der bereits 2003, 2011 und nun 2016 die Bundesregierung aufforderte, ein Wildtierverbot in die Wege zu leiten. Dennoch ist bisher nichts geschehen.

Zirkus ist KEIN Spaß für Tiere! Elefantenhaken, Ketten und Peitschen sind keine Dekoelemente im Zirkus! Zirkus JA, aber OHNE Tiere und Ausbeutung!