Tierrechte: „Wir dürfen Tiere nicht töten, nur weil sie uns schmecken“

 

Wir dürfen Tiere nicht einfach töten, nur weil sie uns schmecken.
Für uns Bewohner der Industrieländer sind die Zeiten vorbei, in denen wir auf Fleisch angewiesen waren.
Zweitens: Wir dürfen ihnen nicht die Kinder wegnehmen. Das gehört zum Grausamsten, was wir ihnen antun können. Drittens: Wir dürfen Tiere nicht einsperren, es ihnen unmöglich machen, ihr Leben voll zu leben.
Ein Schwein, das sein Futter in den Trog bekommt, hat längst nicht alles, was es braucht. Das Schwein will selber Futter suchen, es will herumlaufen, es will erforschen, es will die Erde umpflügen.
Ich sehe nicht, dass es eine wesentlich bessere Tierhaltung geben könnte, die technisch und ökonomisch realisierbar wäre und diese drei Forderungen berücksichtigt.
Wer will denn hinter der Kuh herlaufen, um ihr pro Tag zehn Milliliter Milch abzunehmen? Denn den Rest würde das Kalb trinken. Das ist vollkommen unrealistisch.

Tierrechte: „Wir dürfen Tiere nicht töten, nur weil sie uns schmecken“

Was wir mit Tieren tun, ist moralisch nicht zu rechtfertigen, sagt die Journalistin und Tierrechtlerin Hilal Sezgin. Und plädiert mit…geo.de