Schlachthöfe betäuben schlampig – und es scheint ihnen egal zu sein

 

Bei der ersten Tierschutz-Sonderkontrolle im Auftrag des Verbraucherschutzministeriums kommt heraus, dass Schweine in bayerischen Schlachthöfen nach wie vor oft unzureichend betäubt werden.
Mitarbeiter von Schlachthöfen seien demnach vereinzelt nicht in der Lage, eine ausreichende Betäubung festzustellen und nachzubetäuben.
Kritisiert werden außerdem die laschen Bußgelder für die Betriebe, wenn diese sich massive Tierschutzverstöße zu Schulden kommen lassen.
Weiter Text

Tierschutz – Schlachthöfe betäuben schlampig – und es scheint ihnen egal zu sein

Bei Sonderkontrollen fallen wiederholt Mitarbeiter auf, die die Betäubungsgeräte nicht bedienen können.sueddeutsche.de|Von Süddeutsche.de GmbH, Munich, Germany