Bayerns Schlachthöfe: Massive Verstöße gegen das Tierschutzrecht

 

UPDATE: Die erste Sonderkontrolle des Jahres, durchgeführt vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat ergeben, dass sich die Zustände in bayerischen Schlachthöfen nicht verbessert haben. Auch bei der unangekündigten Sonderkontrolle gab es erhebliche Mängel bei der Betäubung und Schlachtung der Tiere, die deutlich gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. Noch immer müssen Schweine die Schlachtung bei vollem Bewusstsein miterleben.

Animal Equality hatte vor wenigen Wochen über die Verstöße in dem bayerischen Schlachthof berichtet: www.animalequality.de/…/verstoesse-gegen-das-tierschutzgese…

UPDATE: Verstöße gegen das Tierschutzgesetz in bayerischem Schlachthof

Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger: “Die Behörden haben Hemmungen, genau hinzuschauen”animalequality.de

 

Mehrere bayerische Schlachthöfe haben erneut gegen Tierschutzrecht verstoßen. Das enthüllen BR Recherche und die Süddeutsche Zeitung. Doch was heißt das konkret? BR24 hat die Prozedur illustriert.

„Schweine seien vor ihrer Schlachtung nicht erfolgreich betäubt worden. Dadurch hätten die Tiere in mehreren Betrieben den tödlichen Schnitt in die Halsschlagader bei Bewusstsein erlebt. Bereits im Frühjahr hatte eine anonymisierte Studie zum unzureichenden Tierschutz bei der Schweineschlachtung für Aufsehen gesorgt. In einigen der damals bemängelten Betriebe machten die Reporter nach eigenen Angaben nun erneut Verstöße aus.“

 

Schlachthöfe sollen wieder gegen Tierschutzgesetz verstoßen haben

München – Mehrere bayerische Schlachthöfe sollen nach Medienrecherchen zum wiederholten Mal gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben. Was…merkur.de

Das Scheiß Alibi-Blabla von wegen „humane Tötung“ und „regionaler Bauer“ hängen mir echt zum Hals raus.