Gerade im rumänischen Fernsehen: das öffentliche Shelter Buftea, eine rumänische Tierschützerin Ioana Rosenberg schreit und weint- die Zustände sind grausam! Hier muss etwas geschehen!!
Bei Minusgraden bekommen die Hunde keine Hütten (welche der Tierschützer extra gebaut hat) und kein oder kaum Futter. Sie erfrieren oder verhungern. Der Bürgermeister steckt das Geld von der Stadt für den Tierschutz und das Shelter in seine eigene Tasche!


Hier wird versucht beim Bürgermeister von verschiedenen Sheltern Baicoi und Alexandria eine artgerechte Haltung der Hunde, Kastrationen und Adoptionen zuzulassen. Er weigert sich. Er bekommt das Geld für das öffentliche Shelter und steckt es in seine eigenen Taschen. Die Hunde verhungern langsam!
Daniel Nicolăină und Marius Chirca thank you for trying to make better conditions in Buftea.