Nicht tragbare Bedingungen für die Hunde im Feteni Adapost Shelter in Ramnicu Valcea

 

Ende Oktober ging ein anonymer Tipp bei dem Journalisten Daniel Nicolaina vom Kanal D Romania über die nicht tragbaren Bedingungen unter der die Hunde im Feteni Adapost Shelter in Ramnicu Valcea ihr Dasein fristen müssen ein. Am 31. Oktober war es dann endlich soweit… Die zuständige Polizei und Daniel mitsamt seinem Kamerateam waren vor Ort um die katastrophalen Zustände im Shelter aufzuzeigen. Was daraufhin folgte war ein LOCK DOWN..das Shelter war 2 Tage lang abgeriegelt und niemand durfte rein oder raus. Alles wurde überprüft und viele Menschen atmeten auf, in der Hoffnung , dass sich nun etwas zum Guten wendet. Es sollte ein großer Bericht im rumänischem Fernsehen zu sehen sein und alle warteten gespannt. In der Zeit herrschte ein noch größeres Chaos im Shelter, als ohnehin schon tagtäglich. Die Tierschützer in Valcea die seit mehr als 6 Jahren als Volunteere im Shelter, versuchen das Leben der Hunde um einiges erträglicher zu machen, durften in diesen Tagen vorerst keine Hunde aus dem Shelter zur Adoption, oder medizinischen Versorgung rausholen.
Alle dachten, na gut, hat mit den nun folgenden Maßnahmen und Umstrukturierungen im Shelter zu tun und wird nicht lange andauern…auch war man guter Hoffnung, dass bestimmte Personen, wie z.B der zuständige Veterinär mitsamt Shelterbetreiber endlich ihre Konsequenzen aus dem Skandal ziehen müssen. Die Woche verging ohne große Veränderung und die Mitarbeiter im Shelter hielten sich bedeckt mit Aussagen…keiner wusste so richtig wie es weitergeht. Am 7. November war es dann endlich soweit…der GROßE Bericht über die seelisch und körperlich misshandelten Hunde im Public Shelter Feteni….8 MINUTEN LANG!!! Aber auch das muss man wohl positiv betrachten…Straßenhunde, die keinen Stellenwert in diesem Land haben, haben für ganze 8 Minuten eine Stimme bekommen. Das Video wurde tausende Male geteilt und überall auf der Welt, waren Tierfreunde erschüttert über die grausamen Bedingungen und zugleich guter Dinge, dass sich nun endlich was tut… PUSTEKUCHEN!
Die momentane Situation ist wie folgt:
Kein Hund darf das Shelter verlassen!!! Auch nicht die todkranken, die dringend einem Tierarzt vorgestellt werden müssten (Was stets und ständig von Spendengeldern finanziert wurde). Die Verantwortlichen des Shelters erläutern dieses, dass man ja einen Tierarzt im Shelter hat. Derselbe Mann mit weißem Kittel, der nur mit einem verschmitzten Lächeln mit den Schultern zuckte als der Reporter ihn zu den Missständen im Shelter befragte!!! Weiterhin wurde erläutert, dass man ja den Hundehandel nicht weiter unterstützen kann und möchte…. WIE BITTE?!?!?! Wir denken nicht das ein Adoptionsablauf über eingetragene und gemeinnützige Vereine einem Hundehandel mit Welpen aus dem Kofferraum zu vergleichen ist und auch sind wir uns da wohl alle einig, dass Adoptionen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind und noch NIE das primäre Ziel der Tierschützer in Valcea war. Zusätzlich zu dem Adoptionsstop sollte auch ein Aufnahmestop von Hunden laut Verwaltung vollzogen werden. Heißt also im Klartext…kein Hund kommt raus, aber dafür auch keine neuen rein. Auch das ist eine große Lüge, wie etliche Videos und Fotos beweisen, denn es sind neue Hunde ins Shelter gebracht wurden. Wo das hinführt ist glaube ich allen klar und das wäre die größte Katastrophe überhaupt… es werden wieder Tötungen stattfinden, wenn das Shelter überfüllt ist!!! Jeder Tierschützer in und um Valcea herum, hat so viel Herzblut und Zeit investiert um dieses grausame Morden zu unterbinden. Seit Sommer 2014 wird dort nach etlichen Gesprächen und Verhandlungen, nicht mehr getötet. Nur mal so als kleine Anmerkung – in Feteni wurde damals auch an den Euthanasiepräparaten gespart und die Hunde einfach auf dem Hof mit einer Schaufel erschlagen. Tja das Leben eines Veterinärs in Valcea mitsamt Familie ist halt ein kleines bisschen kostspielig…aber ist ja alles kein Problem, wenn man ein guter Freund vom Bürgermeister ist 😉
Die Tierschützer haben sich im Gegenzug bereit erklärt die Waage was die Belegung im Shelter angeht, zu halten. Tja und das schaffen wir alle gemeinsam (Deutsche, Dänen, Belgier, Holländer, Finnen und Engländer) erfolgreich seit über 2 Jahren. Nun stehen wir wieder kurz davor..das Shelter ist für 500 Hunde ausgelegt und momentan sitzen dort 480 Hunde ein…..wir sind also nur noch 20 Hunde von dem Schlimmsten was passieren kann entfernt!!! Nie haben wir um Hilfe und Unterstützung von außen gebeten….so viele Probleme bewältigt, Hürden gemeistert und all unsere Kraft und Energie geopfert, nur für die Hunde. Aber wir sind mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo Tierschutz in Tierschmutz ausartet und DRINGEND auf Hilfe angewiesen sind. Der liebe Reporter antwortet nicht mehr auf Fragen, gibt kein weiteres Statement ab und auch ansonsten sind alle, die diese Lawine ins Rollen gebracht haben, wie vom Erdboden verschluckt. Zurückbleiben verhungernde Hunde, hilflose Tierschützer und eine Shelterverwaltung die sich in Sicherheit wiegt und nichts daran setzt auch nur ansatzweise etwas zu verändern, wie am Anfang des Skandals versprochen. Die Hunde liegen immernoch in ihrem eigenen Kot und Urin, eingepfercht zu viert oder fünft auf 3×3 Meter große Zwinger verteilt und bekommen keinerlei medizinische Versorgung und nur unzureichend Futter. Die 3 Tierschützerinnen die 3x die Wochen in das Shelter dürfen, müssen nachwievor die Arbeiter dort mit Zigaretten und Bier bestechen, damit sie wenigstens beim säubern und füttern HELFEN…. ARBEIT FÜR DIE SIE EIGENTLICH DA SIND UND BEZAHLT WERDEN VON DER STADT!! Niemand von uns der in irgendeiner Art und Weise involviert ist, wagt noch zu hoffen, dass irgendwann mal jemand vorbeikommt und die Zuständigen so unter Druck setzen kann, dass sich die Bedingungen für die Hunde dort drin grundlegend ändern. In den letzten Jahren konnte so viel bewirkt werden…. Nach und nach wurden Hundekörbe und Hundehütten erlaubt, sofern die Stadt nicht dafür aufkommen muss. Kein Problem….es wurden Spendenaufrufe gemacht und Körbe und Hütten besorgt…. Ja man mag es kaum glauben, seit letztem Winter ist sogar Stroh im Shelter erlaubt, damit nicht allzu viele Hunde efrieren. Aber natürlich nur, wenn die Stadt nicht dafür aufkommen muss. Kein Problem… Spendenaufruf gemacht und es ist immer genügend Stroh vorhanden. Nur leider wird dieses nur 3x pro Woche, eben dann wenn die Tierschützer es selbst machen, ausgewechselt 😉
Es wurden riesige Wassertanks durch Spenden finanziert und dem Shelter zur Verfügung gestellt, da es dort nur eine Brunnenversorgung gibt und im Sommer bei einer Hitzeperiode, kaum Wasser vorhanden war und im Winter zugefroren war. Wie man sieht wurde sich also nicht mal um das grundlegendste gekümmert…sind ja nur Straßenhunde! Aber wie auch auf den aktuellen Videos zu sehen ist, war das Wasser in den Kennels mal wieder gefroren und die Hunde konnten das ganze Wochenende nicht trinken, bis am Montag endlich die Tierschützer ins Shelter kamen und für frisches Wasser sorgten. Der Dank für das Alles was in den letzten Jahren investiert wurde, ist nun den Tierschützern das Leben schwer zu machen, indem sie hilflos mitansehen müssen, wie die Tiere weiterhin leiden, elendig sterben und nichts dagegen tun zu können. Als wäre das nicht schon genug, werden sie auch noch außerhalb des Shelters in ihrer Arbeit massiv behindert. So wurde am Dienstag den 15. November einer der Tierschützerinnen Maria Cristina Rizea ihre Lizens für den Transport von Hunden entzogen. Begründung mal wieder , man wolle den Hundehandel nicht unterstützen! Was für ein Irrsinn, wenn man bedenkt, dass die zuständige Behörde, die ihr die Lizenz nun unter dieser Begründung entzogen hat, dieselbe ist, die ihr über Jahre die Traces für die Hunde gegeben hat. Hierbei handelt es sich um Autoritatea Nationala Sanitara Veterinara si pentru Siguranta Alimentelor kurz A.N.S.V.S.A
Ich nenne das Mobbing und Einschüchterung und das alles auf dem Rücken der Hunde!!! Damit nicht genug…außerdem wurde sie aufgefordert eine Hohe Geldstrafe für ihre geretteten Hunde (sie hat ein kleines privates Schutzcamp) zu bezahlen. Für Hunde, die weder der Stadt gehören, noch sich jemals um solche gekümmert haben!! Und als wäre das nicht genug, müssen jetzt auch noch ALLE anderen drunter leiden. So bekamen wir gestern von der Tierschutzorganisation PAN die sich für die Hunde in Babeni ( Kreis Valcea) stark macht, mitgeteilt, dass sie das gleiche Problem haben. Sie dürfen keine Hunde aus dem Shelter holen, oder versorgen . Die A.N.S.V.S.A hat also diese Bestimmungen für den ganzen Kreis Valcea auferlegt und gibt keinerlei Statement dazu ab, wie es weitergehen soll und wofür das alles gut ist. Darf man den Hunden die in einem städtischen Tierheim sitzen, die Chance auf Adoption nehmen??? Damit sind tausende Hunde dem Tod geweiht und wir brauchen DRINGEND DRINGEND DRINGEND Hilfe in Valcea.
Wer helfen möchte schreibe bitte Jani La oder https://www.facebook.com/MaRRia.Cristina oder
https://www.facebook.com/ANGSTHUNDE/posts/1798671580408754 an.
Unten stehen die emailadressen von allen Verantwortlichen, Zeitungen und Tourismusbüros!
Bitte schickt mails, die Postfächer sollen überlaufen, sie sollen merken, das es Menschen gibt in ganz Europa, die protestieren gegen diese Grausamkeit!!!!
——————————————————
Für diejenigen, die kein Englisch sprechen, haben wir einen kurzen Text entworfen.
Betreff: Dogs in shelter Valcea! Important!
Dear Mayor, dear DSV members and all who are responsable or interested.
As we are informed the dogs in the shelter are dying in a most cruel way, due to the circumstances in this horror shelter!!
The shelter Vet is a butcher, who is doing nothing for them, he is not interested in animals. Now the animal rescuers are no longer allowed to take the dogs out, for treatment and adoption. So the poor dogs have no chance anymore.
This is unacceptable!! People in whole Europe are horrified to hear this about your town!!
You personally and all persons in your town, which have the authority to stop it and dont do that, will be GUILTY!!!!
Please let the poor dogs live!!
They are innocent souls!!!
please let them be adopted and leave your town!!!
If you can help in any way, please help!!
——————————————————
primaria@primariavl.ro; daniel.ionescu@primariavl.ro; dsvet@iplus.ro; sebastiancirciu@curierul.ro; mariusciutacu@curierul.ro; office@curierul.ro; office@indiscret.ro; cosminpretorian@gmail.com; danolteanu@gmail.com; alcoracom@yahoo.com; nicole.ene@gmail.com; valcea@adevarul.ro; anamaria.carstea@radioromania.ro; badescu_adi@yahoo.com; anunturi_etalon@yahoo.com; secretariat@vtv.ro; lucian_const@yahoo.com; alyn_propress@yahoo.com; lucianmarin26@yahoo.com; arena_valceana@yahoo.com; ramona.dinca@gmail.com; romeo.popescu@voceavalcii.ro; radicaldevalcea@gmail.com; g.smeoreanu@yahoo.com; ziarulcriterii@yahoo.com; office@ramnic.ro; curierulderamnic@gmail.com; redactia@impactreal.ro; mirela_manu@yahoo.com; sport@impactreal.ro; i_cherascu@yahoo.com; crucearosievalcea@yahoo.com; publicitate@monitoruldevalcea.ro; redactia@monitoruldevalcea.ro; anamariasanda@yahoo.com; redactia@voceavalcii.ro; voceavalcii@yahoo.com; nicu.tanase@voceavalcii.ro; claudia.stanciu@voceavalcii.ro; marius.jianu@voceavalcii.ro; timpuldevalcea@yahoo.ro; office@saptamana.net; dolj@saptamana.net; valcea@saptamana.net; olt@saptamana.net; mehedinti@saptamana.net; gorj@saptamana.net; office@gds.ro
valeriu.amza@yahoo.com; boban_liviu@yahoo.com; bobeanu_m@yahoo.com; costinescu_bogdan_pd@yahoo.com; craciunescugrigore@yahoo.com; adobrete@yahoo.com; george.mihailescu09@yahoo.com; ionut_4444@yahoo.com; adrianpandurasu@yahoo.com; mihai.persu@yahoo.com; predamariacarmen@yahoo.com; bpruteanu@yahoo.it; tardeadumitru@yahoo.com; eduard.varlan@apdrp.ro; avocatiulianvoicu@yahoo.com

 

Petition bitte unterschreiben:

Mayor of Valcea: Dogs of Vacea Public Shelter are dying. Please sign!

Im Shelter Fetini in Valcea, Rumänien sterben die dort eingesperrten Hunde einen qualvollen Tod. Der Bürgermeister hat nach einer Fernsehsendung…change.org


Heartbreaking….she has a broken leg and she is crying out for help…..😢😢😢 hopefully Monday she will be able to be taken at the Veterinar!!

Public SHELTER!!! All possibilities were tried to him to get him out from the public shelter !!! ALL WAS REFUSED!!! He can’t be adopted and treated at a Veterinary Cabinet. HE IS KEPT THERE TO DIE ……