Marsch auf das MPI – Das Finale 18/12 – Tübingen

 

https://www.facebook.com/events/269269046803601/

Und wieder einmal rufen wir alle die, die diesen Wahnsinn stoppen wollen nach Tübingen. Lasst uns ein entscheidendes Zeichen gegen die grausamen Tierversuche des MPI, die Arroganz und das Desinteresse der Politiker und die Tierquälerei der Tierversuche senden. Eines was nicht zu überhören ist. Details folgen.

Bitte nicht verwechseln mit der Mahnwache am 17.12 ersteres ist eine kleine Mahnwache einer lokalen Gruppe und am 18 findet unsere Große Demo statt.

Bürger und Bürgerinnen der Region Tübingen und Stuttgart.

Wir brauchen ihre Hilfe – für die Affen, für die Forschung!

Die Tierversuche an Affen in Tübingen müssen enden. Sie sind grausam, sinnlos und stehlen echter Forschung das Geld. Die Tierversuchslobby hat getrickst,gelogen und mit unseren Hoffnungen auf Heilung gefürchteter Krankheiten gespielt, die nichts mit den Versuchen zu tun haben. Das MPI schweigt zu Fragen über die mutmaßliche Finanzierung durch das Militär und die ständigen schweren Zwischenfälle, die beweisen, dass in diesem Labor Chaos, Prestigegier und Ignoranz herrschen.

Helfen Sie mit, dass Leid zu beenden.
Friedlich, entschlossen, mutig.
Kommen sie zur 7.Großdemonstration gegen Tierversuche, für die Freiheit der Affen und echte Forschung.

Sonntag 18.12 14.00 Uhr
Neckarbrücke/Neckarinsel Tübingen

Eilmeldung:

MPI hat die Öffentlichkeit getäuscht.
Neue grausame Versuche in Planung!

Die Affen-Versuche enden nicht im Dezember.
Auch 2017 sollen Affen für die grausamen Tierversuche leiden!
Weitere Tierversuche an Affen sind möglich.

Die Überlebenden Affen sollen in anderen Tierversuchlaboren gequält und getötet werden.

Jetzt erst Recht! Kommt zur Demonstration am 18.12 nach Tübingen.

Es bleibt dabei: MPI Affen retten, Tierversuche abschaffen!


Video „Tierschützer protestieren in Tübingen gegen Affenversuche“ – BRISANT

In Tübingen haben Tierschützer erneut gegen umstrittene Affenversuche an wissenschaftlichen Instituten demonstriert. Etwa 500 Menschen zogen durch…ardmediathek.de|Von Das Erste