Das Fleisch und die Tiere

 

Hat die Fleischindustrie etwas zu verbergen?
Fakt ist: In keiner anderen Lebensmittelbranche gibt es so viele Skandale wie in der Tierproduktion.

Durch die hohe Besatzdichte in der Massentierhaltung wird der Entstehung von Tierseuchen Vorschub geleistet. Antibiotika, – oft vorsorgend und in hohen Dosen verabreicht – bekämpfen zwar die Ausbreitung dieser Krankheiten, führen aber dazu, dass Krankheitskeime Resistenzen entwickeln und somit noch gefährlicher werden. Die Entstehung von Super-Seuchen in Mastbetrieben sowie daraus entstehende Epidemien (bis zur Pandemie mit Tausenden Toten), sind realistische Szenarien und werden in staatlichen Krisenplänen bereits durchgespielt.

Skandale
BSE / Rinderwahn (vermutete Ursache: Prionen / Tiermehl für Pflanzenfresser). Tiermehl wird in anderen Bereichen weiterhin verfüttert.
Schweinegrippe (Influenza-A-Virus H1N1), Pandemie 2009/2010
Vogelgrippe / H5N1
Gammelfleisch
EHEC (ursprünglich war Gemüse als Überträger im Verdacht, inzwischen geht die WHO von Fleisch aus. (Quelle: Stern)
Maul- und Klauenseuche
Tierquälerei in Schlachtbetrieben – unzureichende Betäubung
Tierquälerei bei Geflügelproduzenten (z. B. Zulieferer von Wiesenhof, …)
Dioxinskandale

Die Frage ist also: Wie weit gehen Verbraucher, um zu erfahren, wie ihr Fleisch produziert wird – und gegebenenfalls Konsequenzen zu ziehen?

Fleisch und Tierquälerei
Die meisten Menschen in Deutschland sind gegen Tierquälerei.
Dabei geht es gar nicht einmal nur um Katzen und andere Tiere, die das Glück haben, hierzulande als „Haustier“ zu gelten. Die Menschen fiebern auch für ein „Nutztier“, dem es gelingt, einem Schlachthof zu entlaufen. Entsprechende Artikel sind in immer wieder in Zeitungen zu finden und rufen oft große Begeisterung hervor. Man gönnt dem Tier die Flucht.
Dass die anderen Tiere, die hernach genüsslich als Wurst verspeist werden, bloß nicht soviel Glück gehabt hatten – darüber möchte man lieber gar nicht erst nachdenken. Die amerikanische Psychologin Melanie Joy bezeichnet diese Denkweise als Karnismus.
Doch ein rationaler und vor allem ergebnisoffener Umgang mit der Thematik wäre ein wahrer Gewinn – nicht nur für die Tiere.

Das Fleisch und die Tiere

Kein anderes Nahrungsmittel sorgt für so viele Skandale wie Fleisch. Ob Gammelfleisch oder systematische Tierquälerei – Fleisch ist einfach umstritten. Aus gutem Grund.

vegpool.de|Von Kilian Dreißig