Zoo Leipzig erschießt Löwen nach Ausbruch! Widersprüchliche Aussagen verwirren!

 

„Im Zoo Leipzig sind am Morgen zwei Löwen aus ihrem Gehege ausgebrochen…und hatten zuvor ‚auf noch unbekannte Art und Weise ihr Gehege verlassen‘, sagte eine Zoo-Sprecherin…Gefahr für die Besucher habe aber nicht bestanden, weil der Tierpark zum Zeitpunkt des Vorfalls gegen neun Uhr noch nicht geöffnet hatte. Der Zoo wurde bis auf weiteres geschlossen. Am Mittag dann gab die Zooleitung Entwarnung. Einer der Löwen sei zurück in sein Gehege gedrängt worden. Den anderen habe man zunächst durch Narkose außer Gefecht setzen wollen, was aber misslang. Das Tier sei erschossen worden, teilte Zoo-Direktor Jörg Junhold mit. ‚Das war ein sehr trauriger Ausgang, den ich so nicht erhofft habe. Aber in diesem Fall ging die menschliche Sicherheit vor‘…das Löwengehege werde seit 15 Jahren benutzt. Bisher habe es nie Probleme gegeben. ‚Wir gingen davon aus, dass es sicher ist‘, sagte er.“

Zum Artikel: www.n-tv.de/…/Zoo-Mitarbeiter-erschiesst-Leipziger-Loewen-a… #Zoo #Löwe #Leipzig

Die Aussagen des Zoos verwirren. Einerseits wird angegeben, dass keinerlei Besucher_innen auf dem Zoogelände waren, andererseits wird der Todesschuss damit gerechtfertigt, dass menschliche Sicherheit vorginge. Wenn aber ja bis auf die geschulten Angestellten niemand auf dem Gelände war, warum wurden dann nicht derart viele Narkosepfeile geschossen bis endlich eine Wirkung einsetzt sondern recht zügig zu scharfer tödlicher Munition gegriffen? Ferner stellt sich die Frage, wie die Tiere fliehen konnten, vor allem „auf noch unbekannte Art und Weise“, denn derart komplex sind die Käfig – und Gehegesysteme nicht, dass mensch nicht recht schnell nachvollziehen könnte, was vorgefallen ist. Menschliches Versagen liegt somit nahe – eine Gefahr für die menschlichen wie nichtmenschlichen Tiere. Die Aussage des Direktors, dass sie davon „ausgingen“, dass das Gehege sicher sei, schockiert. So etwas muss mensch mit 100% Sicherheit wissen und immer wieder sich dessen vergewissern und nicht davon ausgehen. Bei allem bleibt auch diesmal ein fader Beigeschmack, der Zoos alleine aus Sicherheitsgründen als abschaffenswert in Erscheinung treten lässt. Im Vordergrund steht aber die einfache Überlegung, dass die Tiere nicht umsonst aus ihrem Gefängnis getürmt sind. Den Grund dafür kennen wir alle in unseren Herzen: „Artgerecht“ ist nur die Freiheit!

Schaurige Nachrichten aus Zoos und Tiergärten in Deutschland und der ganzen Welt gehören zur Tagespresse. Ausgebrochene und erschossene, geschlachtete und verunglückte Tiere, frustrierte teils tödliche Angriffe auf Menschen und etliche „Unfälle“. Was muss noch geschehen, dass die Menschen endlich erkennen, dass wilde Herzen frei sein wollen und in Gefangenschaft massiv unter Störungen leiden!? Zoos sind Tiergefängnisse, in denen Tiere ihr Leben lang eingesperrt werden. Mit „Artenschutz und Bildung“ haben sie nichts zu tun, auch wenn sie das immer behaupten. Artenschutz bedeutet ausschließlich, Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu schützen. Echter Tier- und Artenschutz schützt Tiere um ihrer selbst willen, nicht zu Unterhaltungszwecken des Menschen. Zoos vermitteln auch kein Wissen über Tiere, denn diese können in Zoos nicht ihre natürlichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse ausleben, sie verhalten sich also atypisch, oft verhaltensgestört und apathisch. Also ein völlig falsches Bild! Die Wahrheit: Zoos verdienen mit ihren Tiergefängnissen ordentlich Geld! Mehr steckt, wie so oft, nicht dahinter! Und dafür wird auch bewusst über Leichen gegangen und die Sicherheit aller Beteiligten gefährdet.

Wehrt euch! Eure Nachfrage steuert das Angebot! Gebt kein Geld aus für Tierquälerei! Unsere Gedanken sind bei dem getöteten Löwen und seinen Angehörigen sowie bei allen in Zoos und Zirkussen geknechteten Tieren.

Informiert euch & andere: www.animalsunited.de/unterhaltung