Für Jacken und Stiefel leiden Millionen Lämmer und Schafe

Sie kennen UGG-Boots, Mäntel oder EMU-Stiefel aus Lammfell? Wussten Sie, dass für diese Produkte Lämmer und Schafe getötet werden und dass ihnen ihre Haut mitsamt der Wolle abgezogen wird – wie bei Pelz? Bei Lammfell handelt es sich nicht um geschorene Wolle, die auf Textil aufgebracht worden ist. Vielmehr ist die Innenwolle der UGG-Boots noch fest mit der gegerbten Schafhaut auf der Außenseite der Produkte verbunden. Als Ex-Baywatch-Star Pamela Anderson diese blutige Wahrheit erfuhr, war sie so entsetzt, dass sie sich sofort von ihren UGG-Boots trennte.
Felle von Lämmern und Schafen sind – genau wie Leder und Pelz von anderen Tieren – ein weiterer profitabler Wirtschaftszweig der Woll- und Fleischindustrie. Wer Lammfelle kauft, finanziert die systematische Tierquälerei dieser Industrien mit und trägt zu weiteren Züchtungen und Tötungen von Lämmern und Schafen bei. Doch es gibt Alternativen!

Lammfell: Die Haut toter Tierkinder

Lammfell ist die Haut und Haare toter Tierkinder. Wie bei Pelz werden Lämmer oder Schafe gehäutet, um aus ihrem Fell Stiefel, Decken, Babyunterlagen oder Mäntel herzustellen.

mobile.peta.de|Von People for the Ethical Treatment of Animals