Die Hunde von TSV Santorini suchen ein Zuhause

 

Hier sind nur ein paar Beispiele angegeben von den Hunden die ein Zuhause suchen.

Weitere finden Sie auf der Homepage:

http://www.tierschutzverein-santorini.de/hilfe.html

oder bei Facebook:

https://www.facebook.com/tierschutzverein.santorini/?fref=photo

 

 So können Sie unsere Hunde kennen lernen:
Unsere Hunde sitzen nach ihrer Rettung und Evakuierung nach Deutschland nicht in einem Zwinger, sondern in einer unserer Pflegefamilien.  Dies hat zwar den Nachteil, dass Sie nicht mehrere Tiere an einer Stelle besichtigen können, wie in einem Tierheim, sondern einzelne Stellen konkret anfahren müssen. Aber es hat auch viele Vorteile. Erstens sitzen die Hunde nicht einsam und traurig in einem kalten Zwinger sondern liebevoll betreut in einer Familie, was natürlich besser für die Hunde ist. Zweitens können wir Ihnen so wesentlich mehr über das Verhalten und den Charakter des Hundes sagen, die Tiere präsentieren sich besser, wenn Sie diese besuchen und Sie sind nicht an Öffnungszeiten gebunden, sondern können individuell einen Besichtigungstermin mit der jeweiligen Pflegestelle ausmachen.

 Vermittlungsfragebogen und erstes Telefonat:
Um Ihnen einen entsprechenden Hund empfehlen zu können bzw. zu beurteilen, ob der, den Sie sich auf unserer Seite ausgesucht haben, auch wirklich zu Ihnen und zu Ihren Lebensumständen passt, benötigen wir natürlich einige Informationen von Ihnen. Wir legen großen Wert darauf, dass wir Sie ausführlich beraten, denn Sie sollen ja schließlich glücklich werden mit Ihrem Vierbeiner und der auch mit Ihnen.  Es ist daher notwendig, dass Sie uns vorab einige Informationen geben.  Füllen Sie hierzu die Vermittlungsanfrage über den entsprechenden Button aus (Sie finden diesen auf jeder Hunde-Unterseite). Dort werden einige Eckpunkte abgefragt und es gibt auch freie Felder, wo Sie uns alles schreiben können, was Ihnen bezüglich der Adoption eines Hundes am Herzen liegt, bzw. welche Fragen Sie haben. So haben wir schon im Vorfeld viele wichtige Informationen und können Sie bei einem anschließend, seitens unserer Mitarbeiterin, erfolgenden Telefonat besser beraten.

 Besuch in der Pflegestelle:
Nach diesem ersten Gespräch erhalten Sie von uns die Telefonnummer der entsprechenden Pflegefamilie und können dort dann einen Besichtigungstermin vereinbaren. Es ist wichtig, dass alle Familienmitglieder in die Entscheidung mit eingebunden werden und auch alle den Hund persönlich kennen lernen dürfen. Wenn Sie Kinder haben, sollten Sie diese unbedingt mitnehmen, denn Ihr Kind muss den neuen Hund ja auch mögen und umgekehrt. Genau dasselbe gilt für bereits vorhandene Hunde. Nehmen Sie diese bitte mit zur Pflegestelle und lassen Sie Ihren Hund seinen neuen Kumpel selbst „beschnuppern“, denn auch er hat ein „Mitspracherecht“. Dies gilt auch, falls andere Hunde regelmäßig bei Ihnen zu Gast sind, auch hier sollten sich die Tiere kennen lernen können, bevor Sie sich zur Adoption entscheiden.

Nächster Schritt, die Vorkontrolle:
Wenn Sie dann in einer Pflegestelle waren und sich dort in das jeweilige Tier verliebt haben, dann melden Sie sich bitte wieder bei uns. Wir schalten nun eine so genannte Vorkontrolle. Das heißt, dass noch einmal jemand vom Verein bei Ihnen Zuhause vorbei kommen wird, denn wir möchten natürlich auch schauen, wo unsere Schützlinge in Zukunft leben sollen.

 Schutzvertrag und Schutzgebühr:
Sofern die Vorkontrolle in Ordnung ist und wir uns sicher sind, dass unser Schützling zu Ihnen passt und ein gutes Zuhause bei Ihnen finden wird, werden wir mit Ihnen einen Vertragstermin vereinbaren.

Dieser Termin findet nicht in der Pflegestelle satt und kann auch nicht bei Ihnen Zuhause gemacht werden. Zur Zeit finden diese Termine in Wiesbaden statt und dort müssen Sie zum Vertragstermin dann auch hinkommen, bevor Sie im Anschluss in der Pflegestelle Ihren Hund abholen können.

Wir machen bei der Abgabe eines jeden Tieres einen so genannten Schutzvertrag und erheben eine entsprechende Schutzgebühr. Diese Schutzgebühr hilft uns die Kosten der Rettung eines Hundes zum Teil zu decken. Die gesamten Rettungskosten sind wesentlich höher und werden mit zusätzlichen freien Spenden gedeckt. Die von Ihnen gezahlte Schutzgebühr fließt somit unmittelbar und ohne Abzug in die Rettung des nächsten Tieres ein. So gesehen helfen Sie zwei armen Tieren.  Dem ersten geben Sie ein liebevolles Zuhause und einem zweiten helfen Sie gerettet zu werden.

Weitere Fragen zur Vermittlung ?
Alle Fragen, die Sie haben oder die während des Vermittlungsvorganges auftauchen, sollten Sie auch stellen… wir möchten, dass Sie sich sicher sind bei dem, was Sie tun, denn Sie übernehmen mit dem Tier eine Verantwortung für die nächsten 10-15 Jahre.

Hund vorerst nur als Pflegehund aufnehmen ? Um einen Hund besser kennen zulernen, als nur über einem Besuch in einer Pflegestelle, oder um zu schauen, ob ein Hund überhaupt in Ihr Leben passt, gibt es die Möglichkeit selbst Pflegestelle für einen Hund zu sein.  Dies ist aber nur mit den Hunden möglich, die sich noch im Ausland befinden und nicht mit den Hunden, die bereits hier in einer Pflegestelle sitzen. Diese setzen wir nicht noch einmal um.

Diese Variante des Pflegestellenseins geht allerdings auch nur dann, wenn Sie im näheren Umkreis von Mainz  bzw. Wiesbaden leben, ansonsten wären Sie als Pflegstelle zu weit weg. Bedingung ist allerdings auch, dass Sie den Pflegehund – auch dann wenn Sie ihn schließlich nicht selbst adoptieren – so lange behalten, bis er ein neues Zuhause gefunden hat. Dies kann durchaus auch mehrere Monate dauern. Ein Umsetzen in eine andere Pflegestelle ist nicht möglich.

Wenn Sie also einen Hund als Pflegehund mit Behaltungsabsicht aufnehmen möchten, besprechen wir zunächst mit Ihnen, welchen Hund Sie aufnehmen möchten. Anschließend machen wir eine Vorkontrolle bei Ihnen und schließen mit Ihnen einen Übernahmevertrag für einen Pflegehund ab. Und schon kann einer unserer Schützlinge mit der nächsten Transportmöglichkeit zu Ihnen reisen. Die ersten drei Tage lassen wir Ihnen Zeit, den Hund kennen zu lernen. In dieser Zeit wird er keinem weiteren Interessenten angeboten. Danach steht er allerdings, wie alle anderen unserer Hunde, offen zur Vermittlung, d.h. wir suchen über Sie als Pflegestelle für ihn ein neues Zuhause. Sie haben auch noch zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit die Vermittlung zu stoppen und den Hund selbst zu adoptieren – allerdings nur so lange wie noch kein konkreter Interessent vorhanden ist.  Sobal ein Interessent für den Hund da ist, geht dies leider nicht mehr.

Über diesen Weg, selbst Pflegestelle zu machen, haben schon viele Familien bei uns den passenden Hund gesucht und gefunden. Oft ist es der erste Pflegehund, der dann „hängen bleibt“ – denn alle sind ja irgendwie toll – aber manchmal ist es auch erst der zweite oder dritte Pflegehund.

Verträgt sich der Hund mit Katzen ?
Oftmals vermitteln wir unsere Hunde in Familien, in denen bereits kleine Stubentiger leben. Wir werden immer wieder im Vorfeld gefragt, ob sich denn der Hund mit Katzen verträgt. Manchmal können wir darüber eine klare Auskunft geben, nämlich dann, wenn auch in der Pflegestelle bereits Katzen vorhanden sind. Dies ist jedoch nicht überall der Fall. Dennoch können wir aus Erfahrung sagen, dass die südländischen Hunde fast alle ohne Probleme mit Katzen zusammen zu halten sind. Sicher kann es in den ersten Tagen zu Anlaufschwierigkeiten kommen, z.B. der Hund jagt zunächst die Katze, weil er gerne mit ihr spielen und toben will, oder er verbellt sie aus Unsicherheit oder auch weil es einfach Spaß macht… bekannt ist auch, dass Katzen gerne motzen, wenn so ein ungewünschter neuer Bewohner einzieht. Das äußert sich dann in Unsauberkeit, die Nacht draußen zu verbringen oder sich auf dem Schrank zu verstecken etc. – Aber wenn Frauchen und Herrchen genügend Durchhaltevermögen zeigen, legt sich das alles in wenigen Tagen und Katze und Hund liegen nicht selten dann zusammen auf der Couch.

Wie viel erfahre ich über den Hund ?
Da die Hunde in Pflegefamilien leben, erfahren Sie bei uns recht viel über die Tiere. Wobei anzumerken ist, dass Hunde sich in verschiedenen Situationen und somit in anderen Familien womöglich auch unterschiedlich verhalten. Sie suchen in ihrem „neuen Rudel“ ihre Stellung, ertasten sich die dortigen Regeln… und passen ihr Verhalten dann maßgeblich an. Wir können Ihnen also nicht garantieren, dass ein Hund dann auch bei Ihnen Zuhause absolut stubenrein ist, oder kinderlieb, oder stundenlang brav alleine bleibt, nicht wegläuft oder ähnliches. Wir können Ihnen nur sagen, wie der Hund sich im Moment in seiner jetzigen Pflegefamilie den dortigen Menschen, Tieren und Situationen gegenüber verhält.

Kann ich auch einen Hund adoptieren, wenn ich weit von Mainz weg wohne ?
Im Prinzip ja. Aber es ist sowohl für Sie als auch für uns mit mehr Aufwand verbunden. Sie müssten 2x zu uns kommen. Das erste Mal, um den Hund in seiner Pflegestelle zu besuchen und das zweite Mal für den Schutzvertrag und die Abholung des Hundes.

In einem Termin ist dies nicht möglich, da wir – genauso wie Sie entscheiden, ob der Hund der richtige für Sie ist – auch wir entscheiden wollen, ob Sie die richtige Familie für unseren Hund sind. Hierzu benötigen wir einfach etwas zeitlichen Raum. Die Pflegestelle möchte manchmal – genau wie viele Interessenten auch – noch einmal eine Nacht darüber schlafen und sich auch in Ruhe mit uns besprechen. Nach diesem ersten Besuch findet dann die Vorkontrolle bei Ihnen Zuhause statt. Diese ist für uns bei weiter weg wohnenden Interessenten nicht immer einfach zu organisieren und damit sehr aufwendig. Daher schalten wir diese auch nicht vor dem ersten Besuch, sondern erst dann, wenn wir sicher wissen dass Sie den Hund haben möchten und auch wir vom Grunde her einer Adoption zustimmen würden. Wenn Sie also bereit sind, dieses Procedere so zu tragen und die Strecke zu uns zwei Mal zu fahren, dann steht auch dann einer Adoption nichts im Wege, wenn Sie weiter weg wohnen.

Was ist eine Direktvermittlung ?
Bei einer Direktvermittlung adoptieren Sie den Hund direkt, wenn er hier in Deutschland ankommt. Das heißt, Sie können ihn vorher nicht persönlich kennen lernen. Einige Interessenten gehen diesen Weg, weil sie sich sicher sind, dass der Hund auf unserer Homepage genau ihr Hund ist. Auch von Interessenten, die weiter Weg wohnen, wird dieser Weg der direkten Adoption häufig gewählt. Die Adoption läuft dann so ab, dass wir ein ausführliches Beratungsgespräch führen, eine Vorkontrolle bei ihnen machen und Sie dann am Tag der Ankunft des Hundes nach Mainz kommen. Dort wird dann der Schutzvertrag gemacht und Sie übernehmen den Hund z.B. direkt am Flughafen in Frankfurt, erleben seine Ankunft mit… die ersten Augenblicke – ein Erlebnis, das Sie sicher nie vergessen werden.

Manche unserer Hunde bieten wir ausschließlich zur direkten Adoption an. Dies trifft unter anderem auf Hunde mit Handicap oder ältere Hunde zu. Diese Hunde können wir nämlich nicht erst in unsere Pflegestellen holen, da sie schwerer zu vermitteln sind und unsere Pflegestellen einfach zu lange dadurch belegt wären. Dies würde wiederum bedeuten, dass wir in dieser Zeit andere Hunde sterben lassen müssten, da wir keine frei Pflegestelle haben, um sie aufzunehmen. Wir können niemals alle Hunde retten, die vor Ort Hilfe benötigen. Wir sind gezwungen einige davon auszuwählen, was immer sehr schwer ist. Bei dieser Auswahl spielen Kriterien wie ein guter Charakter und eine gute Chance auch ein Zuhause zu finden, ein große Rolle. Wir wollen aber auch ganz bewusst älteren Hunden und Hunden mit Handicap eine Chance auf Rettung geben, daher suchen wir für sie direkte Familien.


Video:

ttps://www.youtube.com/watch?v=pL24Bc12VP4&feature=youtu.be

Lobo

Geschlecht:   Rüde
Alter:            geb. Februar 2016
Rasse:            griech. Straßenmix
Grösse:          wird mittelgroß

Lobo ist ein wunderschöner und sehr lieber Junghund mit einem coolen und liebevollem Wesen. Er weist ein gutes Sozialverhalten auf und ist jedem Menschen und jedem anderen Hund gegenüber stets freundlich und sanftmütig. Wir suchen für ihn eine nette Familie mit Haus und Garten, viel Zeit für einen jungen Hund, gerne auch mit Kindern und auch ein lieber Ersthund ist herzlich willkommen für Lobo.


Luno 

Geschlecht:   Rüde, kastriert
Alter:            geb. September 2015
Rasse:            Yorki Mix
Grösse:          ca. 36 cm, 7 kg

Luno ist ein absolut süßer kleiner Junghund, ein Sonneschein vom Wesen her, fröhlich, immer gut drauf, absolut gutmütig zu jedem. Ein ganz toller Bursch. Er wurde von uns in Spanien von einer Terrasse befreit, wo er an eine Kette leben musste. Er war wohl ein Weihnachtsgeschenk… ein kleiner süßer Welpe… doch dann hatte die Familie kein Interesse mehr an ihm und hielt ihn einsam und alleine draußen angekettet.


Mauri

Geschlecht:   Hündin
Alter:            geb. Januar 2016
Rasse:            griech. Straßenmix
Grösse:          ca. 44 cm, 13 kg

Mauri ist eine bildschöne, schlaue und souveräne Junghündin, die bereits sehr eigenständig und erwachsen wirkt. Sie ist absolut sanft, lieb und gutmütig zu Menschen und nimmt einen mentalen Bezug zu ihnen auf. Sie  kommt gerne zum Schmusen, holt sich ihre Streicheleinheiten ab, wenn ihr danach ist, aber sie ist auch nicht der ständige Kuschelhund. Sie ist ein wundervoller Charakterhund mit viel Charme.

Mauri versteht sich gut mit anderen Hunden, braucht sie aber nicht unbedingt. Sie kennt bereits einige Kommandos, überlegt aber häufig noch, ob es denn Sinn macht ihnen zu folgen. Typisch kleine Mauri…. sie ist eine absolut besondere Hündin mit einem tollen eigenständigen Charakter und wir suchen für sie Menschen, die genau solch einen Hund suchen, die sie weiter mit viel Liebe und Konsequenz erzeihen, ihr aber auch ihr Wesen lassen und sie genauso respektieren, wie sie ihre Leute respektieren wird.


Nugget

Geschlecht:   Rüde
Alter:            geb. April 2016
Rasse:            griech. Straßenmix
Grösse:          klein bleibend

Nugget und seine Geschwister wurden von grausamen Menschen im Alter von nur wenigen Tagen auf Santorini im Müll gefunden. Liebevoll wurden sie vor Ort in einer Pflegestelle groß gezogen und sind zu sehr lieben, fröhlichen und sozialen Welpen heran gewachsen. Inzwischen sind sie in Deutschland angekommen und suchen nun ein tolles Zuhause. Nugget ist sehr verspielt, anschmiegsam und schlau, er liebt Menschen und verträgt sich sowohl mit allen Hunden als auch mit Katzen, die er von seiner Pflegestelle auf Santorini kennt.


Connie

Geschlecht:   Hündin
Alter:            geb. April 2016
Rasse:            griech. Straßenmix
Grösse:          klein bleibend

Connie und ihre Geschwister wurden von grausamen Menschen im Alter von nur wenigen Tagen auf Santorini im Müll gefunden. Liebevoll wurden sie vor Ort in einer Pflegestelle groß gezogen und sind zu sehr lieben, fröhlichen und sozialen Welpen heran gewachsen. Inzwischen sind sie in Deutschland angekommen und suchen nun ein tolles Zuhause. Connie ist sehr verspielt, anschmiegsam und schlau, sie liebt Menschen und verträgt sich sowohl mit allen Hunden als auch mit Katzen, die sie von ihrer Pflegestelle auf Santorini kennt.


Rajo

Geschlecht:   Rüden, kastriert
Alter:            geb. September 2015
Rasse:            Mischling
Grösse:          ca. 33 cm, 6 kg

Rajo wurde in Spanien auf der Straße gefunden. Ängstlich und verzweifelt irrte er dort herum, er war offensichtlich vor Kurzem ausgesetzt worden. Rajo ist ein süßer entzückender kleiner Kerl mit einem sonnigen lieben Wesen, freundlich zu jedem und verträglich mit Hunden und auch Katzen.

Er ist nun reisefertig und wird ab dem 9.10. in seiner Pflegestelle in Deutschland sein.


Ophelia

Geschlecht:   Hündin
Alter:            Februar 2016
Rasse:            Mischling
Grösse:          ca. 40 cm, ca. 12 kg

Ophelia lebt zur Zeit in unserem Tierheim auf Santorini. Sie ist eine sehr zutrauliche und liebevoll Junghündin mit einem sanften und gutmütigen Charakter. Sie verträgt sich sehr gut mit allen anderen Hunden im Tierheim, egal welcher Größe, Geschlechts oder Alters. Zum Menschen ist sie stets freundlich und zärtlich. Sie ist eine wunderschöne Hündin mit viele Charme und wir suchen für sie eine richtig tolle Familie. Die angegebenen Maße sind im Alter von 6 Monaten gemessen worden, sie wird also noch weiter zunehmen und auch noch wachsen. Wir vermuten, dass sie mittelgroß werden wird.