Ferkelfabrik Gut Thiemendorf: Das Schweigen der Schweine

 

Die Sau leidet, das Ferkel stirbt – und überall ist Stille. Die Recherchen im Schweinezuchtskandal führen in dichten Nebel
Der Vorwurf ist nicht neu: Behörden ahnden Verstöße zu lasch, handeln gar nicht oder kehren das Wohl der Tiere zugunsten wirtschaftlicher Interessen der Züchter unter den Teppich. Gleich zweimal, 2013 und 2015, filmt der Verein Animal Rights Watch deshalb in der Ferkelfabrik „Gut Thiemendorf“ in Heideland

Die Geschichte der vergessenen Schweine von Heideland beginnt im Dunkel. In der Nacht vom 13. auf den 14. November 2015 dokumentieren Tierschützer die Zustände in der Zuchtanlage bei Eisenberg. Aus den Bildern grunzt das Grauen: Sauen bluten, während sie in schmalen Boxen fast bewegungsunfähig fixiert sind, Ferkel saugen neben verwesenden Kadavern an den Zitzen ihrer Mutter, Schweine fressen ihre sterbenden Artgenossen an.
Wie konnte es soweit kommen, in einem Land, das den Tierschutz im Grundgesetz verankert und damit zum Staatsziel erhoben hat?

Ferkelfabrik Gut Thiemendorf: Das Schweigen der Schweine

Die gequälten Schweine von Heideland: Wie konnte es soweit kommen, in einem Land, das den Tierschutz im Grundgesetz verankert hat?thueringen24.de|Von Emanuel Beer