Die neuen Opfer der Massentierhaltung – KANINCHENMAST

 

KANINCHENMAST, was für ein schreckliches Wort.

Was ist das genau?
Kaninchen werden in Käfige gezwängt, die gerade mal DINA4 Größe haben. Unfähig sich zu bewegen, sich umzudrehen geschweige denn zu hoppeln. Einzeln gehalten oder dicht an dicht gedrängt, völlig apathisch, verhaltensgestört und körperlich krank erleiden die Kaninchen für eine ständig steigende Nachfrage nach Fleisch, Fell und Wolle ein unvorstellbares Martyrium.

Warum aber steigt die Nachfrage nach Kaninchenfleisch?
Durch die Skandale in der Fleischindustrie, wie Schweinepest und Rinderwahn, suchen die Verbraucher nach „gesünderen“ Alternativen. Was soll das aber für eine Alternative sein? Ein Kaninchen, das unter den gleichen erbärmlichen Bedingungen lebt wie die „Nutztiere“ der industriellen Massentierhaltung? Mir fehlen die Worte!!!

Wie sieht es mit dem Fell aus?
Angora Kaninchen werden bis zu vier Mal im Jahr bis auf die Haut geschoren oder wie in einigen Ländern praktiziert das „Rupfen“ der Wolle. Äußerst brutal werden die Haare ausgerissen, so dass die Kaninchen danach betäubt liegen bleiben! Schon allein die Vorstellung daran, macht mich unendlich wütend!

Was kann man dagegen tun?
Jeder von uns muss den ersten Schritt tun und auf das Fleisch, die Wolle und das Fell von Kaninchen verzichten! Nur die Nachfrage regelt das Angebot! Bitte seid schlau und unterstützt diese Tierquälerei nicht länger!

Bitte sagt NEIN zur Kaninchenmast!!!

Doreen für das DsN Team

Hier findet ihr noch mehr Informationen:
https://albert-schweitzer-stiftung.de/massentie…/kaninchen
http://www.peta.de/Kaninchenmast#.V7n3Z_mLTIU