ERFOLG: MdEP Stefan B. Eck trifft nächste Woche Rumäniens Premierminister Dacian Ciolos in Bukarest!

 

Stefan Bernhard Eck MEP

Am Vormittag des 22. Juli 2016 fand ein Treffen in der rumänischen Botschaft in Berlin mit dem Botschafter Herrn Emil Hurezeanu und dem EU-Abgeordneten Stefan Bernhard Eck, dem rumänischen Tierrrechtler Claudiu Dumitriu und dem Justiziar der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland, Krishna Singh, statt.

In dem einstündigen Gespräch brachte MdEP Stefan B. Eck den Wunsch seiner Fraktion GUE/NGL, der „Intergroup on the Welfare and Conservation of Animals“ und hunderttausender Bürgerinnen und Bürger Europas zum Ausdruck, die fortwährenden Tötungen von Streunerhunden in Rumänien zu beenden, die zu einem erheblichen Imageschaden fürr das südosteuropäische Land geführt haben.

Gleichzeitig bat der EU-Abgeordnete Eck den Botschafter sich im Rahmen seiner Möglichkeiten für ein baldiges Treffen mit dem rumänischen Premierminister Dacian Ciolos einzusetzen.

Botschafter Hurezeanu, der in Rumänien als Volksheld verehrt wird (er hatte unter Einsatz seines Lebens gegen die Ceaușescu-Diktatur gekämpft) sicherte spontan seine Unterstützung zu.

Gegen 17:00 Uhr erhielt MdEP Stefan B. Eck von Claudiu Dumitriu telefonisch die Nachricht, dass Premierminister Dacian Ciolos in der kommenden Woche zu einem „Vier-Augen-Gespräch“ mit ihm in Bukarest bereit sei!

Zum Abschied überreichte der PETA-Vertreter, Krishna Singh, Botschafter Emil Hurezeanu eine Petition mit mehr als 47.000 Unterschriften von Bürger*innen aus Deutschland, die sich dezidiert für ein Ende der Hundemorde in Rumänien aussprechen.

MdEP Stefan Bernhard Eck: „Ich sehe dem Gespräch mit Premierminister Ciolos mit großer Hoffnung entgegen und werde alles versuchen, um ihn davon zu überzeugen, dass ein nachhaltiges, kostengünstiges und humanes Populationsmanagement auch ohne Tötungen von Streunertieren möglich ist!“

Ein detaillierter Bericht über das Treffen mit Botschafter Hurezeanu erfolgt in Kürze auf dieser Seite.