Angeln

 

Stellt euch vor ihr wollt in ein Stück Schokolade beißen. Plötzlich bohrt sich ein Haken durch eure Lippen und ihr werdet nach oben gezogen. Ihr bekommt keine Luft mehr und werdet aufgeschnitten und eure Organe werden euch entnommen. Ihr sterbt schließlich durch einen Schlag auf den Kopf oder ihr erstickt. Hört sich das nach Erholung an? Wenn Fische schreien könnten, würde garantiert niemand mehr behaupten, Angeln sei eine Beschäftigung, die der Erholung dient.

Hier einige Sprüche, die wir immer wieder von Anglern hören und unsere Antworten dazu:

„Fische empfinden keinen Schmerz.“
Falsch! Dr. D. Broom, Tierschutzberater der britischen Regierung, sagt dazu: „Anatomisch und physiologisch ist das Schmerzsystem von Fischen dem von Vögeln oder Säugetieren gleichzusetzen.“ Und Dr. Austin Williams, ein Zoologe der amerikanischen Meeresfischerei-Behörde, meint, dass Fische „fühlende Organismen sind und natürlich Schmerz empfinden.“ Weil Fische ein Gehirn, ein zentrales Nervensystem und Schmerzrezeptoren haben, können sie genau wie Katzen, Hunde und Menschen Schmerz empfinden. Die Tatsache, dass wir ihre Schreie nicht hören, bedeutet nicht, dass sie nicht leiden.

„Angler sind Naturschützer“
Gewässer werden häufig erst mit „Sport-Fischen“ besetzt, die dann wieder herausgeangelt werden. Die künstlich eingesetzten Fische irritieren das Ökosystem und verursachen eine Verringerung der Froschpopulation und Mikroorganismen. Künstlich eingesetzte Fische schleppen außerdem auch Krankheiten ein.

„Das Angeln, bei dem Fische gefangen und wieder freigelassen werden (Catch & Release), ist human.“
Zu den gängigen Verletzungen von Catch & Release gehören eingerissene Schwimmblasen, ein toxischer Aufbau von Milchsäure in den Muskeln und der Verlust der äußeren Schutzschicht (Epidermis), wenn man mit den Fischen hantiert wird, was dann oft zu Infektionen führt. Catch & Release ist also in etwa so human wie einen Menschen mit dem Auto anzufahren und dann einfach weiter zu fahren. Deswegen ist Catch & Release in Deutschland übrigens auch verboten.

Auf www.petazwei.de/Fisch findet ihr weitere Gründe, warum Fisch nicht auf eurem Teller landen sollte.