Leidvoll: Das Schlachten trächtiger Kühe

 

„In Deutschland werden einer Schätzung der Bundestierärztekammer zufolge jährlich bis zu 180.000 trächtige Kühe in Schlachthöfen geschlachtet. Dabei sterben auch die Kälber im Mutterleib. Nach Recherchen von Panorama 3 gehen Experten davon aus, dass diese Kälber einen qualvollen Tod sterben. Denn nur das Muttertier wird durch einen Bolzenschuss betäubt. Auf das ungeborene Kalb hat der Bolzenschuss keine Wirkung. Es verendet einige Minuten später durch Sauerstoffmangel ohne Betäubung.“

Leidvoll: Das Schlachten trächtiger Kühe

Auch trächtige Milchkühe werden geschlachtet, wenn sie ihre Leistung nicht mehr bringen. Die ungeborenen Kälber sterben qualvoll mit – im Abfall des Schlachthofes.

ndr.de|Von NDR