Gedanken zur Milchkrise

 

Den schlimmsten milchpreis bezahlen die tiere. und mit 100 millionen, die minister schmidt jetzt ausgeben will, könnte man aus unglücklichen milchbauern glückliche veganbauern machen.

„Jammer Jammer Jammer – seit Jahrzehnten heulen die Milchbauern rum, weil der Milchpreis immer weiter sinkt. Genauso lange vergewaltigen sie Tiere, ermorden Babies, nur weil sie männlich sind, trennen Babies von ihren Mamas, quälen die Tiere. Und das alles auf Kosten unserer Gesundheit und unserer Umwelt.
Halten schön immer wieder die Hand auf und verlangen nach immer noch mehr Subventionen, die am Ende WIR zahlen müssen. Und das Beste: Ich zahle mein hart erarbeitetes Geld dafür, dass meine und die Welt meiner Kinder nachhaltig zerstört wird! Ich zahle das Geld an Monster, damit sie ihren Kindern ihren Qualhof irgendwann übergeben können, nur damit diese Hölle immer weiter geht. Und das von MEINEM Steuergeld?! Will ich nicht. Punkt.

Ich will, dass dieser Horror endlich aufhört. Dass unsere Umwelt wieder entlastet wird und sich erholen kann.
Ich will, dass den Menschen nicht aus eigennützigem, gierigem und kriminellem Impuls heraus erzählt wird, wie gesund artfremde Säuglingsmilch sei – Wobei Milch erwiesenermaßen verantwortlich für fast alle unserer sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Alzheimer, Demenz, Osteoporose, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Neurodermitis, Allergien, Parkinson und allen entzündlichen Erkrankungen!!!

Ich will nicht, dass einer Kuhmama ihr Baby geklaut wird, dass Mama und Baby leiden und schreien und weinen nacheinander. DAS sind nämlich die einzig wirklichen Leidtragenden!
Ich will das alles nicht!

Und die aaarmen Milchbauern, so bemitleidenswert wie sie sich ständig wieder und wieder darstellen könnten meiner Meinung nach die Heulzeit mal dazu nutzen, sich zu überlegen, WAS genau sie da eigentlich machen! Und sich endlich mal einen anständigen und ehrlichen Job zu suchen, der nicht auf dem Rücken leidensfähiger Lebewesen ausgetragen wird!
Daher:
Liebe Milchbauern (Oxymoron, ich weiß),
ihr seid erlöst von eurem Leid! Ihr dürft euch einen seriösen Beruf suchen! Werdet Gemüse- und Obstbauern! Am besten Bio, dann habt ihr mein Geld sicher! Und dazu noch ehrlich verdient und nicht auf Kosten MEINER Umwelt und der Gesundheit der Menschen!“