Die Mehrheit der Menschen erklärt Gewalt für normal und Empathie für extrem!!!
Daher brauchen wir uns auch nicht zu wundern, warum die Welt so ist wie sie ist:

Milliarden von Tieren werden versklavt, ausgebeutet, gequält und ermordet.
Ca. 1 Milliarde Menschen hungern und 6.000 bis 43.000 Kinder sterben TÄGLICH an Hunger, während 40 % der weltweit gefangenen Fische, 50 % der weltweiten Getreideernte und 98 % der weltweiten Sojaernte zum Mästen der „Nutztiere“ verwendet werden.
Der Regenwald wird wegen des Anbaus von Futtermitteln vernichtet.
Die Klimakatastrophe schreitet unaufhaltsam fort, mindestens 51 % der klimaschädlichen Treibhausgase stammen aus der Tierproduktion.
Die Gülle aus den Tierfabriken vergiftet mehr und mehr unser Trinkwasser.
Durch den massenhaften Einsatz von Antibiotika in der industriellen Tierhaltung entstehen immer mehr resistente Bakterienstämme, an denen Hundertausende sterben.
Die schwersten chronischen Erkrankungen und Haupttodesursachen wie koronare Herzkrankheit, Krebs, Demenz, Alzheimer, Diabetes, Schlaganfall werden allein oder ganz überwiegend durch Tierprodukte verursacht.
Die Welt ist voller Kriege. Angezettelt von den Menschen. Der Krieg gegen die Tiere. Der Krieg gegen Mutter Erde. Der Krieg Mensch gegen Mensch. Weil die Mehrheit der Menschen Gewalt für normal und Empathie für extrem erklärt hat. So verrückt ist die Welt.