Wir haben noch nicht mal Sommer, die Temperaturen werden noch deutlich steigen dieses Jahr. Aber selbst diese lachhaften 25 Grad und das schier unendlich viele Wasser, das sich in der Luft befindet, verursachen schon seit Wochen grauenhafte Unwetter und Regenfälle, die viele Menschen das Leben gekostet haben und noch viel mehr Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz.
Und das ist erst der Anfang. Der Klimawandel ist da, und er ist weiterhin in vollem Gange. Wir sollten alle darüber nachdenken, was jeder tun kann, um seinen Beitrag zu leisten, diese weltweite Katastrophe zumindest zu verlangsamen.
Ein riesengroßes Thema ist der weltweite Fleischkonsum, der nach aktuellen Zahlen für gute 40% des Ausstosses von Treibhausgasen verantwortlich ist.
Den Fleischkonsum zu reduzieren oder ganz einzustellen ist so mit das Einfachste, was wir alle tun können, um diese weltweite Katastrophe zu verlangsamen.

Eins ist jedenfalls sicher. Die alte, widerliche Phrase „Nach mir die Sintflut“ hat ausgedient.

Ab jetzt heißt es:

„Mit uns die Sintflut“.