Warum im Schlachthaus Moral und Ethik kaum eine Rolle spielen

 

„Der Schlachthausskandal zeigte Ende 2015 nicht nur auf, auf welche Weise in Österreich Schweine, Rinder, Hühner und andere sogenannte Nutztiere getötet werden, sondern er ließ auch in die Abgründe der menschlichen Seele blicken. In 20 Betrieben hatten Unbekannte heimlich Kameras installiert und die Videos der Tierschutzorganisation „Verein gegen Tierfabriken“ (VGT) zugespielt. Zu sehen waren neben dem Schlachthausalltag auch Szenen, bei denen die Tiere nicht nur „unsachgemäß“ behandelt, sondern regelrecht gequält wurden.“

Warum im Schlachthaus Moral und Ethik kaum eine Rolle spielen

Kulturwissenschafter Lukasz Nieradzik erklärt, warum sich im Sinne des Tierwohls nicht die Schlachthöfe ändern müssen, sondern die Gesellschaft als…news.at|Von news networld Internetservice GmbH