Luxemburg verschärft Tierschutzgesetz

 

TIERE NICHT MEHR GEGENSTAND SONDERN LEBEWESEN

Schon seit 2014 plant das Großherzogtum eine Reform des Tierschutzgesetzes. Nun ist ist sie offenbar auf der Zielgeraden. Wie das Luxemburger Wort berichtet, soll der neue Gesetzentwurf in diesem Jahr umgesetzt werden. Das Gesetz sieht höhere Geld- und Haftstrafen vor. So können Tierquäler künftig mit bis zu 200.000 Euro Strafe rechnen. Bisher waren es maximal 5000 Euro. Die Dauer einer möglichen Haftstrafe wurde von maximal sechs Monaten auf bis zu drei Jahre Haft erhöht. Des Weiteren sieht das Gesetz auch schärfere Kontrollen und administrative Sanktionen vor, wie zum Beispiel die Beschlagnahmung von Tieren.

Luxemburg verschärft Tierschutzgesetz

In Luxemburg soll es bald ein strengeres Tierschutzgesetz geben. Das berichtet die Zeitung „Luxemburger Wort“. Demnach müssen Tierquäler künftig mit höheren Geldbußen und längeren Haftstrafen rechnen. Der…sr.de