Die Hunde von Casa Cainelui suchen ein Zuhause

 

Hier sind nur ein paar Beispiele angegeben von den Hunden die ein Zuhause suchen.

Weitere finden Sie auf der Homepage: http://www.casa-cainelui.com/unsere-hunde/

oder bei Facebook: https://www.facebook.com/TierheimCasaCainelui/?fref=ts

 

Derzeit leben im Casa Cainelui ca. 300 Hunde. Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen unsere Schützlinge einmal vor.

Zur besseren Übersicht sind die Hunde alphabetisch aufgeführt sowie nach Geschlecht und Alter getrennt. Wir versuchen, alles möglichst aktuell zu halten und bitten um Verständnis,falls dies einmal nicht der Fall ist.

Jeder unserer Hunde würde sich über eine Patenschaft freuen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Unser Ziel ist es nicht, sämtliche Hunde Rumäniens nach Deutschland, Österreich oder die Schweiz zu vermitteln, auch wenn unsere Hunde alle etwas Besonderes und uns sehr ans Herz gewachsen sind!

Den Menschen, die sich für ein Tier aus dem Ausland entschieden und sich in einen unserer Schützlinge verliebt haben, möchten wir dennoch vermittelnd und helfend zur Seite stehen.

Wenn Sie sich für einen unserer Hunde interessieren, dann scheuen Sie sich nicht, Kontakt zu unseren Ansprechpartnernaufzunehmen. Diese sind bestens mit unseren Hunden vertraut und werden Ihnen alle notwendigen Informationen zukommen lassen und Ihre Fragen beantworten.

Uns persönlich ist es sehr wichtig, dass die Hunde in gute und liebevolle Hände kommen und dass auf die einzelnen Bedürfnisse des Hundes eingegangen werden kann. Aus diesem Grund finden im Vorfeld beim Interessenten Vorkontrollen statt, die ein intensives Gespräch beinhalten, um abwägen zu können, ob der Hund auch wirklich in das entsprechende Umfeld passt und ob sich die Vorstellung des Interessenten mit den Bedürfnissen des Hundes deckt.

Dies bedeutet aber nicht, dass nur Menschen mit einem Garten einen Hund vermittelt bekommen! Es ist beispielsweise wichtig, abzuklären, ob sich kleine Kinder oder andere Tiere im Haushalt befinden und ob der gewünschte Hund mit dieser Situation umgehen kann.

Wir bitten um Verständnis, dass wir in der Regel unsere Hunde nicht an Familien mit Kleinkindern vermitteln, ausgenommen Welpen, die mit diesen aufwachsen. Man kann leider nie exakt vorhersehen, wie der Hund sich in der neuen Situation zurechtfinden wird und das Risiko ist einfach zu groß, dass zwischen Hund und Kind etwas passiert.

Die meisten unserer Hunde waren noch nie in einem Haus oder einer Wohnung und kennen schon gar nicht kleine Kinder. Hilfestellung und intensive Beratung findet auch nach der Vermittlung unsererseits selbstverständlich statt!

Unsere Hunde sind zum größtenteils Straßenhunde oder kommen aus schlechterHaltung. Hier gilt es, alle Umstände abzuwägen. Natürlich sind die Hunde nicht immer stubenrein und/ oder leinenführig. Sie müssen sich erst an das Leben in einem Haushalt als Familienmitglied gewöhnen.  Die Erfahrung zeigt aber, dass sie sich sehr schnell an die neue Situation gewöhnen. Man muss jedoch bereit sein, dem Tier die nötige Zeit zur Integration zu gewähren!

Bitte bedenken Sie, dass besonders Hunde aus Tierheimen anfällig für Schädlinge und Parasiten sein können! Ohrmilben und Augenentzündungen können JEDEN Hund befallen,auch wenn wir stets nach bestem Wissen jeden Hund vorher in Augenschein nehmen. Aber esist kein Hundebesitzer gegen solche Unannehmlichkeiten gefeit.

Es kann sein, dass durch den Stress des Transports Befindlichkeitsstörungen ausgelöst werden, außerdem können die Umstellung des Futters und Stress auf den Magen schlagen.

Es ist wichtig zu wissen, dass man Verantwortung für sein Tier zu tragen hat und sich im vorhinein darüber im Klaren ist, dass der Hund eventuell auch einmal medizinische Behandlung brauchen könnte – besonders im hohen Alter!

Wie läuft eine Vermittlung ab?

In einem Telefonat sprechen wir kurz über Ihre Vorstellungen und geben Ihnen Auskunft zu unseren Hunden. Anschließend vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zu einer Vorkontrolle. Nach einem positiven Ergebnis wird der Transport in die Wege geleitet und Sie werden über den Ankunftstermin informiert.

Da der Transport einer strengen vorherigen Planung unterliegt, kann es stets zeitliche Schwankungen geben. In der Regel findet monatlich ein Transport statt, welcher über Traces (Seuchenschutzgesetz) angemeldet wird.

Zudem bitten wir auch um Verständnis, dass wir unsere Hunde nicht an Ihrer Haustür abliefern können. Das ist sowohl organisatorisch als auch finanziell nicht möglich. Pro Transport fallen Ausreisekosten (u.a. medizinische Vorsorge, ggf. eine Behandlung, Passausstellung, Veterinäramt) und Transportkosten an, die wir Ihnen neben einer Schutzgebühr nicht in Rechnung stellen.

 Mit der Schutzgebühr von 290,- Euro sind ebenfalls Impfungen, Entwurmungen, Chipsetzung und Kastration des jeweiligen Hundes (außer Welpen) abgegolten. 

Vor der Übergabe wird ein Schutzvertrag aufgesetzt, dessen Inhalt die Sicherheit des Hundes gewährleistet und Ihnen die Gewissheit gibt, dass Ihr Hund gechippt, geimpft, entwurmt und gesund ist oder eben seine/ihre bekannten Handicaps festgehalten sind.

Wie hoch ist die Schutzgebühr?

 Die Schutzgebühr beträgt 290,- Euro. Eine angemessene Schutzgebühr verhindert, dass Hunde von unseriösen Personen aufgekauft und mit ihnen Handel betrieben wird. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern.


Name:     Smilla

Rasse :   Terrier-Mischling

Geburt:   Mai 2015
Größe:
    ca. 45 cm

Paten:     Kira C.

Die kleine Smilla wurde zusammen mit ihren 8 Geschwistern im Mai 2015 geboren. Im Casa darf sie sicher und welpengerecht aufwachsen.

Update Dezember 2015

Smilla ist etwas zurückhaltender und nicht ganz so stürmisch wie manche ihrer Geschwister. Sie kommt immer wieder zum Menschen und möchte gekrault werden oder spielen. Oft sieht man sie jedoch, wie sie sich allein oder mit ihren Artgenossen beschäftigt, oder die Gegend erkundet. Sie ist ein bezaubernder Welpe, der nicht sehr aufdringlich ist, aber die Helfer dennoch liebt. Sie sucht sich lieber ruhige Momente und kommt dann zu einem und klettert auf den Schoß, damit die kuscheln kann.


Name :    Snowy

Rasse :   Terrier-Mischling

Geburt:   Mai 2015
Größe:
    ca. 45 cm

Paten:     keine

Der kleine Snowy wurde zusammen mit seinen 8 Geschwistern im Mai 2015 geboren.

Im Casa darf er sicher und welpengerecht aufwachsen.

Update Dezember 2015

Wenn man den Freilauf betritt ist Snowy der Erste von der Rasselbande, der die Helfer begrüßt und der Letzte, der das Interesse an ihnen verliert. Man merkt sehr schnell, wie sehr er Menschen liebt und wie gerne er Kontakt zu ihnen hat. Wenn ein Helfer den Freilauf betritt freut er sich jedes Mal gleichermaßen stark, egal ob die Person fünf Minuten oder fünf Stunden weg war. Der kleine Rüde ist ein süßes Kerlchen, das gerne spielt, sowohl mit seinen Artgenossen, auch als mit den Helfern. Snowy ist teilweise jedoch noch sehr stürmisch und muss wie jeder andere Welpe noch seine Grenzen kennenlernen.


Name:   Flo

Rasse:  Mischling

Geburt: ca. Jan.2015

Größe:  ca. 50 cm

Paten:   Verena K., Hilde B.

Flo kam zusammen mit seinen drei Geschwistern im April 2015 ins Casa. Anfangs verhielten sich die Kleinen noch recht ängstlich, was sich aber in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft legte. Inzwischen verhalten sie sich welpentypisch verspielt und neugierig. Flo und seine  Geschwister  wollen unbedingt die menschliche Aufmerksamkeit.

Er sollte terriertypisch auch geistig gut ausgelastet werden. Floh ist ein lieber und unproblematischer, sehr gut verträglicher Hund.


Name:   Caleb
Rasse:  Mischling

Geburt: ca. 2013

Größe:   ca. 55 cm

Paten:   keine

Caleb kam im April 2016 zu uns, er wurde zusammen mit 50 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor geholt. Die Zustände dort sind leider sehr schlecht. Die Hunde dürfen sich nun erholen und zur Ruhe kommen.

Caleb ist sehr zutraulich und verschmust.


Name :    Frodo

Rasse:    Mischling

Geburt:   folgt

Größe:    folgt

Paten:     keine

Frodo kam im April 2016 zu uns, er wurde zusammen mit 50 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor geholt. Die Zustände dort sind leider sehr schlecht. Die Hunde dürfen sich nun erholen und zur Ruhe kommen.

Frodo ist noch sehr unsicher, jedoch liebt er Streicheleinheiten und kann gar nicht genug Liebe bekommen. Frodo bekommt jetzt die Zeit die er braucht um seine Unsicherheit abzulegen.


Name:   Kenny
Rasse:  Mischling

Alter:     ca. 2014

Größe:   ca. 40 cm

Paten:   Familie M.

Kenny kam im April 2016 zu uns, er wurde zusammen mit 50 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor geholt. Die Zustände dort sind leider sehr schlecht. Die Hunde dürfen sich nun erholen und zur Ruhe kommen.

Kenny ist ein sehr menschenbezogener und anhänglicher Hund. Er liebt Streicheleinheiten bereits und wird in Zukunft noch weiter aufblühen.


Name:   Lausbua – Notfall
Rasse:  Mischling

Geburt: ca. Ende 2012
Größe:
  ca. 50 cm

Paten:   Julietta C.

In einem Rudel auf der Straße wurde täglich gespielt, rumgefetzt und Fressen gesucht. Ein Huhn des Nachbars wurde eines Tages gerissen und Passanten wurden bellend darauf hingewiesen ”sein Revier” wieder zu verlassen. Aufgrund dessen und der aktuellen Gesetzeslage in Rumänien bezüglich Straßenhunde, musste das Rudel im Frühjahr 2014 ins Casa ziehen.

Lausbua ist ein sehr aufgeweckter Rüde, der oft gar nicht weiß, wohin mit seiner Freude und Energie. Er fordert seine Hundefreunde ständig zum Spielen auf und ist immer auf Trab. Auch Menschen gegenüber ist er sehr hibbelig, sucht die Aufmerksamkeit und spielt liebend gerne. Seit er im Casa ist liebt er Menschen umso mehr und man hört ihn bis zum Eingang des Casas hinterher weinen, dass es einem das Herz bricht.


Name :     Jana

Rasse:     Mischling

Geburt:    ca. 2013

Größe:     ca. 45 cm

Paten:      keine

Jana kam im April 2016 zu uns, sie wurde zusammen mit 50 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor geholt. Die Zustände dort sind leider sehr schlecht. Die Hunde dürfen sich nun erholen und zur Ruhe kommen.


Name:   Minja
Rasse:  Mischling

Alter:    ca. 2012
Größe:
  ca. 35- 40  cm

Paten:   Sylvia A.

Minja  ist ein zarte Maus, die leider noch nicht weiß, wie schön die Welt doch sein kann. Nachdem wir ihr und ihren Zwingerfreunden die Tür öffneten dauerte es etwas bis man ihre Nase sehen konnte. Vorsichtig wage sie sich Schritt für Schritt mehr raus, bis sich plötzlich ganz da stand. Weit weg von ihrer Tür bewegte sie sich nicht (siehe Video), aber immerhin mal raus. Minja muss noch viele Erfahrungen sammeln, was Geräusche und Bewegungen angeht. Sie erschreckt sich schnell und flüchtet dann. Auch sind wir Menschen ihr leider auch noch gar nicht geheuer, sie ließ sich nicht anfassen.

Update März 2016

Minja hat mittlerweile einiges an Vertrauen dazu gewonnen! Sie läuft freudig durch den Freilauf und genießt die Bewegung sowie all die Gerüche. Von der schüchternen Maus ist nichts mehr zu erkennen. Selbstbewusst dreht sie ihre Runden durch den Freilauf und stört sich nicht an den anderen Hunden oder Menschen.