Tourismus und Tierrechte – Wie Tiere für Touristen leiden

 

Ihr seid schon in der Urlaubsplanung für dieses Jahr? Aber BITTE nur Urlaubsangebote OHNE den Missbrauch von exotischen Tieren als Unterhaltungssklaven für Tourist_innen!

Dieser durchaus lehrreiche Artikel bringt es auf den Punkt: „Am schönsten ist es, Wildtiere dort zu beobachten, wo sie wirklich zu Hause sind.“ Aber: „Auch in Schutzgebieten sollte man seine Zivilcourage nicht in der Heimat vergessen“.

Informiert euch & andere: www.animalsunited.de/unterhaltung

 

Tourismus und Tierrechte – Wie Tiere für Touristen leiden

Flipper die Flosse schütteln, einen Löwen herzen und einem Nashorn tief in die Augen schauen – exotische Tiere machen Reisen unvergesslich. Doch…

sueddeutsche.de|Von Süddeutsche.de GmbH, Munich, Germany