8 Gründe, die verdeutlichen, warum Honig nicht vegan ist – PETA zeigt das Leid der Bienen auf

 

1• Bienen werden in der Massenzucht gehalten und ausgebeutet
2• Bienen werden bei der Honigproduktion oft verletzt oder getötet
3• Königinnen erreichen nur einen Bruchteil ihrer natürlichen Lebenserwartung
4• Bienen brauchen ihren Honig selbst
„Bienen produzieren ihren Honig nicht aus Spaß oder – wie oft behauptet – für den Menschen. Vielmehr dient Honig den Bienen als Nahrungsmittel. Der aus Nektar und einem kleinen Teil Pollen hergestellte Honig enthält Nährstoffe, die vor allem in den kalten Wintermonaten überlebenswichtig für die Bienen sind. Daher dient Honig den Bienen als Schutz vor einem möglichen Befall durch verschiedene Milbenarten und anderen Krankheiten, die unter anderem für das Bienensterben verantwortlich sind.“ …

Was Sie tun können:
Durch den Kauf von Honig oder Produkten, die Honig oder Bienenwachs enthalten, unterstützen sie die Ausbeutung dieser unterschätzten Insekten. Greifen Sie daher künftig zum reichhaltigen Angebot an veganen, süßenden Lebensmitteln wie Agaven-, Apfel- oder Birnendicksaft, Ahorn-, Reis-, Dattel- oder Zuckerrübensirup. Auch getrocknete Früchte, sehr fein püriert, stellen eine gute Alternative dar oder Sie probieren selbstgemachten Löwenzahn-„Honig“ auch frischen Löwenzahnblüten.

http://www.peta.de/honig#.VuBJaTcUWM8

8 Gründe, die verdeutlichen, warum Honig nicht vegan ist – PETA zeigt das Leid der Bienen auf

PETA zeigt 8 Gründe auf, die verdeutlichen, warum Honig nicht vegan ist. Die Tierrechtsorganisation erläutert, wie die fleißigen Insekten vom Menschen…peta.de|Von People for the Ethical Treatment of Animals